22nd November 2007

“Toro del fuego”, Antwort auf einen Protestbrief

Antwort von Agustin Fernandez / Medinaceli zu Protestbriefen gegen den “Toro del fuego”
fersanag@jcyl.e

Viele Tierschützer schreiben Protestbriefe an die Verantwortlichen, diese benutzen immer ein und dasselbe Antwortschreiben, der halbe Brief von Agustin Fernandez ist eine detaillierte Aufzählung aller Gesetze und Paragraphen, nach denen die Misshandlung von Stieren verboten ist, aber….
…..Im besonderen Fall des “Toro del Jubilo” kann gesetzlich nicht vorgegangen werden, weil die gleichen Paragraphen Ausnahmen für besondere und traditionsreiche Feste vorsehen. Die zuständigen Stadt-und Landesverwaltungen haben in diesem Fall einstimmig für dieErhaltung der Tradition gestimmt und erlauben damit die Durchführung der Festlichkeit. Es kann nicht dagegen vorgegangen werden, so lange man sich an eben diese Vorgaben der Stadt- und Landesverwaltung hält.
Die Stadtväter wollen also das einträgliche Schauspiel nicht abschaffen und haben es den Vorschriften entsprechend als besonders und traditionell erklärt und angemeldet. Die normalen Gesetze sind in diesem Fall nicht anwendbar. Weiterlesen »

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2007 November 22

Switch to our mobile site