27th September 2009

Freispruch für die Katzenmörder / Freibrief für Tierquäler

gatosjaimeferrero4hi31.jpg
gatos-talavera.jpg

Sicher können sich noch viele an den Skandal des vergangenen Jahres erinnern, als zwei Vertreter der Volkspartei (Partido Popular) von Talavera la Reina, Jaime Ferrero Ávila und Carlos Vázquez Ortiz, sowie ihre Kumpanen entlarvt werden konnten, nachdem sie Fotos von sich und den von ihnen misshandelten und getöteten Katzen ins Internet gestellt hatten.

Nun hat sich das Gericht entschlossen, den Fall zu den Akten zu legen, Freispruch für die Katzenmörder, mit der Begründung, dass die Bilder nichts weiter als das Ergebnis einer Jagd zeigen, wie die Fotos ja auch beweisen, oder? Denn, was macht ein echter Jäger? Er posiert mit seinen Trophäen und lächelt in die Kamera.
Die Jagd auf Katzen scheint in Spanien nun also als Volkssport zu gelten.

Jetzt wissen wir, was wir schon lange geahnt haben, Vetternwirtschaft und Korruption regieren die Welt, die Misshandlung von Tieren ist ganz legal, Tierschutzgesetze existieren, wenn überhaupt, nur auf dem Papier, Stierkämpfe sind Tradition, Katzenmord ist Jagdsport, das Erhängen von Galgos Kultur.

Quelle: 20minutos.es

Siehe auch:
Schwere Misshandlung aufgedeckt
Die Wellen schlagen hoch, der Katzenmörder jetzt auch in der Presse
Alle Täter sind identifiziert
Die Katzenmörder der Volkspartei auf der Anklagebank

Sonntag, September 27th, 2009, 00:48 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

8 Kommentare zu “Freispruch für die Katzenmörder / Freibrief für Tierquäler”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 27. September 2009, Barbara Maria schreibt:

    ich habe nichts anderes erwartet…

    vielleicht ist es möglich das Gericht bzw. das Urteil irgendwo ausfindig zu machen? Dann könnte man sich ggf. an den Europäischen Gerichtshof wenden.

    Es wäre schön, wenn die Seite um diese Daten erweitert werden könnte (Gericht, Gerichtsform, Ort, Richter etc)

  2. 2 27. September 2009, Barbara Maria schreibt:

    zur Erinnerung …

    http://www.youtube.com/watch?v=XWkS9L-wlac

    http://www.youtube.com/watch?v=XWkS9L-wlac

  3. 3 27. September 2009, Caroline Waggershauser schreibt:

    Spanien hat, man höre und staune, Tierschutzgesetze. Gerade im Strafgesetzbuch haben wir den Artikel 337, in dem steht, dass jeder, der ein Tier quält, sei es direkt oder indirekt, mit einer Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu einem Jahr rechnen muss. Auf Länderniveau hat dann jede Autonomie ihre eigenen Tierschutzgesetze, die nicht einmal soooooo schlecht sind. Mit ihnen könnte man alle Tierquäler hinter Gitter bringen, aber…….. wo es hapert, ist bei der Polizei und bei den Richtern. Anzeigen wegen Tierquälerei werden nicht angenommen und wenn, dann nur mit höhnischem oder mitleidigem Grinsen, Anzeigen werden verschlampt und wenn die Angelegenheit dann vor einen Richter kommt, werden die Fälle zu den Akten gelegt. In Spanien sitzt niemand wegen Tierquälerei im Gefängnis. Allenfalls werden diesen Leuten Geldbussen nicht höher als 300 Euro aufgebrummt. Dieses Urteil ist eine Schande. Ein Freibrief für alle Tierquäler. Unfassbar. Was kann man dagegen tun? In Berufung gehen. Aber das kostet Geld. Geld, das wir hier in Spanien nicht haben. Jeder Cent wird in Rettungen und Wohlergehen für unsere Tiere gesteckt, da bleibt nichts für einen guten Anwalt übrig. Selbst wenn, wer garantiert uns, dass ein anderer Richter diesen Typen ins Gefängnis schickt? Das ist wieder mal so ein Tag, an dem ich mir überlege, ob es nicht besser wäre, diesem Land den Rücken zu kehren. Man fühlt sich so hilflos, so nutzlos, so überfahren. Man sieht in die Augen all dieser gequälten Kreaturen und kann nichts tun. Sie haben ja noch nicht einmal die Justiz auf ihrer Seite. Trotz zum Teil guter Tierschutzgesetze, so wie in Katalonien. Aber wozu? Sie werden ja doch nie angewandt. Der Tag, an dem ein Tierquäler in Spanien ins Gefängnis muss, werde ich in Tränen ausbrechen. In Freudentränen.

