10th November 2007

EU Petition

banner.gif

Diese Petition ist an den Präsidenten der Europäischen Union gerichtet, um das Wohlergehen der Tiere in der europäische Verfassung einzuschließen und in den Artikel 3 aufzunehmen, welcher Misshandlungsausnahmen durch religiöse Riten, z.B. das Schächten, traditionelle Gewohnheiten usw., erlaubt.

Hier geht es direkt zur PETITION

PETITIONEN | 1 Kommentar

10th November 2007

Stellungnahme der GRÜNEN zur Affäre von Puerto Real

Auch die GRÜNEN beschäftigt die Affäre der Perrera von Puerto Real. Der andalusische Abgeordnete der Grünen, Garrido denkt, dass dies kein Einzelfall ist und man solche Situationen in ganz Spanien kennt.
Die Ursachen liegen seiner Meinung nach ein fehlende Sensibilisierung der Menschen die ständig mit einer enormen Anzahl verlassener Tiere zu tun haben und an dem Mangel von staatlichen Normen die einen Respekt der Tiere garantieren.
Es sei frustrierend zu sehen, dass die Justiz denjenigen bestraft, der seine Tiere verteidigt.
Garrido würde gerne im spanischen Parlament die Fakten der Verhaftung von Simone Righi erläutern der offensichtlich Misshandlungen durch die Polizei erlitten hat.
Ferner zeigt die Intervention von Brigitte Bardot, dass der Fall auf internationales Interesse gestoßen ist.
Der Fall “El Refugio” hat sich in einen Skandal von internationaler Größe verwandelt und setzt Andalusien im Thema Tierschutz ans Ende Europas.

Quelle

Allgemein | 0 Kommentare

9th November 2007

Protestbrief Cádiz Fortsetzung

Deutsche Übersetzung, verschickt an alle zuständigen Bürgermeister

Meine Damen und Herren,

http://www.diariobahiadecadiz.com/noticias/891notmancomunidadreunionperrerapublicabahia.htm

Viele Dinge sind in diesem Zeitungsartikel nicht klar:

1. – Die Tierschutzorganisationen scheinen an diesen Treffen nicht teilzunehmen. Warum?

2.- Man enfernt sich anscheinend immer weiter von der ursprünglichen Idee , dass Leute aus dem Tierschutz die Verwaltung des Asyls übernehmen sollten – um ein öffentliches Asyl zu schaffen, das von der Gemeinde der Ortschaften der Bucht geleitet wird

3. – Die Tierschutzorganisationen schlugen ein Asyl-Modell vor, das dem der anderen Tierschutzorganisationen gleicht, mit Programmen für die Adoption, Kastration, Identifikation, Schutzimpfungen und vor allem der Abschaffung der Tötungen. Was lesen wir dann in der Presse >>> Weiterlesen »

Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 2 Kommentare

9th November 2007

Eine unendliche Geschichte aus Badajoz

Am Mittwoch sendete der TV Kanal España Directo einen Beitrag aus Badajoz. Badajoz und seine Politik bezüglich Tierschutz. Der Beitrag ist leider noch nicht veröffentlicht.

Ein Mann, Besitzer von drei glücklichen, gut gepflegten Hunden, wurde in den letzen Jahren schon über 30 mal von seiner Nachbarin wegen bellender Hunde angezeigt. Diesmal kam es ganz dicke, es hieß, morgen würde die Guardia Civil kommen und die Hunde abholen und in die Perrera bringen.
Es handelt sich offenbar um eine einflussreiche Nachbarin, die absolut keine Hunde mag. Sie wohnt erst seit drei Jahren im Nachbarhaus, von Anfang an hat sie ihrem nachbarn Francisco gesagt, dass sie keine Hunde mag und somit begann die unendliche Geschichte voller falschen Anzeigen. Der ehemalige Nachbar lebte dort 20 Jahre und es gab nie Beschwerden.
Am Donnerstag erschienen dann 4 Hundefänger, 3 Polizisten und die ganze Presse um die Hunde abzuholen und in die Perrera von Olivenza zu bringen.
Aber, dank einiger Tierschützer, konnten die Hunde eine Nacht vorher in Sicherheit gebracht werden.
Jetzt droht Francisco, dem Besitzer der Hunde, eine Strafe wegen Ungehorsam, möglicherweise sogar eine Gefängnisstrafe.

Quelle

Allgemein, Extremadura | 3 Kommentare

8th November 2007

Guapo / Blanco hat es leider nicht geschafft

Gestern kam es zu plötzlichem Nierenversagen, resultierend aus einem vorherigen Schock, die Tierärzte konnten ihn nicht mehr retten und haben ihn erlöst.
Gekämpft, gehofft und doch verloren, eine von vielen Tragödien der spanischen Windhunde.

Allgemein | 1 Kommentar

7th November 2007

Ein weiteres Opfer der Jagdsaison

1-001.jpg

Diese Galga muß schon sehr lange schwerverletzt ums Überleben gekämpft haben, das verletzte Bein war, als man sie bei Albacete gefunden hat, schon stark nekrotisch. Es konnte nicht gerettet werden, wurde amputiert.
Verletzt und dem Schiksal überlassen, ein trauriges Schiksal von vielen, dank dem so populären Sport der ach so “guten” spanischen Galgueros…… und die Jagsaison ist noch lange nicht beendet.

