8th Juni 2009

Anti-Stierkampf Demonstration Granada 13. Juni

cartel-granada-2009.jpg

CACMA und RESCATE ANIMAL GRANADA haben zur Demonstration am 13. Juni zur Abschaffung der Tauromachie aufgerufen.

Fronleichnam, auch dieser christlichen Feiertag, schützt die Stiere nicht vor Folter. Die Kirche wird wieder Komplize der Stierkämpfe im Namen von Gott sein. Die katholische Kirche erlaubt, dass das christliche Fest Corpus Christi (Fronleichnam) in ihrem Namen von Blut befleckt sein wird. Vergessen sind die einstigen Verbote, so hatte 1567 hat der heilige Papst Pius V. in der Bulle De Salute Gregis den Stierkampf verboten.

cacma5.gif

Siehe hierzu: Stierkampfverbot, Quelle: Institut für Zoologische Theologie
“Der Spanische Stierkampf”, bei tierdach.de

Montag, Juni 8th, 2009, 00:08 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “Anti-Stierkampf Demonstration Granada 13. Juni”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 8. Juni 2009, Miwa schreibt:

    NEIN NEIN NEIN, es ist die höchste Zeit, muss endlich weltweit verboten und abgeschafft werden.
    wo ist die Ethik geblieben, Kirche gegen die Rechte der Tiere?
    Ich hoffe, die Demo bringt viel Erfolg und schmerzfreie Zukunft für die Tiere!

  2. 2 8. Juni 2009, katharina schreibt:

    Ich fass es ja nicht. Da kommt mir das Kotzen. Ich weiß schon warum ich aus diesem Verein ausgetreten bin.
    Und diese Spanier nennen sich Katholisch, und haben den Teufel im Leib!

  3. 3 8. Juni 2009, karin klimm schreibt:

    Ich finde es unerträglich, das gerade in katholichen Ländern noch immer Tiere grausam getötet werden, dieser Papst äusserte: dem Tier kann nicht besseres passieren, als auf dem Teller der Menschen zu landen, da kann ich nur sagen: Pfui Teufel, und sie glauben sie sind die wahren Gläubigen,
    Karin Klimm

  4. 4 9. Juni 2009, Gaby Zimmermann schreibt:

    Dass Stiere erstens zum puren Vergnügen und zweitens derart brutal hingerîchtet werden, ist weder an Fronleichnam, noch an sonst irgendeinem Tag zu rechtfertigen und zu unterstützen, schon gar nicht von der katholischen Kirche. Ich sage das als kath. Theologin.Ich kenne persönlich keinen einzigen Katholiken, der das anders sehen würde. Und ich wünschte mir, dass man nicht deswegen austritt, sondern die Würde der Tiere einfordert, überall, auch in den eigenen Reihen.

  5. 5 9. Juni 2009, Siggi schreibt:

    Auch ich bin katholisch – und bin generell strikt gegen Tierquälerei jeglicher Art…so ein Sadismus kann nicht von Gott kommen… man denke mal an Franz von Asissi…der würde sich im Grab umdrehen…die, die so was machen, benutzen den Namen der Kirche als Deckmantel, um ihre Taten zu rechtfertigen – aber wie lange noch ??? Wir haben doch alle einen Verstand mitbekommen – jeder soll selbst urteilen…

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Anti-Stierkampf Demonstration Granada 13. Juni

Switch to our mobile site