31st Oktober 2007

“Wenn man sie nicht mitnimmt, wird der Bagger sie töten”

mit diesen Worten wurden die Mitarbeiter vom Tierheim ALBA von einem Bewohner der Armensiedlung in El Olivo / Madrid, empfangen.
Sie waren schon am Samstag dort und sind heute zurückgekommen um weitere Tiere zu retten. Heute haben sie sieben vergrabene enthauptete Hunde gefunden, die von ihren Besitzern bei Räumung der Siedlung zurückgelassen wurden. In einem Container fanden sie außerdem gestohlene Rassehunde, die wohl nicht auf dem Schwarzmarkt verkauft werden konnten.

Quelle

Allgemein | 0 Kommentare

30th Oktober 2007

Die Misshandlung von Hunden und Katzen in Spanien

Die Galerie der Grausamkeiten von 20.minutos.es

Vorsicht, furchtbare Bilder!

“Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen.”
Leonardo da Vinci

Gedanken von Helmut F. Kaplan, Philosoph und Autor

psoe-despierta.JPG

Allgemein | 0 Kommentare

29th Oktober 2007

Is it bad enough for you ? Ein Lied von Maria Daines

hugemariadaines.jpg

Maria Daines und Paul Killington widmen viele ihrer Lieder Tieren, bzw. singen über ihre furchtbaren Geschichten.

Das Foto von Tritón führt direkt zum Song, das Foto von Maria Daines, zu ihrer Website.

tritoninjureddogkimba.jpg

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

28th Oktober 2007

Tiermesse in Barcelona

Heute fand die dritte Tiermesse in Barcelona statt, vorangetrieben von der Tierschutzorganisation ADDA.
Zum vielfältigen Programm gehörte neben der Vorstellung und Vermittlung von Tierheimhunden, Informationsveranstaltungen zum verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren, Diskussionsrunden zum Thema Tierschutz und die Vorstellung von Rettungshunden, Drogenspürhunden und Hunden im Dienst von Behinderten. In Katalonien dürfen seit diesem Jahr keine herrrenlosen Hunde mehr eingeschläfert werden, im Gegensatz zu den anderen Regionen Spaniens. Jährlich werden mehr als 100 000 Hunde in ganz Spanien ausgesetzt.

Quelle mit Video

Allgemein | 0 Kommentare

28th Oktober 2007

Definition: Tierschutz

Unter Tierschutz versteht man die Gesamtheit der Maßnahmen zum Schutz von Tieren.

Die spanischen Tierschutzorganisationen brauchen internationale Unterstützung, politische Unterstützung um die Zustände vor Ort zu ändern!
In diesem Sinn, eine Bitte an ALLE, macht mit an schriftlichen Protestaktionen, wenige Minuten die viel bewirken können.

PERRERA VON PUERTO REAL

Estimados señoras y señores!

Lo que ha pasado en la perrera de Puerto Real no debe repetirse nunca más. Le ruego atender a todos las voces de las protectoras de animales.
Queremos un Servicio Mancomunado de Recogida y Reubicación de Animales Domésticos.
Una Fundación sin ánimo de lucro que prestaría este necesario Servicio desde un trato respetuoso y ético hacia los animales. Den una señal para España, como un país moderno y europeo.

Atentamente

emarin@chiclana.es; proyectored.conil@dipucadiz.es; webmaster@dipucadiz.es; jpbutron@chiclana.es; ayuntamiento@puertoreal.es; ayuntamiento@elpuertosm.es; Medio.Ambiente@AytoSanFernando.org; Alcalde@AytoSanFernando.org; prensa@AytoSanFernando.org

 

