4th Dezember 2008

Für Valcan gibt es eine Zukunft

valcan-2.jpg

Dieser Podenco aus einer Perrera in Valencia wird von L’Appel des Levriers übernommen, bis zu seiner Ausreise hat er einen Platz in dem Tierheim von Villena, leider kann man nur einigen wenigen Tieren helfen, Podencos haben in Spanien kaum eine Chance auf eine Vermittlung in eine Familie. Solange die Jäger uneingeschränkt züchten dürfen wird sich daran nichts ändern, den Spaniern wird es viel zu leicht gemacht sich ihrer ungewollten Tiere zu entledigen, die Gesellschaft nimmt es stillschweigend in Kauf, dass jährlich hundertausende von Tieren getötet werden.

Sein Zustand ist schlecht, stark unternährt, es handelt sich um einen jungen Hund, wenn die Nieren nicht zu Schaden gekommen sind, hat er gute Aussichten auf ein glückliches Hundeleben.

val01.JPG
val03.JPG
val04.JPG

Leider konzentrieren sich die meisten hiesigen Vereine nur auf die Vermittlung von Tieren, dabei könnte man mit anderen Dingen wesentlich mehr dazu beitragen, dass den Tieren geholfen wird und sich langfristig die Zustände in Spanien ändern und so letztendlich wesentlich mehr Tieren helfen.

Siehe auch: Das Unglück als Galgo oder Podenco geboren zu sein

logoprotectora.png

Allgemein | 2 Kommentare

4th Dezember 2008

PETITION: Weigere dich, in die Türkei zu reisen

Webseite zum Thema:

turkeymassacre.wordpress.com
Discover Turkey,Hell on earth for animals

PETITION, hier klicken:
refusebanner1.jpg

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 5 Kommentare

4th Dezember 2008

Lehrling moralischer Richtlinien

Ein Video, was man auch ohne viele Worte versteht, dem Jungen wurde von seinem Meister u.a. mitgeteilt:

“Wenn eines dieser Tiere gestorben ist, wirst du für immer den Stein in deinem Herzen tragen.”

VIDEOS | 2 Kommentare

4th Dezember 2008

Unterlassene Hilfeleistung

atropellada01.jpg
atropellada03.jpg
atropellada02.jpg

Ein Notruf im Internet: Hündin, angefahren, sie kann sich nicht bewegen, Datum der Mail, Dienstag der 2. Dezember, heute erhielt auch ich diesen Notruf.

Nun der Inhalt der E-Mail vom 2. Dezember: Die Hündin wurde am Samstag den 29. November angefahren, liegt seitdem hilflos auf der Straße, es folgt eine Beschreibung der Hündin und ihres Zustandes, von den Schmerzen die sie haben wird, es wurde eine Tierärztin geholt die dem Tier Antibiotika und ein entzündungshemmendes Mittel gab und sie mit einer Decke zudeckte, auch an Futter hat man gedacht und an einen Pappkarton.
Aber…. Nein, der Hund wurde in keine Tierklinik gebracht, er wurde dort liegen gelassen, man hofft jemanden zu finden, der das Tier vielleicht auf seiner Veranda beherbergen kann, hat selber keinen Platz und spricht von gutem Willen, aber fehlenden Mitteln, von der Schande der menschlichen Rasse anzugehören, man spricht von den vielen Menschen die an der Hündin vorbeigehen, ohne diese zu beachten, dies obwohl es eine Gegend mit vielen Häusern mit Garten ist, man bittet um Verbreitung des Notrufes, in der Hoffnung einen Engel zu finden und auch um Ideen wie man den Fall meistern kann, denn man meint, dass das Tier in diesem Zustand nicht mehr lange überleben wird….
Heute haben wir Donnerstag den 4. Dezember.

Die Quelle der Nachricht ist gefunden: ARGENTINIEN

Allgemein | 18 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Dezember 04

Switch to our mobile site