24th November 2008

VELA, zu den Akten gelegt, das darf nicht sein!

maltrato.jpg

Vielen ist die Geschichte dieses misshandelten Schäferhundes schon bekannt, ereignet hat sie sich schon im vergangenen Jahr.
VELA wurde von dem Tierschutzverein Asociación en Defensa de los Derechos de los Animales y la Naturaleza en Candelaria, Addanca (Kanarische Inseln) schwerverletzt gefunden und gesund gepflegt. Der Schäferhund wurde verprügelt, mit Säure überschüttet und zudem noch mit Messerschnitten verstümmelt. Er befand sich lange in der Tierklinik El Arca de Noe, wo man es geschafft hat sein Leben zu retten.

Die Petition hat schon über 68 000 Unterschriften, aber so wie es aussieht, hat die Richterin in Güimar den Fall einfach so und ohne jede weitere Nachforschung zu den Akten gelegt. Nur die Stadtverwaltung von Güimar kann verlangen, dass die Sache wieder aufgenommen und die notwendigen Schritte unternommen werden. Die Mitglieder von Addanca haben also mit der Sammlung von Unterschriften begonnen, um die Stadtverwaltung zur Wiederaufnahme zu zwingen. Addanca benötigt für diese Aktion all unsere Unterstützung.
Vielleicht sind unsere Unterschriften nicht ausreichend um zu verhindern, das ein anderes armes Tier misshandelt wird, aber sie könnten doch helfen, einen dieser Besessenen davon abzuhalten, etwas Ähnliches mit einem anderen Tier anzustellen.

PETITION Tenerife en lina

Nombre = Name
Appelido = Vorname
Vivo en otro pais = Ich lebe in einem anderern Land markieren von allen Nichtspaniern
DNI = Personalausweisnummer
es un DNI espanol = es ist eine spanische Personalausweisnummer
Pais = Land
Firmar = unterschreiben

ADDANCA

Montag, November 24th, 2008, 13:16 | Allgemein, PETITIONEN | kommentieren | Trackback

9 Kommentare zu “VELA, zu den Akten gelegt, das darf nicht sein!”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 24. November 2008, Bettina Breßler schreibt:

    Es ist eine Schande das so viele Unterschriften nicht ausreichend sind. Wir kämpfen gegen Windmühlen. ich wiederhole mich wenn ich sage, kann man der Politik trauen bei solch einer Ignoranz………..

  2. 2 19. Januar 2009, Roswitha v. Heissen schreibt:

    Pure Ignoranz gegenüber unseren Tieren, wann werden sie vor solchen Bestien geschützt?

  3. 3 21. Januar 2009, Katharina Schneider schreibt:

    Man kann es immer wieder nicht glauben!!!
    Zu den Akten gelegt?? Der Fall ist sozusagen noch ganz frisch!!!

  4. 4 28. Januar 2009, Heck, Angela schreibt:

    Ich finde, mit diesem Irren gehört das Gleiche gemacht.

  5. 5 28. Januar 2009, Heck, Angela schreibt:

    Meiner Meinung nach, ist diese Richterin fehl am Platz.

  6. 6 14. Februar 2009, Daniela Uhrig schreibt:

    warum kann mir so ein schwein nicht mal vor die augen laufen

  7. 7 19. Mai 2009, Eva Pichlmayr schreibt:

    Ich hab das eben erst gelesen und bin zutiefst erschuettert, was man dem armen Hund angetan hat! Wenn auch die koerperlichen Narben langsam verheilen – die seelischen werden es nie! Leider kann ich bei der Petition nicht unterschreiben-bei mir kommen staendig Werbefenster und ich seh nicht mehr, wo ich klicken muß…:-(
    GLG aus Spanien
    Eva und die 8 Rabauken

  8. 8 21. Juni 2009, Karin schreibt:

    Was ist aus dem Hund geworden?? Hat er/sie ein gutes Zuhause gefunden??

    Ich bin erschüttert… und wütend auf diese Politiker, die solche Bestien, die so etwas einem Tier antun, laufen lassen!!!

  9. 9 23. Juni 2009, Silvia und meine Engel schreibt:

    Man könnte nur noch schreien, aber wer hört zu, die es angeht sicher nicht. Ich kann mir nicht vorstellen was ein Mensch zu solchem Handel veranlasst. Gerne möchte ich einer solchen Bestie mal in die Augen schauen. Was man da wohl sieht.
    Gut ist am Ende halt, dass dem armen Hund geholfen werden konnte, aber eben die Seele, die wird das nieee vergessen. Viel Glück, Du armes Gottes Kind, wir wünschen Dir Glück, viel viel Glück, auch Deiner Seele.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - VELA, zu den Akten gelegt, das darf nicht sein!

Switch to our mobile site