26th Juni 2009

Der Stier von Coria, bald Vergangenheit?

coriap.jpg

Ecologistas de Extremadura, LIBERA, CACMA, PACMA und FEPAEX haben am 21. Juni gemeinsam gegen den “Stier von Coria” protestiert.

Ca. 150 Demonstranten, unter ihnen auch Tony Moore, der Ehemann der am 25. Juni 1995 verstorbene britische Tierschützerin Vicky Moore, FAACE / FIGHT AGAINST ANIMAL CRUELTY IN EUROPE, versammelten sich am letzten Samstag in Coriá um ihre Ablehnung der grausamen Tradition “Stier von Coriá” zu zeigen.
Die Aktivisten kamen aus allen Teilen Spaniens und gelangten, zum Glück eskortiert von der der Guradia Civil, bis zum Plaza de España, nicht ohne von Anhängern des Spektakels beleidigt und bedroht zu werden.

wculo.jpg

Aber nicht alle Bürger dieser Stadt sind für das grausame Spektakel, einige waren mutig und haben offen ihre Abneigung gegen das Volksfest kundgetan.

coria-cacma001.jpg
Fotogalerie

Dann eine Nachricht, die das Ende für den “Stier von Coria” bedeuten könnte.

Der Stier von Coria stirbt ohne Wurfspieße, so die Überschrift eines Artikels, erschienen am 25. Juni in El Pais. Die Stadt, kritisiert wegen ihrer Grausamkeit bei den Festen von San Juan, verbietet zum ersten Mal, den Stier mit Wurfpfeilen zu bewerfen. Er wird wie sonst auch, über den Platz gehtzt und durch die Straßen und stirb schließlich am Ende der Hetze durch einen Schuss.

Vídeo “España Directo”, Minute 48:33

Weitere Pressemitteilungen:
regiondigital.com
soitu.es
hoy.es
ecodiario.eleconomista.es

Siehe auch:
NEIN zum Toro von Coria, NEIN zu allen grausamen spanischen Volksfesten

Freitag, Juni 26th, 2009, 00:31 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Der Stier von Coria, bald Vergangenheit?

Switch to our mobile site