27th Oktober 2007

566 Hunde und Katzen starben in der Zeit von Januar bis August 2007 in der Perrera von Puerto Real

Dies geschah auf furchtbare, illegale Art und Weise. Die Beamten der Seprona haben bestätigt, dass MIOFLEX Braul verwendet wurde, zwischen den Abfällen wurden keine weiteren Arzneimittel gefunden.
Ignacio Paunero, der Wortführer von El Refugio / Madrid, drängt die Gemeinden, ihre Verträge mit der Perrera von Puerto Real zu kündigen, da es das einzig politisch richtige in dieser Situation sei.
Er hat eine multimediale Kampagne ins Leben gerufen, Hauptdarstellerin ist Mona, eine dreijährige Hündin, die zusammen mit ihren 9 Welpen vom Verein aufgenommen und später adoptiert wurde. Mittels von Plakaten apelliert Mona an Teófila Martinez (Bürgermeisterin von C´diz), José Antonio Barrosco (Bürgrmeister von Puerto Real) und Tomás Herrera (Bürgermeister von Algecira) : “Kündigen sie den Vertrag der Aufnahme von Hunden und Katzen, den Sie mit der Perrera von Puerto Real vereinbart haben.”
Die Reaktion der Gemeinden auf diese Kampagne war positiv, auch wenn alles noch juristisch geklärt werden muss.
Einige Körperschaften haben vorgeschlagen, dass der Zusammenschluss der Gemeinden von Bahia de Cádiz, diese obligatorische Aufgabe für die Gemeinden übernimmt.
Die Debatte findet am kommenden Montag statt.

004d4ca-cad-p1_1.jpg

Quelle

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2007 Oktober 27

Switch to our mobile site