23rd Januar 2008

SOS es droht die Einschläferung

anima01.jpg
Protectora de Animales de Villanueva de la Serena en Badajoz gibt es schon seit 10 Jahren, die Tierschützer haben damals die Perrera übernommen und seitdem mussten keine Hunde mehr eingeschläfert werden.
Zur Zeit ist die finanzielle Lage leider katastrophal, zur Zeit werden ca. 200 Hunde beherbergt, ständig kommen Neuzugänge, oft werden die Hunde einfach über die mauer ins tierheim geworfen, aber die finanzielle Mittel reichen höchstens für den Unterhalt von 120 bis 130 Hunden. Die Tierschützer haben schon vieles versucht, sie bitten Bäckereien um altes Brot, Metzger um Schlachtabfälle und Restaurants um Essensreste, auch wird regelmäßig Reis gekocht, aber es reicht nicht aus um alle Hunde satt zu bekommen.
anima02.jpg
anima03.jpg
Sie haben überwiegend Jagdhunde, Galgos und deren Mixe im Tierheim, alles Hunde die kaum innerhalb Spaniens zu vermitteln sind. Leider können nicht alle Tiere auf ihrer Website vorgestellt werden, aber auf Anfrage können Fotos und Beschreibungen per e-mail zugeschickt werden.
anima04jpg.jpg

Es werden dringend Vereine gesucht die Tiere vermitteln können, die Bankverbindung mit IBAN und BIC wird noch angegeben.

Protectora de Animales de Villanueva de la Serena en Badajoz
Olga ososborne@yahoo.es
http://62.81.199.20/anima/index.aspx

Allgemein | 0 Kommentare

23rd Januar 2008

Notfälle aus Badajoz

Gleich zwei Notfälle präsentierte mir heute Mariangeles aus Badajoz.
Dieser wunderschöne Galgo namens GIL wurde auf der Straße aufgegriffen, er hat ein gebrochenes Hinterbein, ein sehr alter Bruch, Mariangeles weiß nicht ob es noch gerichtet werden kann, sicher eine komplizierte kostspielige Operation mit einer langen postoperativen Phase. GIL hat schon an Gewicht zugenommen und ist ein wunderbarer, guter zufriedener Galgo.
Wer kann helfen?
gil04.JPG
gil02.JPG
gil03.JPG

Gestern wurde Mariangeles in ein kleines Dorf in der Nähe von Badajoz gebeten, dieser Schäferhund hatte Zuflucht vor einem Landhaus gesucht, der Besitzer hatte Angst vor ihm, wie sich dann herausstellte völlig unbegründet, eine leichte Berührung und der Hund folgte ihr zum Auto und stieg sofort ein. Er befindet sich in der Tierklinik, wo seine schmerzhaften schweren Verbrennungen behandelt werden.

dolor01.JPG
dolor02jpg.JPG

Die hohen Tierarztkosten bereiten Mariangeles Kopfzerbrechen, über finanzielle Unterstützung würde sie sich sehr freuen und auch über Familien die diese Hunde adoptieren.

Maria Angeles Gomez Salpico, ACAN
LA CAIXA Badajoz
IBAN: ES80 2100 5720 5402 0001 3066
BIC/SWIFT: caixesbbxxx

angelessalpico@hotmail.com

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Januar 23

Switch to our mobile site