6th September 2008

PETITION gegen den Schlachtpferdetransport

Schlachtpferde auf ihrer Reise, von Nordspanien bis nach Süditalien.

Video von Animals’ Angels

PETITION, Jede Stimme zählt!
rs-top-es.jpg

Titulo / Titel
Nombre / Name
Apellido / Nachname
Email *

Manténgame informado. * Wenn man auf dem Laufenden gehalten werden möchte “si”

Täglich fahren Tausende von Lastwagen, vollgepackt mit Nutztieren jeglicher Art auf Europas Straßen, kaum ein Verbraucher macht sich Gedanken wie das Fleisch auf seinen Teller kommt, welches Leid dahinter steckt. Wer über den Transport der Pferde schockiert ist, aber Fleisch und andere tierische Produkte konsumiert, sollte über seine Gewohnheiten nachdenken, ganz egal ob Pferd, Rind, Schwein oder Huhn, jedes Tier leidet gleichermaßen, es gibt keinen Unterschied.

Siehe auch:
Tiertransporte, die qualvolle Reise in den Tod
MATADEROS Schlachter in Spanien
Earthlings
Eine Botschaft an die Stierkampfgegner… und nicht nur an sie

Allgemein, Tierschutz weltweit, VIDEOS | 16 Kommentare

6th September 2008

Toro de la Vega, bald stirbt VALENTON den Lanzentod

Valentino heißt der prächtige Stier der dieses Jahr, am Dienstag den 16. September, anlässlich des Festes “Toro de la Vega”, zu deutsch “Stier der Flußaue” in Tordesillas, gehetzt von einer Meute hirnloser blutrünstiger Männer, denen wohl das letzte bischen gesunder Menschenverstand abhanden gekommen ist, dazu auserkoren wurde, auf grauenvolle Art und Weise zu sterben. Von der Versammlung von Kastilien und León wurde dieses Fest 1999 als touristisch wertvoll für die Region eingestuft und macht es so zu einen der größten Symbole tierischer Misshandlung in Spanien.

Die Website PATRONATO TORO DE LA VEGA zeigt auch denen die nicht der spanischen Sprache mächtig sind, wie wichtig diesen Individuen ihr Fest ist, sie halten verbissen an einer Tradition fest, die mit den moralischen und ethischen Grundsätzen des 21. Jahrhundert absolut nicht mehr vertretbar sind.
Es ist unglaublich, dass so viel Sadismus von den Behörden öffentlich gefördert wird, will man so von den Problemen Spaniens, wie z.B. die stetig steigende Arbeitslosigkeit, ablenken? Soll das Volk lieber an Tieren seinen Frust ablassen, als die Regierung in Frage stellen?

Vergangenes Wochenende legten Tierschützer an der Skulptur des Toro de la Vega eine Blumengebinde nieder, ein Akt als Zeichen der Ehrerbietung und Genugtuung für die vielen im Namen der Kultur getöteten Stiere.

Wie schon in den vergangenen Jahren, 2005, 2006 und 2007 wird es auch dieses Jahr wieder Demonstrationen geben, am Sonntag den 14. September, um 10 Uhr in Tordesillas und um 12. Uhr in Valladolid.

imagetor001.jpg

NEIN zur Grausamkeit
NEIN zur Misshandlung unschuldiger Lebewesen
NEIN zur weiteren Erziehung der Kinder zur Gewalt
NEIN zur Finanzierung von Folter und tod mit unseren Steuergeldern
NEIN zu weiteren Spektakeln von Leid und Schmerz anderer
NEIN zur Misshandlung von Tieren!

Auf folgender mehrsprachiger Website findet man reichlich Informationen zu den vergangenen Protestaktionen, ebenso zu den Reisebussen die aus zahlreichen Städten ganz Spaniens die Demonstranten nach Tordesillas und Valladolid bringen werden.

verguenza.gif

Organisation:

PACMA-Partido Antitaurino Contra el Maltrato Animal
www.pacma.es

Mitwirkung:
Anadel
www.anadel.org

Colectivo Andaluz Contra el Maltrato Animal
www.colectivoacma.org

Libera!-Barcelona
www.liberaong.org

Allgemein, STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA, VIDEOS | 1 Kommentar

6th September 2008

Dem Zufall sei Dank, Naomi lebt

Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass diese kleine Galga entdeckt und gerettet wurde. Sie befand sich auf einem offenen Feld in einem fünf Meter tiefen Brunnen, eine Spaziergängerin wurde durch ihr Bellen auf sie aufmerksam und die Feuerwehr befreite sie aus ihrer misslichen Lage. Glücklicherweise ist ihr nichts passiert, wie man sieht weiß sie das Sofa schon zu genießen.
Man weiß nicht, ob Naomi hineingefallen ist oder dort entsorgt wurde, wie so viele ihre Leidensgenossen.
Gestern besuchte sie ihre Retter, nun ist Naomi, sie ist ca. 4 Monate alt, auf der Suche nach ihrer Famillie.

naomi02.JPG
naomi01.JPG
naomi.JPG
naomi04.jpg
naomi03.JPG

Kontakt: info@evolucion.org.es

logo_definido-copy.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

6th September 2008

Missglückte Flucht eines Stieres

Die örtlichen Polizei in Las Pedroñeras erschoß einen geflohenen Stier in einer Garage. Die Stadt bestreitet die Tat, aber das Video lässt keine Zweifel offen, es wurde 39-mal auf das arme Tier geschossen, offensichtlich ist die örtliche Polizei nicht sehr treffsicher, dies hätte dem Stier einen langen Todeskampf erspart, oder wollte sie vielleicht mal so richtig ihre Schießwut ausleben?

STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 September 06

Switch to our mobile site