13th April 2008

Barcelona anti-Stierkampf Demonstration am 20. April

47d44227ebb64_20080420-cartel-castellano-ok.jpgNur noch eine Woche, dann ist es wieder soweit, die Tierschützer werden wieder auf die Straße gehen und lautstark gegen den Stierkampf demonstrieren, diesmal in Barcelona vor der Arena Monumental. Die Tierschutzpartei PACMA wird ab Zaragoza und Madrid Autobusse zur Verfügung stellen und man hofft auf zahleiche Aktivisten.

NEIN ZUR FOLTER VON TIEREN!
NEIN ZU DEN STIERMÖRDERN UND IHREN NAZI-ONAL FESTEN
NEIN ZUM ALTBACKENEN, UNKULTURELLEN UND BLUTIGEN SPANIEN!

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

13th April 2008

Raub von Galgos

Immer wieder werden Galgos gestohlen, nicht nur in Tierheimen, auch bei den Züchtern. Erfolgreiche Galgos werden auf dem Schwarzmarkt mit bis zu 12 000 Euros gehandelt. Der im Fernsehbeitrag kommentierte Raub hat sich Anfang April in Castilla la Mancha ereignet, von den 9 Galgos wurden laut Züchter die besten drei Tiere gestohlen, dahinter steckt eine regelrechte Mafia.
Entsprechen die Galgos nicht den Vorstellungen oder werden sie nicht mehr gebraucht, werden sie ausgesetzt.

Die armen Galgueros, oft und gerne betonen sie, dass sie ja so gut mit ihren Tieren umgehen, sie hegen und pflegen und nur die “bösen Zigeuner” die Galgos stehlen und dann, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind, entsorgen, aber. ..so viele Diebstähle gibt es gar nicht wie Galgos die auf schreckliche Art und Weise ihr Leben lassen oder ausgesetzt werden. Es ist einfach, anderen die Schuld zuzuweisen. Betrachtet man die Bilder und sieht wie die Galgos gehalten werden, wird schnell klar, dass Galgos in den Augen der Galgueros reine Gebrauchshunde sind und auch so behandelt werden. Der Züchter im Video bezeichnet die ihm verbliebenen Tiere selber als “die schlechten Galgos”, wie werden sie enden? Am nächsten Baum?

Allgemein | 0 Kommentare

13th April 2008

Petition an den Präsidenten von Spanien und an den spanischen König

Vereine, Künstler usw. die gerne auf den Listen aufgeführt werden möchten, bitte eine Nachricht an nfo@sos-galgos.net

Hier unterschreiben: PETITION

Wir verlangen eine rigorose Kontrolle der Zuchststätten durch die Anwendung der existierenden Gesetze, incl. die Kontrolle von Microchips, Tollwutimpfungen und dem “Nucleo Zoologico” (einer notwendigen Erlaubnis ohne die das Züchten sowie das halten von mehr als 5 Tieren verboten ist und welche adequate Zwinger, Veterinärkontrollen etc vorschreibt)
Die bereits existierenden Tierschutzgesetze sollen angewandt werden um Hinterhofzüchter und Halter von Jagdmeuten zu kontrollieren.
Richter sollen endlich die bestehenden Gesetze anweden um Jäger und Züchtern zu büssen, die die Gesetze nicht befolgen und SEPRONA (Umweltschutz Polizei) soll Inspektionen bei Jägern und Züchtern durchführen und zwar ohne Voranmeldung um das Verschwinden von überzähligen oder schlecht gehaltenen Tieren zu verhindern.
Auch alle Jagdhunde müssen geschippt werden um sie jederzeit identifizieren zu können
Auch alle Jagdhunde müssen mit der obligatorischen Tollwutimpfung versehen werden und zur Sicherheit für die anderen Tiere auch mit einer Mehrfachimpfung
Jaghunde sollten bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung mit Chipnummer und Impfpassnummer registriert werden, so weiss die Gemeinde, wer wieviele Hunde hat
Es soll dem Jägern absolut verboten werden, dass Jäger ihre Tiere aussetzen oder selber töten.
Ungewollte Jagdhunde müssen in Tierheimen abgegeben werden und eine Übergabesumme (ca. 100eur) sollte von den Jägern bezahlt werden
Wir erwarten von einem europäischen Land wie Spanien, dass die vorhandenen Tierschutzgesetze auch zum Wohle der spanischen Galgos, Podencos etc angewandt werden und wir verlangen die rigorose Kontrolle der Jäger und Hundehaltung und wir bestehen auf eine Eliminierung der inhumanen Behandlung dieser Tiere für immer!

Hier geht es weiter mit den Listen! Weiterlesen »

Allgemein, PETITIONEN | 7 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 April 13

Switch to our mobile site