19th Oktober 2007

Die Grünen fordern beim Parlament das Ende der Stierkämpfe

Gestern erklang zum ersten mal die Stimme der Tierschützer im Kongress.
Mehr als 60 Verbände, unterstützt von den Abgeordneten der Günen, fordern ein Gesetzt zur Anerkennung und dem Schutz der Tierrechte und somit auch eine Reform des Strafgesetzes, um das ungerechtfertigte Töten, Quälen und die Misshandlung von Tieren unter Strafe zu stellen. Dementsprechend also auch die Abschaffung von allen Veranstaltungen, die Misshandlungen von Tieren beinhalten.
Das Manifest wird an den spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodriguez Zapatero, an den Kulturminister, den Umweltminister und an den Minister für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, geschickt.
Auch hunderte von Persönlichkeiten aus der Kultur, wie Eduart Punset, Espido Freire oder Forges unterschrieben das Manifest, viele von ihnen waren anwesend, auch die Journalistin Ruth Toledano und die Schriftsteller Jorge Richmann und Lucia Etxebarria sowie die Philosophin Marta Tafalla: ” Die menschliche Güte zeigt sich nicht bei ihresgleichen, sondern bei denen, die von ihr abhängig sind.

Quelle
ecologistas.jpg

Freitag, Oktober 19th, 2007, 23:28 | STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Die Grünen fordern beim Parlament das Ende der Stierkämpfe

Switch to our mobile site