12th Oktober 2008

Proteste für ein Ende der Stierkämpfe vor dem Europäischen Parlament

p09-53221.jpg

50 halbnackte Aktivisten demonstrierten am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament in Brüssel und forderten die Einstellung der Subventionen der Europischen Union für den Stierkampf. Die Demonstranten, Aktivisten von AnimaNaturalis, PETA und dem Comité Anti Stierenvechten (CAS), inszinierten den Protest auf dem Boden liegend, mit künstlichem Blut beschmiert und mit Banderillen bestückt, direkt vor dem Eingang des Europäischen Parlaments.
Aïda Gascon, Koordinatorin der Kampagnen von AnimaNaturalis in Spanien teilte den Medien mit, dass die Tierschützer die Abgeordneten auf das Thema aufmerksam machen wollen um die spanischen und europäischen Behörden aufzufordern, die Finanzierung der Folter mit dem Geld aller Bürger zu beenden.
Auch die spanischen Abgeordnete Raul Romeva, Mitglied der Grünen, nahm am Protest teil, betonte, dass solche Proteste sehr nützlich sind um die Aufmerksamkeit zu erhöhen und erklärte zudem, dass die Stierkämpfe nur existieren können, dank der Förderung durch den spanischen Staat und die EU. Laut Raul Romeva fließen jährlich mindestens 20 Millionen Euro an Subventionen in den Sektor Stierkampf.

Zahlreiche spanische Medien haben über die Kundgebung berichtet und auch n-tv hat dem Thema einen kleinen Videobeitrag gewidmet. Sie hier: VIDEO

Sonntag, Oktober 12th, 2008, 00:01 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Proteste für ein Ende der Stierkämpfe vor dem Europäischen Parlament

Switch to our mobile site