26th Mai 2009

Lebendig “begraben”

gus2.jpg
gus5.jpg
gus3.jpg

Dieser Gago lebt seit 8 Jahren in diesem Haus, es war sicher mal ein schönes stolzes Tier, nun nur noch ein trauriges Skelett aus Haut und Knochen, übersäht mit Parasiten, dem Tod geweiht.

Heute morgen ging der Notruf durch die spanischen Verteiler. Der Besitzer des Hauses ist ruiniert, das Haus gehört schon lange einer Bank, seit drei Jahren vegetiert der Galgo dort vor sich hin, überlebte dank einiger Nachbarn die ihn regelmäßig mit trockenem Brot gefüttert haben, zurückgelassen von seinem ehemaligen Besitzer. Einsam, krank, vergessen erwartete er wohl nichts mehr von seinem Leben, doch heute sollte dies sich ändern.
Irgend jemand hatte dem Nachbarn die Telefonnummer einer Tierfreundin übergeben, diese rief an und sofort machte man sich auf den Weg. “Die Fotos wurden gemacht mit mit meiner Kamera, voller Mitgefühl, trauer, Wut und Ohnmacht.” so Gracia.

Die Bitte um Hilfe den Galgo aus seiner mieserablen Situation zu befreien machte die Runde, noch am selben Tag machten sich Tierschützer von Evolución ( Madrid ) Asociación por la Defensa y los Derechos de los Animales auf den Weg und fingen den ängstlichen Galgo ein.

Es war nicht einfach GUS einzufangen, zu lange war er allein, ohne Berührungen oder ein sanftes Wort, einsam und allein in einer feindseligen Umgebung, aber er versuchte trotz seiner Angst nicht nicht zu beißen.
Er hinkt, sicher hat er den einen oder anderen Tritt erhalten, von Anwohnern die sich vor seiner Präsenz ekelten und man hat wohl schon darüber nachgedacht, den Galgo zu erschießen, deswegen der Anruf von dem tierlieben Nachbarn, der das Schlimmste befürchtete.

Gracia brachte dem Galgo Futter und frischen Wasser, machte die Fotos und verschickte dann den Notruf, der glücklicherweise sofort Erfolg hatte.

gus-rescate8.jpg
gus-rescate7.jpg
gus-rescate1.jpg

Kontakt: info@evolucion.org.es

Worte der Dankbarkeit von Garcias:

Meine tiefste Dankbarkeit an alle Menschen die mir heute geschreiben oder mich angerfufen haben, es waren viele.

Ich bin gerührt, zu sehen, wie Menschen die Tiere lieben, auf so einen schrecklichen Fall reagieren.

Vielen Dank an euch alle, für euer Interesse und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit, für eure Unterstützung und eurer Tierliebe.

Danke an Lara und ihren Freund, die aus Cazalegas kamen um ihn zu retten, sie haben es wunderbar gemacht. Alleine hätte ich es nicht geschafft.

Danke an EVOLUCION, die GUS, der ab sofort nicht mehr alleine ist, aufgenommen haben.

Sicher ist er krank, aber jetzt ist er in guten Händen.

Dienstag, Mai 26th, 2009, 23:52 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Lebendig “begraben””

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 17. August 2010, jenny De Paepe schreibt:

    mochte gerne helfen ich liebe tieren uberalles.financiel ist mir das unmoglich aber am sonsten helfe ich gerne .schon das es euch gibt men soll den menschen genau so behandeln so wie sie ihren treuen freund behandeln.es gibt nichts bessers dan ein hund als treuste freund

    Anm.: Vieleicht zuerst einmal mit einem Tierschutzverein oder Tierheim vor ort Kontakt aufnehmen, Hilfe wird überall gebraucht.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Lebendig “begraben”

Switch to our mobile site