OFFENER BRIEF AN DEN BÜRGERMEISTER VON GUAPO`S FUNDORT

www.pro-galgo.com

Allgemein | 0 Kommentare

27th Oktober 2007

566 Hunde und Katzen starben in der Zeit von Januar bis August 2007 in der Perrera von Puerto Real

Dies geschah auf furchtbare, illegale Art und Weise. Die Beamten der Seprona haben bestätigt, dass MIOFLEX Braul verwendet wurde, zwischen den Abfällen wurden keine weiteren Arzneimittel gefunden.
Ignacio Paunero, der Wortführer von El Refugio / Madrid, drängt die Gemeinden, ihre Verträge mit der Perrera von Puerto Real zu kündigen, da es das einzig politisch richtige in dieser Situation sei.
Er hat eine multimediale Kampagne ins Leben gerufen, Hauptdarstellerin ist Mona, eine dreijährige Hündin, die zusammen mit ihren 9 Welpen vom Verein aufgenommen und später adoptiert wurde. Mittels von Plakaten apelliert Mona an Teófila Martinez (Bürgermeisterin von C´diz), José Antonio Barrosco (Bürgrmeister von Puerto Real) und Tomás Herrera (Bürgermeister von Algecira) : “Kündigen sie den Vertrag der Aufnahme von Hunden und Katzen, den Sie mit der Perrera von Puerto Real vereinbart haben.”
Die Reaktion der Gemeinden auf diese Kampagne war positiv, auch wenn alles noch juristisch geklärt werden muss.
Einige Körperschaften haben vorgeschlagen, dass der Zusammenschluss der Gemeinden von Bahia de Cádiz, diese obligatorische Aufgabe für die Gemeinden übernimmt.
Die Debatte findet am kommenden Montag statt.

004d4ca-cad-p1_1.jpg

Quelle

Allgemein | 1 Kommentar

26th Oktober 2007

Die Wahrheit von Puerto Real, damit so etwas nie wieder passiert

default.jpg

Allgemein | 1 Kommentar

26th Oktober 2007

Gerichtsverhandlung am 24. Oktober Puerto Real / Cádiz

Am 24. Oktober standen die italienischen Staatsbürger Angela Giovanna / Jo/ f. und Simone R. als Zeugen gegen die vier Verantwortlichen der Perrera von Puerto Real vor Gericht. Angeklagt sind der Besitzer , die Geschäftsführerin, der dort angestellte Tierarzt und ein Arbeiter der Perrera, der mutmaßlichen Misshandlung von Tieren, Falschanzeige und Fälschung von öffentlichen Dokumenten.

Der Zeuge Simone R. ist seit mehr als 14 Tagen inhaftiert, wegen angeblicher Aggressionen während der Versammlung gegen die Perrera am 07. Oktober, wo es zu erheblichen Beleidigungen gegen die Ratsherren und die Bürgermeisterin von Cádiz, Teófila Martinez, kam.
Derjenige der unleugbar Verletzungen im Gesicht und auf dem Kopf davontrug war der Italiener.
Nur ein Leibwächter und die Polizei behaupten, das Simone R. versuchte die Bürgermeisterin anzugreifen.

Am Eingang des Gerichtsgebäudes fanden sich zahlreiche Tierschutzorganisationen wie Kimba, Prodean und No me abdones mit Transparenten ein.

“Ich bin glücklich, dass ich meine Zeugenaussage machen kann, auch wenn diese Aussage eine schmerzhafte Wunde öffnet. Jetzt wird die Richterin mit einigen Abgeordneten reden müssen, die gefälschte Dokumente eingereicht haben, weswegen ich glaube, das Richtige ist, die Perrera zu schließen.”

Simone R. hat am 31. Oktober einen weiteren Termin um über seine Eindrücke der Versammlung auszusagen.

“Ich bin sehr ruhig wegen dieser Aufforderung, weil ich ein reines Gewissen habe, dass ich nichts gemacht habe.”

Quelle

Allgemein | 0 Kommentare

25th Oktober 2007

NATIVIDAD

natividad_4.jpg

…der Tod eines Tieres  ist niemals Kunst.

Allgemein | 1 Kommentar

25th Oktober 2007

FAPA übergibt 50 000 Unterschriften für ein Jagdverbot mit Galgos

img-206101.JPG

Madrid, 24. Oktober 2007, 12.30 h, die FAPA hat weitere 50 000 Unterschriften für ein Jagdverbot mit Galgos beim Umweltministerium eingereicht. Die Tierschützer werden nicht aufgeben, bis diese dramatische Lage der Windhunde endet. Noch einmal konnten sie mit einigen Galgos, die das lebendige Bild der dauernden Misshandlung waren, der diese Hunde in Spanien unterworfen sind , zum Innenraum des Ministeriums Zugang haben. Weiterlesen »

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2007 Oktober

Switch to our mobile site