29th Januar 2009

Puci, der misshandelte Schäferhund, auf dem Weg der Besserung

Hier die Vorgeschichte: Sein Leben hängt an einem seidenen Faden

Donnerstag, Januar 29th, 2009, 03:16 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “Puci, der misshandelte Schäferhund, auf dem Weg der Besserung”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 29. Januar 2009, Lydia Schloh schreibt:

    Entsetzlich, sieht diese Wunde aus. Ich wünsche seinem Peiniger die Pest an den Hals.
    Es ist eine Schande. Ich finde keine Worte mehr.
    Solche Kreaturen von Menschen müssen bestraft werden, auf das Härteste. Es reicht. Wir leben im Jahr 2009 und nicht mehr im Mittelalter.

    Alles Gute du arme Maus, es wird dir bald noch besser gehen. Du schaffst es, ich wußte es.
    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute in deinem weiteren Leben.
    Der Mensch der dir das angetan hat, wünsche ich eine rigorose Strafe.

  2. 2 29. Januar 2009, Bettina Breßler schreibt:

    Wenn er reden könnte, was würde er uns sagen???

    Die Tierschützer kämpfen einen aussichtslosen Kampf. Es ist wie eine Schwemme von Leid!
    Wie wäre es mit einer Protestmail. Hatte schon mal eine für eine andere Aktion.
    Jeder verschickt sie mit Unterschrift und laufender Nummer weiter. Wenn ich sie mit 200 bekomme, sende ich sie mit 201 weiter………
    1. mustermannn
    2. musterfrau
    3. beispiel usw.
    Die versenden wir dann an die Spanische Botschaft und an die EU usw. Mit einem Text versehen sollten wir Kund tun das wir es beschämend finden das solch eine Gewalt in der EU geduldet wird. An Reisebüros zu schicken kommt bestimmt auch gut an!!!

  3. 3 30. Januar 2009, Stefanie Mendola schreibt:

    Ich bin immer wieder endsetzt. In was für einer Welt Leben wir.
    Menschen die so was den Tieren antun wünsche ich die Pest an den Hals.

  4. 4 10. Februar 2009, Moni schreibt:

    Die Menschfratze die das getan hat soll qualvoll krepieren!!!Man soll nicht gleiches mit gleichen vergelten aber der komplette

    Tierqual-Holocoust + die Kz-lager,Folter,Tötungst.Tierversuche,Tiertransporte,Wildtier ausrottung,Pelzfolter,Meeressäugerabschlachtung,Zoos,Zirkusse.geisteskranke Lustmörder,Jäger,Zirkus haben mich so weit gebracht so zu denken!!Schächten in unserem eigenen Land dulden.

    Vergaß noch die scheiss Vermehrer auf die hab ich richtigen Hass wie Händler,Hobbyzüchter,Liebhabervermehrer,up`s mal passiert Vermehrer
    Massenvermehrer,Inzuchtverm,kleine dumme Kinder die von nichts ne Ahnung haben wie man artgerecht kleintiere hält ist gestorben leider ja warum? Einzehlhaltung,

    Sie alle behandeln Lebewesen wie eine Ware jeder hat Spass daran das Tier zuzwingen ewig geschwängert zu werden.Das Tier kann ja nicht sagen mir reichts jetzt ewig nehmt ihr meine Babys weg!!

    Man sollte es einem seriösen Züchter überlassen!!Aber in erster Linie sind diese auch nur Vermehrer!!!
    Klonen bald könnt ihr Euer eigenes Tier oder Kind zusammen setzen lassen!!Gut und Böse ist überall!!!

  5. 5 13. Februar 2009, Maria schreibt:

    Ich möchte schreien…..

    schreien vor Entsetzen, schreien vor Wut, schreien über Hilflosigkeit, schreien vor Traurigkeit.

    Für die Tiere hat der Teufel eine Menschenfratze!

    Puci, ich wünsche Dir das du das alles überstehst, alles Liebe!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Puci, der misshandelte Schäferhund, auf dem Weg der Besserung

Switch to our mobile site