26th Februar 2008

Schwere Misshandlung aufgedeckt!

gatos-jaime-ferrero-4.jpg
gatos-jaime-ferrero-1-copie-1.jpg
gatos-jaime-ferrero-2.jpg

Diese mutmaßlichen Tierquäler konnten endlich ermittelt werden. Schon letztes Jahr hatten sie bei youtube ein Video ihrer grauamen Tat eingestellt, dieses ist ihnen jetzt zum Verhängnis geworden.
Jaime Ferrero A. (der vollständige Name ist mir bekannt, ebenso die Fotos ohne Unkenntlichmachung) und seine Kumpanen sind aus Talavera de la Reina, und das Schlimmste, er ist dort für die Gemeinde tätig und gehört der jungen Partido Popular (Volkspartei) an. Unglaublich aber wahr! Weiterlesen »

Allgemein | 192 Kommentare

26th Februar 2008

Gegendemonstration in Barcelona

Die spanischen Jäger haben kürzlich zu einer pro-Jagd Demonstration am 1. März in Madrid aufgerufen, mit dem Motto “Für das Land, die Jagd und die Erhaltung”.

“Por el campo, la caza y la conservación”.

Wie nicht anders zu erwarten, am Samstag den 1. März wird es eine Gegendemonstration der Tierrechtler in Barcelona geben, dazu aufgerufen hat LIBERA.

“Por los animales, contra la caza y por la ética”. “Für die Tier, gegen die Jagd und für die Ethik”.

SABADO 1 DE MARZO, 12 HORASPÇA. SANT JAUME (BARCELONA)

convoca: Libera!

jabaliperros.jpg

El sábado 1 de marzo los cazadores tienen organizada en Madrid una cutre-manifestación con el lema “Por el campo, la caza y la conservación”.

No podíamos quedarnos con los brazos cruzados y hemos decidido organizar una contramanifestación en Barcelona con el lema “Por los animales, contra la caza y por la ética”.
Tenemos que ser muchos para dejar en evidencia a estos individuos.

A la de Madrid van a asistir galgueros, rehaleros y todos los personajes más rancios de la España negra:

los que siguen ahorcando galgos
los que mantienen a sus perros en condiciones miserables.
los que disfrutan viendo como sus rehalas (grupos numerosos de perros de caza) se juegan la
vida destrozando a su vez la vida de un jabalí
los que repueblan el campo de animales para luego poder asesinarlos
los mayores causantes del abandono de perros en este país, que colapsan las perreras o
deambulan por el campo tras la temporada de caza.
los que llenan el monte de trampas, cepos y lazos donde caen todo tipo de animales muriendo
de manera terrible.

Bei der Demonstration in Madrid werden die Galgueros (die Jäger mit Galgos), Rehaleros (die Jäger mit Meutehunden) und alle ranzigsten Persönlichkeiten des schwarzen Spaniens anwesend sein: alle die

Windhunde immer noch hängen,
ihre Hunde in elenden Bedingungen halten
sich daran erfreuen wie ihre Meutehunde mit ihrem Leben spielend spielend, das eines
Wildschweines zerstören
das Land der Tiere wieder aufforsten, damit sie sie später ermorden können
die größten Verursacher der vielen verlassenen Hunde in diesem Land, die Perreras am Ende der Jagdsaison zusammenbrechen
Berge mit Fallen und Schlageisen und Schlingen füllen, wo jeder Art von Tieren auf
schreckliche Weise stirbt

Jüngstes trauriges Beispiel:

cala-1.jpg

Die Tierrechtler werden den Jägern die Stirn bieten!

Esta es la verdadera raíz del problema del maltrato en España, tenemos que plantar cara a los cazadores.

Ellos se hacen llamar ecologistas con un cinismo infinito, ahora queda demostrado que no. Su protesta es contra de la ley de la ministra Narbona que prohíbe los perdigones de plomo por el grave impacto medioambiental que provocan. El argumento de los cazadores es que los otros perdigones son más caros y no se pueden adaptar a ciertos modelos de escopeta.

Reivindican además “la recuperación” de métodos de caza como el “parany” (pegamento en los árboles donde quedan atrapadas las aves), y por los que España ha sido condenada en el Tribunal de Estrasburgo.

OS ESPERAMOS!

Itinerario: Pça St. Jaume, c/ Ferrán y Ramblas
www.liberaong.org
www.latortura.es
www.stopourshame.com
www.animallapelicula.es
www.verguenza.es

Allgemein | 0 Kommentare

26th Februar 2008

Valencia setzt sich für den Tierschutz ein

Valencia wird ein Verzeichnis aller Tierquäler haben, so soll verhindert werden dass sie jemals wieder ein Tier adoptieren können. Diese Regiester wird vertraulich sein, enttarnte besonders grausame Tierqäuler müssen mit Geldstrafen zwischen 6 000 und 18 000 Euro rechnen.
Die SVPAP fordert, dass die Extremfälle die den Tod eines Tieres zur Folge haben, alsStraftat gelten. Einer der extremsten Fälle die sich diesen Sommer in Valenica ereignet haben war, der Fall eines skrupelosen Züchters, dessen halbverhungerte Hunde sich aus lauter Verzweiflung gegenseitig zerfleischt haben.

HORROR IN DER 7.ETAGE

Katzen wurden erschossen oder vergiftet, in diesem Fall konnte der Täter ermittelt und verurteilt werden.
Auch sind kindgerechte Aufklärungskampagnen in den Kindergärten und Schulen geplant um den Respekt gegenüber Tieren schon den jüngsten der Gesellschaft nahezubringen.
12% der Tiere letztes Jahr in einer Perrera zeigten Symptome von Misshandlungen, 44% von ihnen waren Welpen.

Quelle

Allgemein | 6 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Februar 26

Switch to our mobile site