24th Juni 2009

Verwirrungen um IBOCC und UNESCO

Es gibt reichlich Verwirrungen bezüglich der eventuellen Erklärung der San Fermines und der Rapa das Bestas zum immateriellen Kulturerbe Spaniens. Zuständig ist hierfür nur die IBOCC.

IBOCC und die UNESCO sind eigenständige Organe. Ob nun die San Fermines und die Rapa das Bestas oder andere auf der Liste stehene Feste zum immateriellen Kulturerbe Spaniens erklärt werden ist die Sache der IBOCC. Diese hat ihren Sitz, in Barcelona, ihr Präsident ist Javier Tudela.

Bei der IBOCC können Vereine, Clubs, Stammtische (peñas), Städte u.ä. ihre Gesuche direkt einreichen.

Viele spanische Organisationen blicken nicht durch und haben alles in einen Topf geworfen und dabei ist dann ein Aufruf herausgekommen, dass man Protestmails an die UNESCO schicken soll, weil die jetzt da in Sevilla darüber entscheiden, ob die San Fermines Weltkulturerbe werden oder nicht.

Doch darüber entscheidet die IBOCC in Barcelona und auch nur ob aus der langen Liste 10 ausgesucht werden, die es verdienen als inmaterielles Kulturerbe Spaniens in die Geschichte einzugehen. Die UNESCO hat damit offensichtlich nichts zu tun, Verbindungen zwischen ihnen sind im Web nirgends zu finden.

Es gibt ein UNESCO Büro in Barcelona, UNESCO Catalunya, auf dessen Webseite keinerlei Informationen bezüglich San Fermines oder Rapa das Bestas zu finden sind.

Siehe hierzu:

PROTEST! “San Fermines” und “Rapa das Bestas”, Kanditaten für das immaterielle Kulturerbe

Mittwoch, Juni 24th, 2009, 01:13 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Verwirrungen um IBOCC und UNESCO

Switch to our mobile site