30th August 2009

Trauriges Dasein eines Welpen

ab01.jpg
ab02.jpg

Eigentlich sollte dieser Welpe schon längst aus diesem dreckigen Loch befreit werden, aber die Behörden arbeiten langsam.

Seit vier Wochen fristet der Hund ein trauriges Dasein in einem verfallenen Haus, inmitten von Dreck und angebunden an einem Seil, 24 Stunden lang. Der Hund befindet sich in den Händen einer problematische Familie mit zwei Kindern.

Anstatt das Tier zu befreien, wurde der Familie aufgetragen, innerhalb von 15 Tagen den Hund mit Mikrochip zu kennzeichnen, zu impfen und den Hof zu säubern.
Was für eine jämmerliche Entscheidung, was passiert danach? Soll der Welpen weiterhin eingesperrt in diesem Hof an einer Kette leben? Vielleicht mag der Hof ja für einen Tag sauber sein, aber dann…….

Die Tierschützerin ist verzweifelt, sie konnte bis jetzt nicht mehr für ihn tun, als ihm einen Namen geben, UCO.

Sonntag, August 30th, 2009, 00:07 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Trauriges Dasein eines Welpen”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 30. August 2009, Claudia schreibt:

    Aber genau da fängt das Wort Tierschutz eben an,WARUM befreit die Tierschützerin(?) diesen Hund nicht einfach???
    Sorry, aber in so einem Fall sollte es heissen:
    Legal ,Illegal-Scheissegal!
    Genau das ist eben kein Tierschutz,wenn man nicht den Mut hat da einzugreifen finde ich.

    Claudia

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Trauriges Dasein eines Welpen

Switch to our mobile site