2nd Oktober 2008

Das Tagebuch eines Hundes

El diario de un perro Mariano Osorio musica.com

Dieses Tagebuch beschreibt das Leben vieler unglücklicher Hunde, die unüberlegt gekauft wurden. Diese unverantwortliche Menschen sind weder am Tier interessiert, noch scheuen sie sich davor, ein Tier auf die Straße zu setzten. Vielleicht haben sie auch nicht darüber nachgedacht, was das arme Tier auf der Straße durchmachen würde.

Dies ist die Geschichte, die uns diese Hunde erzählen würden, wenn sie sprechen könnten. Es ist ein Versuch, die Besitzer zu sensibilisieren und ist den Straßenhunden gewidmet.

1. Woche:
Heute bin ich eine Woche auf der Welt… Was für ein Glück auf der Welt zu sein!.
1. Monat:
Meine Mutter kümmert sich vorbildlich um mich. Sie ist eine gute Mutter.
2. Monate:
Heute wurde ich von meiner Mutter getrennt. Sie war sehr nervös und mit ihrem Blick verabschiedet sie sich, in der Hoffnung, dass sich meine neue Familie auch so gut um mich kümmern wird, wie sie es getan hat.
4. Monate:
Ich bin schnell gewachsen und ich bin sehr neugierig. Es gibt mehrere Kinder im Haus, die für mich wie meine Geschwister sind. Wir sind sehr unruhig, sie ziehen mich am Schwanz und ich beiße und schnappe sie dafür im Spiel. Weiterlesen »

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

2nd Oktober 2008

Freispruch für die Aktivisten von Equanimal!

portada.jpg
copyright: Fundación Equanimal

Der Richter Santiago Torres hat keinen der 6 Aktivisten von Equanimal, die vergangenen 4.Mai in die Stierkampfarena Las Ventas gesprungen sind verurteilt!

Freispruch weil der Stier zum Zeitpunkt, als die Aktivisten in die Arena gesprungen sind, schon tot war. Das “reglamiento taurino” erlaubt den Zuschauern sich von ihren Plätzen zu erheben, sobald der Stier tot ist.

Der Vorsitzende von Equanimal Eladio Ferreira legte besonderen Nachdruck darauf, dass die Aufsichtsbehörde des Stierkampfplatzes, d.h. der Präsident  und die Mitverantwortlichen , ihnen nicht mitteilte, dass sie die Arena verlassen sollten. Statt dessen wurden sie von den Banderilleros überwältigt und von mit Gewalt gezwungen die Arena zu verlassen. Ferreira beklagte sich über dieses Benehmen, da diese Maßnahme allein den Sicherheitskräften zustand. Tage danach wurde der Präsident des Platzes wegen diesem Vorfall seines Amtes enthoben.
Sein Anwalt bat den Richter, den Fall zu den Akten zu legen.

Quelle: Madriddiario.es

Siehe auch:
Angriff auf die Arena
Solidarität mit den Aktivisten von Equanimal

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Oktober 02

Switch to our mobile site