25th Juni 2008

Festnahme wegen schwerster Misshandlung von Hunden

perro.jpg

Die Guardia Civil in Baiona nahm in Zusammenarbeit mit der Lokalen Polizei der Stadtverwaltung am vergangenen Wochenende Enrique J.L., 44 Jahre, fest, weil er einen Hund erschlagen und weitere zwei verletzt hatte. Alle Tiere befanden sich in seinem Besitz und waren vollkommen vernachlässigt und ohne Futter. Die Agenten fanden neben dem toten Tier ein 1,5 m langes Eisenrohr von 5 cm Durchmesser, an dem noch Blut klebte, sowie einen großen Metallschneider.
Von der Straße aus war ein angeketteter Mastin zu beobachten, der Schnitte in den Ohren und blutende Verletzungen aufwies.
Lassie, etwa 15 Jahre alt, war zum Skelett abgemagert und lebte auf ihren eigenen Exkrementen.
In einen Stall und ebenfalls umgeben von Mist lebte ein weiterer getigerter 9 Jahre alter Mastin. Auch ihm waren die Ohren abgeschnitten und eine Verletzung am Kopf verursacht worden.
Bei den Ställen wurde die Leiche eines weiteren Mischlings gefunden, der eine starke Kopfwunde aufwies und neben dem der Metallschneider lag, mit dem ihr vermutlich der Tod verursacht wurde. Der Körper dieses Hundes war noch warm, die Greueltat muss
also vor sehr kurzer Zeit geschehen sein.
Die überlebenden Tiere waren alle stark abgemagert und vollkommen unterwürfig. Alles weist darauf hin, dass ihr Verschlag niemals gereinigt worden war. Eine Firma aus Ponteareas holte die Tiere ab, weil Baiona über keine eigene Auffangstation verfügt. Sie übernahm auch den
Körper des toten Hundes, um ihn einzuäschern.

Der Besitzer der Hunde sagte nach Vorladung bei Der Guardia Civil in Vigo aus und wurde als mutmaßlicher Täter für den Tod des Hundes und Misshandlung der anderen festgenommen, jedoch mit der Auflage wieder auf freien Fuß gesetzt, sich bei gerichtlicher Vorladung beim Gericht der ersten Instanz Nr. 2 in Vigo einzufinden. Im Stadtteil Belesar hat der Vorfall große Bestürzung hervorgerufen. Selbst die Beamten, die den Fall aufnahmen, waren erschüttert über die entsetzlichen Bedingungen, unten denen die Tiere ohne jede Betreuung vegetieren mussten.

Quelle: La Voz de Galicia

Allgemein | 9 Kommentare

25th Juni 2008

Podencos suchen ein zuhause

6 Podencos suchen ein zuhause, 5 Rüden und 1 Hündin, ein Schäfer hat sie den Tierschützern von Cuencanimal überlassen.

podenco02.jpg
podenco05.jpg
podenco04.jpg
podenco01.jpg

Weiter Infos und Vermittlung über Cuencanimal.

Kontakt: cuenpuri@telefonica.net

Allgemein | 0 Kommentare

25th Juni 2008

Auch die jüngsten Stiere müssen leiden

Die folgenden Fotos wurden am vergangenen Samstag von Aktivisten von ACTYMA in Ampolla aufgenommen. Man hat beim “Bous al mar” die Strategie gewechselt, jetzt müssen anstelle von 400 kg schweren Stieren junge verschreckte Kälber die Misshandlungen ertragen, ein Kalb ist vollkommen verängstigt von der Steilküste ins offene Meer gesprungen und hat voller Todesangst um sein Leben gekämpft. Wie kann so etwas gestattet werden? Wie kann man sich an so einem traurigen Anblick ergötzen? Touristisch wertvoll? Wohl eher ein Armutzeugnis der spanischen Gesellschaft.
ACTYMA wir Anzeige erstatten.

image0012.jpg
image0021.jpg
image003.jpg

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

25th Juni 2008

Tierschutz in Galicien

Ein neuer BLOG stellt sich vor VIGO MASCOTAS, Vigo und ist eine bedeutende Hafen- und Industriestadt im äußersten Nordwesten Spaniens.

Kontakt: vigomascotas@gmail.com

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Juni 25

Switch to our mobile site