  4. 4 27. September 2009, Mirjam schreibt:

    Seid alle doch mal ehrlich, hat wirklich jemand etwas anderes erwartet? Spanien diese Sadistische-Tierquäler-Brut hilft sich doch immer gegenseitig den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen nur die Tiere lassen sie elend darin krepieren!

    La vergüenza de España es usted! Die Schande Spaniens seid Ihr!

  5. 5 27. September 2009, Tina Kimm schreibt:

    Das is doch wohl zum Kotzen was soll das???Die ermorden da massig katzen und machen mit den toten tieren auch noch ihre Mätzchen mit.Sowas nennt man leichenschändung.Das darf doch alles nich wahr sein die lachen sich kaputt und machen fröhlich weiter wenn di nich gestoppt werden.Ich weis zum Beispiel das letztes Jahr ein Mann der einen Schäferhund erschlagen hat (das wurde gefilmt frage mich immer noch warum der jenige nich dem Tier geholfen hat.Es war grausam das zu sehen)Aber dank des Videos hat er 5 jahre Haft bekommen.Wieso kann man so ein Land mit in die EU reinnehmen wo der Tierschutz anscheinend nur ein Wort is.Ich hoffe das die Leute dafür Sorgen das die schweine doch noch ihre gerechte Strafe bekommen.

    Entsetze Grüsse Tina Hunde und Katzenmama

  6. 6 27. September 2009, Kathrin schreibt:

    Von diesem Volk kann man nichts anderes erwarten, un estado de crueldad hacia los animales
    Und das dumme deutsche Volk macht in so einem Land Urlaub.
    España No, gracias!

  7. 7 28. September 2009, Aennelore Raab schreibt:

    Ich kann mich den Worten von Kathrin nur anschließen. Solange tumbe Deutsche sich nur amüsieren wollen und nicht mal einen Gedanken daran verschwenden, was in diesem Tierhöllenland mit den armen Lebewesen tagtäglich passiert, werden die auch nicht aufhören zu lachen, zu lachen über die Blöden, die immer ihr Geld dorthin karren und sich ansonsten um nichts kümmern. Und die Justiz haben sie ja anscheinend auch noch auf ihrer Seite, weil diese Sesselfurzer zu bequem sind, sich wegen ein paar Tieren auch nur andeutungsweise zu bewegen. Und man kann von diesem “stolzen spanischen Volk” (auf was?????) wirklich auch nichts anderes erwarten. Es gibt glücklicherweise dort auch viele Tierschützer, warum knöpfen sich nicht ein paar Mutige diesen Katzenmörder-Abschaum mal vor, und zwar richtig? Die rühren garantiert kein Tier mehr an, wenn sie das Versprechen bekommen, dass dann wieder mit ihnen so verfahren wird. Nur diese Sprache versteht dieses Gesocks, über alles andere werden sie weiterhin ihr dreckiges Maul zu einer lachenden Fratze verziehen. Stopft es ihnen !!!

  8. 8 27. April 2017, Sauerei schreibt:

    Was soll denn der scheiss ? Nur kranke ***

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Freispruch für die Katzenmörder / Freibrief für Tierquäler

Switch to our mobile site