3rd November 2007

Deine Schuld

Video von Christiane aus Niedersachen, mit dem Song DEINE SCHULD von den Ärzten

galgocarretera.JPG

Allgemein, VIDEOS | 1 Kommentar

3rd November 2007

Halbwahrheiten

Die Rathäuser der Gemeinden von Bahia de Cádiz zahlen nicht die realen Kosten die durch den Dienst der Perrera von Puerto Real entstehen, so lautet das Ergebnis einer Studie.

In Auftrag gegeben von Felipe Marquéz, Präsident des Gemeindeverbandes :

Der Gemeindeverband von Cádiz ist der Meinung, dass die Dörfer die einen Vertrag mit der Perrera von Puerto Real haben, mit ihrem Etat nur ca. 30 % der Kosten decken, die durch Einsammeln, Transport, Unterbringung, Euthanasie und Einäscherung der Tiere entstehen.
Die Verantwortlichen der Perrera haben nicht genügend Geld erhalten, um all die Arbeit zu machen, da die Gemeinden zu wenig gezahlt haben.
Die Kosten für diese Dienste liegen zwischen 150 und 175 Euro pro Tier.
2006 zahlte Chiclana 18,20 Euro, das Etat der anderen Gemeinden lag zwischen 21,70 und 69,50 Euro pro Tier.

Zwischen den Zeilen kann man lesen, dass die Betreiber der Perrera Geld verlieren, dass sie die “Armen” sind, die diese möglichst billig betreiben müssen, deswegen MIOFLEX ?
Sie sagen nicht, dass in Chiclana letztes Jahr 1700 Tiere eingesammelt wurden, unter ihnen aber nicht nur Hunde, sondern auch Tauben, Enten und Katzen, deren Tötung aber einen unterschiedlichen Preis hat!

Auch wird nicht gesagt, das die Perrera dafür kassiert, dass sie Tiere übernimmt und auch eine Adoptionsgebühr verlangt, 50 Euro!
Die, die ein Tier vor der Tötung retten wollen müssen kräftig in die Tasche greifen, obwohl die Kosten gering sind. Mikrochip 4,50 Euro, Tollwutimpfung 0,90 Euro und 3 Euro der Pass, reichlich Profit für die Betreiber!

Es grenzt schon an Unverschämtheit, diesen Artikel , mit dem sie den Eindruck erwecken wollen, die Perreras machen Verlust bei der Ermordung von den Tieren, zu verfassen!

Quelle

Allgemein | 1 Kommentar

3rd November 2007

Die Tierschützer fordern eine tierschutzgerechte Lösung

diario_29_10.jpg

Die Tierschutzorganisationen der verschiedenen Ortschaften von Bahia de Cádiz, unter ihnen das Tierheim KIMBA, haben sich vergangene Woche mit dem Präsidenten vom Zusammenschluß der Gemeinden, Felipe Marquéz getroffen, um sich mit ihm über die Gründung einer öffentlichen, von Tierschützern geleiteten Einrichtung zur Aufnahme und Umgruppierung von herrenlosen Haustieren, auseinanderzusetzen.

Allgemein | 0 Kommentare

3rd November 2007

Die Inhaftierung von Simone Righi, Thema im italienischen Parlament

Die Verhaftung von Simone Righi während der Demonstration gegen die Perrera von Puerto Real beschäftigt jetzt auch das italienische Parlament.
Die Umstände der Verhaftung werden untersucht und man beginnt daran zu zweifeln, dass seine Inhaftierung rechtmäßig ist.
Mauro Bullagarelli, Senator der Grünen, hat den Außenminister darüber informiert, dass es bisher noch überhaupt keine Beweise gegen Simone gibt.
Auch hat vor einigen Tagen der italienische Ehrenkonsul, José Cargos Ruiz Berdejo, Simone R. im Gefängnis besucht.
Dieser Fall könnte noch weit über die Grenzen Italiens hinaus, Aufmerksamkeit erregen.

Quelle

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2007 November 03

Switch to our mobile site