10th Juli 2009

Der letzte “Kick” / Stierhatz in Pamplona

Heute morgen wurde beim 4. Encierro ein Tourist aus Madrid von einem Stier getötet. Dies ist der erste Tote nach 6 Jahren, seit 1911 starben 15 Menschen.

Daniel Jimeno Romero, 27 Jahre, aus Alcalá de Henares (Madrid) wurde von dem Stier Capuccino lebensgefährlich an der Halsschlagader verletzt und konnte nicht gerettet werden.
Er ist nicht das einzige Opfer, von über 70 Verletzten mussten 11 in Krankenhäuser eingeliefert werden, der Zustand von einigen Opfern ist kritisch. Unter ihnen sind Touristen aus aller Welt, zwei Amerikaner, ein Londoner und auch ein Argentinier wurden auf die Hörner genommen.

Capuccino hatte sich während der Hatz von der Herde getrennt und wurde von Läufern gereizt. Der Stier ist daraufhin gezielt auf einzelne Läufer losgegangen, auch auf jene, die auf den Absperrungen standen.

Jeder der an diesen Stierhatz teilnimmt begibt sich in Lebensgefahr, man sucht wohl den ganz besonderen “Kick”, ein Erlebnis was einem das “normale” Leben nicht bietet, für den jungen Mann aus Madrid war es der Letzte.

Weiter Videos, Fotos und Informationen auf der offiziellen Webseite der Sanfermines

www.sanfermines.com

Freitag, Juli 10th, 2009, 17:08 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

6 Kommentare zu “Der letzte “Kick” / Stierhatz in Pamplona”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 10. Juli 2009, NADINE schreibt:

    JA WÄRE ER MAL ZU HAUSE GEBLIEBEN ABER DAS HETZEN DER TIERE
    MACHT JA SO VIEEEEEL SPASS
    MEIN MITLEID HÄLT SICH SEHR IN GRENZEN

  2. 2 11. Juli 2009, Sabine schreibt:

    …Mitleid??? Ich habe GAR KEINES…ist doch noch viel zu wenig passiert…
    .. Wer sich in Gefahr begibt… kommt darin um….
    tja… wer schwer Suizidgefährdet ist fährt nach Pamplona und bringt sich vor Publikum um…könnte man einfacher aber nicht so spektakulär haben…

    Die blöden sterben wirklich nicht aus…solche Idioten werden noch als Helden gefeiert…

  3. 3 11. Juli 2009, Claudia schreibt:

    Ja auch ich habe absolut kein Mitleid,denn ich gebe Sabine recht es MUSS noch viel mehr passieren.Denn das wäre nur Gerechtigkeit gegenüber den armen,gequälten Tieren.

    Da fällt mir echt nur noch ein,
    Den Stieren das Leben,
    Den Hetzer und Toreros den Tod!

  4. 4 12. Juli 2009, Adriana schreibt:

    ich kann mich nur euch anschliessen ,,es tut mir nicht ein bisschen leid ,,nur für den Stier tut mir das Leid ,das das arme Tier so gehetzt wird…

  5. 5 12. Juli 2009, EVelyne schreibt:

    Mitleid ? nein.
    einer weniger der nächstes Jahr nicht mehr dabei sein kann. Es sollten noch viel mehr solche folgen denen es an den Kragen geht, den Stieren geht es auch nicht anders.

  6. 6 12. Juli 2009, Sylvia Laver schreibt:

    Mensch sind das primitive Tierquäler! Schade, dass nicht noch viel mehr getötet worden sind, dann würden sie diese Stierhatz wohl endlich verbieten!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Der letzte “Kick” / Stierhatz in Pamplona

Switch to our mobile site