11th September 2008

Kälbermord im Baskenland

Am vergangenen Donnerstag, den 4. September, haben sich Jon Parejo und Ana Moreno, beide Angehörige der PACMA, in die baskische Ortschaft Orozko begeben um eine extreme Grausamkeit an Stierkälbern, Tiere die jünger als 2 Jahre sind, zu dokumentieren. Die sogenannten Becerradas sind Stierkämpfe, die von unprofessionellen Möchtegern-Toreros ausgeführt werden. Ein Volksfest bie dem sich das “gemeine” Volk an jungen Stierkälbern vergnügen kann, zwischen Lachen und Rummel, Sandwich und Alkohol wurden die zwei Kälber zu Tode gequält, Misshandlung als Familienfest.
Dem ersten haben sie 4 Genickstöße gegeben, dem zweiten haben sie eine Schlagader durchbohrt. Sein Todeskampf war grausam und brutal. Er wurde sogar lebendig aus der Arena hinausgezogen. Dem zweiten Stierkalb haben sie lebendig das Ohr abgeschnitten und es hat denselben schrecklichen Todeskampf erlitten.
Zum ersten mal hat die anti-Stierkampf partei PACMA dieses blutige grausame Spektakel angezeigt. Auch im Baskenland befinden sich zahlreiche Dörfer, wo der Zeitvertreib darin besteht, Tiere zu quälen, wo Kindern von klein an Werte vermittelt werden, die absolut unakzeptabel sind.
PACMA wird Beweise der Tortur sammeln und Anzeigen erstatten damit diese grausamen Volksfeste bald hoffentlich der Vergangenheit angehören.

logo_pacma_cast3.gif

Donnerstag, September 11th, 2008, 01:13 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Kälbermord im Baskenland”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 11. September 2008, Katja schreibt:

    Hierzu fehlen einfach die Worte…..
    Ich habe die Videos nur zum Teil angesehen, so viel Grausamkeit auf einmal ist unvorstellbar!!!!

  2. 2 11. September 2008, Bettina Breßler schreibt:

    Wie widerlich sind die jenigen die das Tier zur Strecke bringen aber wie krank sind die jenigen die sich das Spektakel anschauen, der Todeskampf sie zum lächeln bringt. Es ist mir unvorstellbar wie es einem freude machen kann einem Tier beim qualvollen sterben zuzuschauen. Was für ein König der dies billigt und gar noch unterstützt.
    Kraft denen in Spanien die dafür kämpfen das Leid zu beenden!

  3. 3 22. Oktober 2008, Brunner schreibt:

    Mir fehlen die Worte, dass es immer noch so weitergeht in dem soooo katholischen Land wie Spanien ( und der EU ). Stoppt diesen Wahnsinn und gebt unseren Mitgeschöpfen die Ehre und Achtung wieder, die sie seit der Schöpfung von uns erwarten können.

    Mit tierlieben Grüßen

    Karl Brunner

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Kälbermord im Baskenland

Switch to our mobile site