2nd Februar 2008

Stierkampfgegner sehen rot

“Wenn es um den Spanisch-Unterricht in Baden-Württemberg geht, sehen Stierkampf-Gegner rot. Das Land versorge Lehrer mit tierfeindlichen und gewaltverherrlichenden Texten, kritisiert die Initiative Anti-Corrida (Anti-Stierkampf). Das Kultusministerium verspricht Abhilfe.” Die Stuttgarter Zeitung, die mit diesen Sätzen einen Artikel in ihrer Druckausgabe über die Stierkampfpropaganda des Landesbildungsservers einleitete, zeigt, dass sich im baden-württembergischen Kultusministerium etwas bewegt. Auch die SPD-Landtagsfraktion möchte in einer Kleinen Anfrage von der Landesregierung wissen, wie sie es mit dem Thema Stierkampf hält. Die Anfrage und deren Beantwortung ist bald unter der Nummer 14/2285 auf der Webseite des Landtages zu lesen. Die Antwort der Regierung wird etwa 3 Wochen später vorliegen
Auf der Webseite des Landesbildungsservers ist schon eine geringfügige Änderung festzustellen. Die beanstandeten Unterrichtsmaterialien werden dort mit diesem Vorwort eingeleitet: “Das Thema Stierkampf wird kontrovers diskutiert. Wir empfehlen eine ausgewogene Behandlung im Unterricht unter Einbeziehung der Argumente der Stierkampfgegner. Eine Seite mit Hinweisen dazu ist in Vorbereitung.”
Unseres Erachtens ist jedoch eine Seite mit Hinweisen völlig unzureichend. Damit werden den Schülern weiterhin Texte und Fotos mit einseitiger Darstellung des Stierkampfs für den Spanischunterricht zur Verfügung gestellt. Wir werden nicht hinnehmen, dass in einem Land wie der Bundesrepublik, in dem Stierkämpfe gesetzlich als Tierquälerei verboten sind, Propaganda für Spektakel betrieben wird, die in den europäischen Stierkampfländern nur durch eine verlogene Ausnahmeregelung zur EU-Richtlinie zum Schutze empfindlicher Lebewesen möglich sind.
Allen, die mit ihren Protesten die Kultusbürokratie Baden-Württembergs auf Trab gebracht haben, sei hiermit vielmals gedankt!

logo13.jpg

STIERKAMPF | 0 Kommentare

2nd Februar 2008

Es reicht! Walfang in Japan

ES REICHT! Japan tötet Wale – in diesen Stunden sterben die schutzbedürftigen Giganten der Meere! BOYKOTT JAPANISCHER PRODUKTE – Bitte um Teilnahme und Weiterleitung!

http://afp.google.com/article/ALeqM5hId4peD9U9w5r6Pti_yYTWZZ8UUw

Liebe Tierschutzkollegen/Innen

Wir dürfen uns diese unvorstellbare Ignoranz gegenüber dem Leben der Wale durch die Japaner nicht mehr bieten lassen. Die Internationale Walfang-Kommission (IWC) ist durch die Unterwanderung von korrupten Staaten (von Japan gekauft) völlig handlungsunfähig und kann das Abschlachten der Japaner nicht verhindern.
WIR KONSUMENTEN haben die Möglichkeit, den Walen zu helfen und können dazu beitragen, sie vor der völligen Ausrottung zu bewahren. Ein Boykott aller japanischen Produkte und Dienstleistungen kann viele Walleben retten! Machen wir das den Verantwortlichen deutlich! Bitte beteiligt euch an diesem Boykottaufruf und leitet ihn an eure Freunde und Bekannte weiter.

Herzlichen Dank!
Andreas Morlok

PS – Bitte tragt euch auch, falls noch nicht geschehen, in die SOLIDARITÄTSLISTE für ein Importverbot von Delfinen nach Deutschland ein! Stoppen wir die Ausplünderung der Meere und verhindern wir die kommerzielle Ausbeutung von Delfinen in unserem Land!

Online-Formular unter: http://walschutzaktionen.de/334601.html

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

2nd Februar 2008

SALVANOS, rette uns

olivia1thumbnail.jpg

www.salvanos.es

Hiermit möchte ich den Tierschutzverein SALVANOS vorstellen, es ist eine ganz “frische” Gruppe von Tierschützeren aus Murcia, immer noch mit wenig Mitteln aber mit viel Tatendrang. Sie haben leider noch kein Tierheim und arbeiten mit Pfelgestellen und würden sich sehr über Unterstützung freuen, Vereine die ihre Hunde in eine schöne Familie vermitteln.

Kontakt: carla@salvanos.es

Allgemein | 0 Kommentare

2nd Februar 2008

Petiton, weil wir so etwas nicht erlauben können

maltrato.jpg

Vielen ist die Geschichte dieses misshandelten Schäferhundes schon bekannt, ereignet hat sie sich schon im vergangenen Jahr, jetzt gibt es eine Petiton, die auch von Nichtspaniern unterzeichnet werden kann.

http://www.tenerifeenlinea.com/firmas.php

Nombre = Name
Appelido = Vorname
Vivo en otro pais = Ich lebe in einem anderern Land markieren von allen Nichtspaniern
DNI = Personalausweisnummer
es un DNI espanol = es ist eine spanische Personalausweisnummer, also nur für Spanier
Pais = Land
Firmar = unterschreiben

VELA wurde von dem Tierschutzverein Asociación en Defensa de los Derechos de los Animales y la Naturaleza en Candelaria, Addanca (Kanarische Inseln) schwerverletzt gefunden und gesund gepflegt. Der Schäferhund wurde verprügelt, mit Säure überschüttet und zudem noch mit Messerschnitten verstümmelt. Er befand sich lange in der Tierklinik El Arca de Noe, wo man es geschafft hat sein Leben zu retten.
Die Mitgleider von Addanca haben den Fall im Rathaus von Güimar gemeldet, welches ihn dann an das Gericht wietergeleitet hat Anscheinend hat die Richterin von Güimar den Fall archiviert, es hat sich nichts getan Mit dieser Petition wollen die Mitglieder des Vereins sie zwingen, dass der Fall nicht archiviert wird.

http://www.galeon.com/addanca/

PETITIONEN | 133 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Februar 02

Switch to our mobile site