23rd Juni 2008

Acht Aktivisten gegen 1000 Jäger

accion-dima-1.jpg

Acht Aktivisten von Equanimal haben am 15. Juni in Dima, einem kleinen Ort im Baskenland, den Tag des Jägers und des Fischers sabotiert, welcher hier schon seit vielen Jahren groß gefeiert wird. Auch Windhundrennen und der Verkauf von Jagdhunden ist hierbei üblich. Ausgestattet mit Plakaten verkündeten die Aktivisten ihre Ablehnung der Jagd und des Fischfanges und wurden schon bald brutal von agressiven Jägern geschlagen und zu boden geworfen.
Und nicht nur das, auch als Ökoterroristen wurden sie beschimft, doch wer ist hier der Terrorist? Doch wohl eher die Jäger die alljährlich 50 Millionen Tiere auf dem Gewissen haben.
Equanimal wird weiterkämpfen.

cabecera1.gif

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Juni 23

Switch to our mobile site