8th Dezember 2008

Zahlreiche Kundgebungen zum Internationalen Tag der Tierrechte

Anlässlich des Internationalen Tages der Rechte der Tiere, der am nächsten Mittwoch zum 50. Mal gefeiert werden wird, haben sich gestern in Madrid ca. 50 Aktivisten der Vereinigung Igualdad Animal versammelt, um gegen die Ausbeutung der Tiere zu demonstrieren.
Bekleidet mit weißen Arbeitsanzügen präsentierten die Aktivisten zahlreiche aus Tierfarmen stammende Tierleichen. Eine Kundgebung für eine gerechte und egalitäre Behandlung aller Tiere

Quelle: El Pais

Igualdad Animal, erziehen, recherchieren und befreien
Internationale Organisation für die Abschaffung der Versklavung der Tiere

cabecera_igualdadanimal2.jpg

Anima Naturalis
Kundgebungen am 10. Dezember in Barcelona, Madrid und Palma de Mallorca

p07-75886.jpg

DefensAnimal für eine gerechtere Welt für ALLE, für die Abschaffung ALLER speziesistischen Aktivitäten, Demonstration am 10. Dezember in Valencia

image0015.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

8th Dezember 2008

Itaca sucht ein zuhause und der Verein kompetente Unterstützung

itaca001.jpg
itaca002.jpg

Diese Galgmixhündin ist ca. 8 Monate alt, gefunden wurde sie im Alter von 2 Monaten, das Leben im Zwinger ist bei aller Fürsorge kein Dauerzustand. Itaca ist komplett geimpft, wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und verträgt sich gut mit anderen Hunden.

Diese Hündin und noch einige andere Hunde von der Tierschutzorganisation Amnistia Animal Jaen suchen ein zuhause, auch wünscht sich Antonio Kontakte zu weiteren Vereine mit denen eine gute kontinuierliche Zusammenarbeit möglich ist.
Die Übernahme der Tierarztkosten wie EU-Pass, Microchips, Analysen und Kastrationskosten, sollte genauso selbstverständlich sein wie eine gewissenhafte Vermittlung der Hunde.

Die Aufnahme und Weitervermittlung von Hunden sind ein Bereich der Tierschutzarbeit von Amnistia Animal Jaen, der Kampf gegen die schrecklichen Zustände vor Ort ist jedoch der Schwerpunkt ihrer Arbeit. Jeder Misshandlungsfall wird zur Anzeige gebracht, Antonio fordert Gerechtigkeit für die Tiere, die Zustände in den Perreras sind grauenhaft. In Martos (Jaen) war die Müllabfuhr für die Aufnahme der Streuner zuständig, jetzt kommt eine vermeintliche “Tierschutzorganisation” aus Granada um die Tiere einzuschläfern und das Schlimmste, sie züchten mit den Rassehunden die sich gewinnbringend verkaufen lassen!
Es gibt ein weiteres Unternehmen in Jaen, FFC genannt, der Tierarzt gibt keine Tiere ab, da er für deren Beseitigung eine Prämie erhält.
Seit Jahren schon kämpft Antonio gegen Windmühlen, Anzeigen verlaufen im Sand, die andalusischen Tierschutzgesetze glänzen durch ihre Abwesenheit.

cespa-1-3-06-cloaca-martos-jaen.jpg

Antonio beabsichtigt eine winzige Kamera zu kaufen um versteckte Aufnahmen in diversen Perreras zu machen, Beweismaterial zu sammeln etc., über eine geeignete gespendete Kamera würde er sich selbstverständlich auch sehr freuen.

Kontakt: rojaesperanza@hotmail.com

amnistia-animal-jaen.jpg

Siehe auch: Ein Traum soll verwirklicht werden

Allgemein | 0 Kommentare

8th Dezember 2008

Glück im Unglück, Unterstützung für die OP Kosten

barbiewp3.jpg
barbiewp2.jpg

Diese von Sofia El Refugio Escuela aufgenommene Podenca namens Barbie hat noch einmal Glück im Unglück gehabt, sie wurde von einem Auto angefahren, hat keine lebensgefährlichen Verletzungen davongetragen und die Knochenbrüche wurden inzwischen operiert. Die Tierschützer haben oft verletzte Tiere zu versorgen, helfen auch privaten Tierschützern wenn diese nicht in der Lage sind solche Tiere zu pflegen und sind froh über die gute Zusammenarbeit mit der Tierklinik Lepanto.

Damit dies auch so bleibt, würden sie sich sehr über finanzielle Unterstützung freuen.

Sofia El Refugio Escuela
IBAN: ES14 2100 2622 5402 1004 4530
SWIFT: CATXESBBXXX

Wer sich ein Bild von dem Verein machen möchte, anbei einige Beiträge über ihre Arbeit:
Das Feld des Grauens
Hilfe für Alex
TV Beitrag über das Leiden der spanischen Windhunde
Tierschutzpolitik

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 Dezember 08

Switch to our mobile site