17th Oktober 2007

Der italienische Staat wird mir helfen Simone nach Hause zu holen

..so lautet die Überschrift einer italienischen Reportage zu der Verhaftung von Simone Righi.

Anna Fiori, die Verlobte, erzählt die ganze dramatische Geschichte. Der Verlust ihrer Hunde in der Perrera von Puerto Real, die Demonstration und die Umstände der Verhaftung.
Die Anklage lautet: Angriff auf öffentliche Ordnungshüter und Widerstand gegen die Staatsgewalt.
Anna hat Angst, der italienische Staat könne sie alleine lassen und nicht helfen Simone nach Hause zu bringen. Beide sind Künstler aus Bologna, eigentlich wollten sie nur an einer Ausstellung teilnehmen, da ihre drei Hunde wegen der spanischen Gesetzte dorthin nicht mit durften, wurden sie in der vermeintlichen “Tierpension” untergebracht, der Perrera von Puerto Real, als sie die Hunde dort abholen wollten, fanden sie einen in der Kühlkammer vor, die anderen waren spurlos verschwunden und ausgerechnet während der Demonstration gegen die Perrera werden Simone Righi und eine weitere Demonstrantin, die gegen Kaution freigelassen wurde, verhaftet.
Der Aufenthalt in Spanien muss den Italienern wie ein Trip in die Hölle vorkommen.
Anna Fiori will Gerechtigkeit, sie ist sicher, mit den Aussagen der Augenzeugen, den Videos und den Fotos, werde die Anklage niedergelegt werden müssen. “Ich werde bis zum letzten um Gerechtigkeit kämpfen, schließlich haben sie meine Familie zerstört, 3 Hunde die auch ein Teil davon waren getötet, den Verlobten verhaftet, dieses Land ist kein ziviles, sondern ein diktatorisches”, so Anna Fiori.
Auch das italienische Konsulat in Madrid verfolgt die Sache mit Aufmerksamkeit, für heute war der 1. Verhandlungstag anberaumt.

Quelle

Mittwoch, Oktober 17th, 2007, 00:01 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Der italienische Staat wird mir helfen Simone nach Hause zu holen

Switch to our mobile site