28th September 2007

Welttierschutztag

Artikel von Sabine Ludwig, 2. Vorsitzende von LANKA CATS AND DOGS e.V. , sowie Mitgleid von VIZSLA IN NOT e.V.

Sabine Ludwig

Seit dem Jahr 1931 wird der 4. Oktober international als Tag zum Schutz der Tiere gefeiert. Doch wie ihre Rechte in anderen Ländern aussehen, möchte ich Ihnen gerne am Beispiel China zeigen.

Nach einer wahren Geschichte

Es war einmal Xuxá, eine junge Schäferhündin, die in einem kleinen Dorf im Süden Chinas zur Welt kam. Stundenlang konnte sie mit ihren Geschwistern im Gras toben. Die Kinder der Familie nahmen sie auf den Arm, streichelten und herzten sie. Xuxá wurde immer größer und mit einem Jahr war sie eine ausgewachsene Hündin mit prachtvollem schwarzbraunem Fell. Ihre Brüder hatte man schon längst verkauft. Sie war übrig geblieben. Eines Tages kam ein Händler mit einem Kastenwagen aus der Stadt, bezahlte für sie und nahm sie mit. Xuxá wurde in einen engen Metallkorb gezwängt, in dem sie sich keinen Millimeter bewegen konnte. Die Fahrt in die Stadt war schmerzhaft, sie versuchte sich abzustützen, doch der Draht bohrte sich in die Ballen ihrer Pfoten. In einer Fabrikhalle wurde sie achtlos in ihrem Käfig in die Ecke geworfen. Auch andere Schäferhunde waren in engen Kästen eingepfercht. Xuxá hatte Hunger und Durst, doch man gab ihr weder Wasser noch zu fressen. Nachts träumte sie vom Grün des Grases, von ausreichend Futter und frischem Wasser. Im Morgengrauen zog man sie aus dem engen Käfig, legte ihr eine Drahtschlinge um den Hals und schlitzte sie bei lebendigem Leib auf. Ihre letzten Lebensmomente waren geprägt von stechenden qualvollen Schmerzen. Sie winselte, wälzte sich, vergeblich. Als man sie endlich gehäutet hatte, warf man ihren zuckenden Körper auf die kalten Steinfliesen. Xuxá war tot. Weiterlesen »

Tierschutz weltweit | 5 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • September 2007
    M D M D F S S
        Okt »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930

SOS Galgos - 2007 September 28

Switch to our mobile site