23rd August 2009

Toro de la Vega, bald stirbt MOSCATEL den Lanzentod

Moscatel heißt der prächtige Stier der dieses Jahr, anlässlich des Festes “Toro de la Vega”, zu deutsch “Stier der Flußaue”, dazu auserkoren wurde, am 15. September auf grauenvolle Art und Weise zu sterben.

Moscatel, ein wunderschöner 540 kg schwerer Stier, geboren im Februar 2005, wird sein Leben auf grausamste Art und Weise verlieren, Moscatel, das Opfer der Grausamkeit, der Unmenschlichkeit, der Abartigkeit.

Alljährlich, normalerweise am zweiten Dienstag im September findet diese Stierhatz in Tordesillas (Valladolid) statt. Dieses Jahr jedoch laut nortecastilla.es und anderer Quellen erst am 15. September.

Hat der Stier die Brücke, die über den Duero führt, überquert, hat jeder das Recht den Stier mit mittelalterlich anmutenden Lanzen, deren Spitzen 33 cm lang sind, zu verletzen. Der Stier wird kreuz und quer über die Felder gehetzt, immer wieder bohren sich die Lanzen in seinen Körper, so lange bis er vor Entkräftung zusammenbricht und schließlich per Dolchstoß getötet wird.

Dieses “Turnier” wird zu Ehren der Hlg. Jungfrau de la Peña abgehalten, der dann der abgetrennte Schwanz des Tieres als Opfergabe dargebracht wird. Vom Bürgermeister wird der “Held” des Tages dann auch noch mit allen Ehren im Rathaus empfangen und mit einer goldenen Nadel ausgezeichnet. Und das alles in Namen der Tradition, der Kunst und Kultur.

Dieses Spektakel wurde 1999 von der Versammlung von Kastilien und León als touristisch wertvoll für die Region eingestuft und macht es so zu einen der größten Symbole tierischer Misshandlung in Spanien.

Die Website PATRONATO TORO DE LA VEGA zeigt auch denen die nicht der spanischen Sprache mächtig sind, wie wichtig diesen Individuen ihr Fest ist, sie halten verbissen an einer Tradition fest, die mit den moralischen und ethischen Grundsätzen des 21. Jahrhundert absolut nicht mehr vertretbar sind.

Siehe auch: Tordesillas in aller Munde

4a8c72e8ecab5.jpg

V. Protest gegen den Toto de la Vega

Am Sonntag den 13. September wird in Tordesillas der fünfte Protest gegen das “Turnier des Toro de la Vega” stattfinden und auch in Valladolid werden Tierschützer, hier zum zweiten Mal, protestieren.

Aufgerufen zur Demonstration hat die spanische Tierschutzpartei PACMA, jedes Jahr werden die Stimmen gegen dieses blutige, grausame und archaische Fest laute, rman erwartet Aktivisten aus ganz Spanien und auch aus Frankreich, den Niederlanden und Deutschland.

Bald wird PACMA darüber informieren wie man sich den Protesten anschließen kann (Busse, Zeitpläne, Abfahrtsorte und Preise).

V PROTESTA CONTRA EL TORO DE LA VEGA

Sonntag, August 23rd, 2009, 01:45 | Allgemein, STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA, VIDEOS | kommentieren | Trackback

7 Kommentare zu “Toro de la Vega, bald stirbt MOSCATEL den Lanzentod”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 24. August 2009, Kevin&Christina schreibt:

    Was ein furchtbares Video da wirds mir echt total schlecht.Diese Typen da müssen so eine scheiß Langeweile haben und überhaupt nix besseres mit ihrer Freizeit anfangen können wie einen armen hilflosen Stier zu töten.Das sie auch noch so einen wahnsinnigen Spaß haben dabei einfach furchtbar und bin den Tränen nahe weiß garnicht was man dazu noch sagen soll.

  2. 2 11. September 2009, Sandra schreibt:

    Es ist Zeit dieses Massaker zu stoppen! Ein Lebewesen für einen Brauch zu ermorden zu Ehren der Jungfrau, der Mutter Gottes; deren Sohn predigte “Du sollst den nächsten Lieben wie Dich selbst” und alle Lebewesen schützen und für Schwächere einstehen! Welcher SCHIZOPHRENE MENSCH kam auf die Idee ein so brutales und am Lebewesen entwürdigendes Ritual zu “erfinden”???
    Von denen die dafür sind, soll sich einer als Stier verkleiden, dann kann der gehetzt und erstochen werden! Wäre doch fair!?
    In der Bibel steht geschrieben: DU SOLLST NICHT TÖTEN!!!

  3. 3 11. September 2009, Manno schreibt:

    Vengaza!!!!!!!

    Expect god’s revenge!
    Comming soon to everyone that will see it without avoid it.

  4. 4 11. September 2009, Sammy schreibt:

    Ich werde darum beten, dass Moscatel viele, sehr viele seiner Peiniger verletzten oder auch töten wird, bevor ihm die schnelle Gnade des Todes erlösen wird…

    … Ich liebe die reinen Seelen der Tiere, die ohne Hinterlist sind – und beginne immer mehr, die Menschen zu verachten…

  5. 5 18. September 2009, alex schreibt:

    seit der conquista nichts mehr auf die reihe gekriegt (und nichts gelernt) können die spanier wieder mal so richtig helden sein und über tod und leben entscheiden. einen stier töten, da kann man sich stark fühlen auch wenn man sonst eine wurst ist.
    gibt es nicht genügend vernünftige leute in spanien um diese zustände zu verhindern ? que pasa españa ?
    saludos de suiza.

  6. 6 18. September 2009, Roberto schreibt:

    Die christliche Religion hat in der fast 2000 Jahren Geschichte die grössten Verbrechen an Mensch und Tier verursacht. Das alles im Namen des Herrn!
    Lest das 10bändige Monumentalwerk: Karlheinz Deschner: Die Kriminalgeschichte des Christentums.

  7. 7 21. September 2009, Sabine schreibt:

    ….im Namen der Religion werden und wurden die meisten Kriege geführt… und die meisten Greueltaten begangen…

    Egal welche “Religion..”
    Und um das CHristentum zu verbreiten….. das kann jeder überall nachlesen..
    geschahen die schlimmsten Sachen…

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Toro de la Vega, bald stirbt MOSCATEL den Lanzentod

Switch to our mobile site