22nd Oktober 2007

Die Tierarztkammer von Cádiz recherchiert

Die Tierärztekammer hat eine Kommission ins Leben gerufen, um die Vorkommnisse in der Perrera von Puerto Real zu analysieren. Noch gehen sie behutsam vor, eine juristische Entscheidung ist im offenen Verfahren gegen den Besitzer und den vom ihn angestellten privaten Tierarzt ist noch nicht gefallen. Vermutlich hat dieser zur Tötung der Tiere MIOFLEX benutzt, einen neuromuskulären depolarisierenden Blocker, der normalerweise in der Humanmedizin eingesetzt wird um u.a. die Intubierung eines Patienten zu erleichtern, oder um durch Medikamente herbeigeführte Muskelkrämpfe zu reduzieren. Eine Dosis von 6 Millilitern dieses Blockers provoziert einen langsamen und qualvollen Tod. Die Wirkung diesen Mittels war die fortschreitende Lähmung der Gliedmaßen und nach 20 Tagen ! starben die Tiere an Atemlähmung. Dies erklärt auch das nebeneinander von sterbenden, halbtoten und lebenden Tieren.

Quelle

Montag, Oktober 22nd, 2007, 00:16 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Die Tierarztkammer von Cádiz recherchiert

Switch to our mobile site