Allgemein | 0 Kommentare

6th November 2007

Teilerfolg

Die sieben Gemeinden von Bahia de Cádiz haben sich darauf geeinigt, den Dienst einer gemeinsamen öffentlichen Perrera anzubieten.
Sowohl der Gemeinderat von Chiclana, sowie der von El Puerto haben Grundstücke angeboten, um das zukünftige Zentrum zu beherbergen, welche ihren Dienst auch anderen Ortschaften anbieten könnte.
Es besteht natürlich die Möglichkeit die alte Einrichtung zu nutzen und auszubauen, am Freitag soll dies von Technikern geprüft werden. Die Verwaltung soll einheitlich sein.
Mit keinem Wort wird in dem Zeitungsartikel die mögliche Zusammenarbeit mit Tierschützern erwähnt, der Kampf wird weitergehen.

Quelle

Allgemein | 1 Kommentar

5th November 2007

Die Lebensgefährtin von Simone Righi hat sich bei uns bedankt

Merci a tous les amis de Jo y de Simone dans le monde
Gracias a todos los amigos de Jo y Simone en el mundo
Grazie a tutti gli amici di Jo e Simone nel mondo
Thank you to all Jo and Simone friends in the world
LIBERTÉ – LIBERTAD – LIBERTÁ – FREEDOM
JO FIORI – España -

Allgemein | 0 Kommentare

5th November 2007

Die Affäre von Puerto Real hat die nationalen Grenzen überschritten

cartabrigittebardot.jpg

Wir Tierschützer wissen es längst, die spanischen Politiker können ihre Augen nicht mehr verschließen, Europa schaut zu!
Die schrecklichen Ereignisse die in der privaten Perrera von Puerto Real ( El Refugio) passiert sind, haben längst die Landesgrenzen überschritten. Eine der neuesten Aktionen kommt von der Tierschutzorganisation FONDACION BRIGITTE BARDOT, 1976 von der Schauspielerin gegründet und ist aktuell eine der einflussreichsten Aktivisten bei diesem Thema.
Brigitte Bardot hat die Bürgermeister von Cádiz, Puerto Real und Algeciras, Teófila Martínez, José Antonio Barroso und Tomás Herrera in einem Brief aufgefordert, nicht weiter “Komplizen” der angeklagten Abscheulichkeiten der Perrera von Puerto Real zu sein.
Sie bittet darum, die Einrichtung zu schließen und diese Aufgabe in die Hände von tierschützern zu legen. Auch die Inhaftierung von Simone Righi wird von ihr angeklagt.
Die von der niederländischen Tierschutzorganisation Stichting Dierenhulp Cádiz ins Internet gestellte Petionion erhielt mehr als 10 000 Unterschriften.

Quelle

Allgemein | 0 Kommentare

5th November 2007

Protestbrief an Politiker und Presse

Deutsche Übersetzung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, dass Sie sich an einen Tisch setzen, um die Affäre der
Perrera von Puerto Real zu analysieren, aber wir sind entsetzt, weil Sie
kein einziges Wort über die wirklich wichtigen Dinge bei diesem Thema
verlieren.

Zwischen den Zeilen des Artikels:

Los ayuntamientos de la Bahia no pagan el coste real del servicio de perrera municipal

versteht man, dass der Betreiber der Perrera Geld verliert.
Deswegen sind die Tiere immer verhungert, nur noch Haut und Knochen und
wenn sie nicht verhungern, sterben sie an Krankheiten und wenn sie nicht
an Krankheiten aufgrund fehlender Hygiene sterben, dann werden sie auf
billigste Art und Weise vernichtet, mit MIOFLEX ?!
Sie sprechen von der Anzahl der Tiere, aber nicht von den verschiedenen
Arten, unter allen Tieren sind nicht nur Hunde, auch Tauben, Enten,
Katzen usw. Das Töten eines jeden Tieres hat einen unterschiedlichen
Preis und im Artikel stellen Sie alle gleich.
Sie sagen auch nicht, dass die Perreras für die Dienste wie Abholung,
Annahme und Adoption kassieren.
Ihre Preise sind aufgebläht.
Würde die Perrera, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Verlust
machen, sie gäbe es sicher nicht mehr.
Meine Damen und Herren, wir denken, dass Sie von Anfang an wussten, was
sich hinter den Mauern der Perrera von Puerto Real ereignet.
Wir sind nicht nur einige wenige unerfahrene Tierschützer, wie Sie
vielleicht denken, seit langem kämpfen wir gegen die Misshandlung von
Tieren in Spanien, wir sind viele!
Seien Sie sicher, Europa schaut zu.
Der Teil des mit dem tierischen Leidens sensibilisierte Spaniens und
Europa warten auf eine Entscheidung, eine gute Entscheidung für alle
verlassenen Tiere.

Sie erhalten unsere herzlichen Grüße,

Martina Szyszka nfo@sos-galgos.net ALEMANIA
www.sos-galgos.net
Barbara Lelièvre nazcablelievre@yahoo.fr FRANCIA
http://bulletinlevrier.blogspot.com/
M-Helene Verdier m-helene.verdier@wanadoo.fr FRANCIA
http://agir-pour-les-galgos.over-blog.com/
http://www.galgos.fr/pages/22alhomepag.html
Joelle Oldenbourg joelle.oldenbourg@wanadoo.fr FRANCIA (Mouans-sartoux 1ère ciudad amiga de los animales y antitaurina
http://unanimus.over-blog.com/
http://www.unanimus.fr/index.htm

Zur Wahrung der Vertraulichkeit wird die komplette Unterschriftenliste nicht veröffentlicht.

ALLE TIERSCHUZTORGANISATIONEN DIE AUCH AUF UNSERER UNTERSCHRIFTENLISTE, s.o. STEHEN MÖCHTEN BITTE ICH, EINE MAIL AN nfo@sos-galgos.net ZU SCHICKEN.

Allgemein, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2007 November

Switch to our mobile site