4th Oktober 2009

Update Rodeo Europe Tour 2009

Kürzlich wurde eine Kampagne gegen die Rodeo Europe Tour 2009 gestartet, die voraussichtlich mehrere europäische Länder heimsuchen wird.
Die Tour ist bereits in Spanien unterwegs. Initiative Anti-Corrida und Fight Against Animal Cruelty (FAACE) waren am 26./27.09.09 in der Stierkampfarena von Valencia und haben sich selbst ein Bild davon gemacht, was den Tieren von den US-Cowboys angetan wird. Ausschnitte der beiden Shows sind ab sofort auf You Tube zu finden.

Das Video ist in englischer Sprache verfasst, da das es auch von Tierrechtlern in den übrigen EU-Ländern genutzt werden soll. Im Video wird erklärt, dass die Veranstaltung alle Klischees von Rodeo erfüllte.
Zusätzlich zu den hinreichend bekannten Zwangsmitteln konnten wir jedoch auch den Einsatz von Messern beobachten, mit denen die Pferde dazu veranlasst wurden, die Startbox zu verlassen. Wie uns zwischenzeitlich von der auf Rodeo spezialisierten amerikanischen Tierrechtsorganisation SHARK bestätigt wurde, ist der Einsatz von scharfen und spitzen Gegenständen bei der Professional Rodeo Cowboy Association (PRCA), deren Mitglieder in
Valencia auftraten, durchaus üblich.

Ungewohnt war, dass auch der Flankengurt bei den Bullen beim Verlassen der Startbox stark angezogen wurde und dass der Schwanz der Tiere unter den Flankengurt gelegt wurde. Man kann sich vorstellen, wie sich die Tiere gefühlt haben müssen.

Ebenso wurden verschiedene Kälberdisziplinen vorgeführt. Die Kälber standen zwar wieder auf, aber flüchteten bzw. torkelten benommen zu Ausgang. Wir müssen in einigen Fällen auch von inneren Verletzungen ausgehen, die durch den harten Aufprall ausgelöst wurden.

Erfreulicherweise demonstrierten vor der Stierkampfarena einige mutige spanische Tierschützer, während drinnen das Publikum mit einer perfekten Licht- und Musikshow und großen Monitoren aufgeheizt wurde.

Zusätzlich zu den in der ursprünglichen Kampagne www.iwab.org/campaign.html aufgeführten Anschriften, sollte jetzt noch bei den spanischen und amerikanischen Veranstaltern protestiert werden. Wenn ihnen klar wird, dasssie hier nur auf Ablehnung treffen und keine Karten verkaufen, machen sie vielleicht einen weiten Bogen um Deutschland.

Die Anschriften:

GP Spain Eventos: prensa@gpspaineventos.com , info@gpspaineventos.com

und

ESFM Entertainment: javier@esfm-ent.com , janet@esfm-ent.com

Ein möglicher, nicht ganz freundlicher, Musterbrief:

***
Dear Sirs,

We don’t want to see your cruel rodeo show in Germany. Most of the things
you are doing to the poor animals are banned over here anyway – as in other
European countries. You won’t be allowed to use the flank strap, the spurs,
electro shockers or sharp objects. You won’t be allowed to do bullriding,
team roping, tie-down-roping and steer wrestling.

Rodeo does not sell many tickets over here anyway, but in view of the bad
reputation of your show – as shown in Spain – people will boycott your show.

Yours faithfully,

***

Übersetzung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wollen Ihre grausame rodeo show in Deutschland nicht sehen. Die meisten
der Dinge, die Sie den armen Tieren antun, sind hier ohnehin verboten -
genauso wie in anderen europäischen Ländern. Sie dürfen den Flankengurt, die
Sporen, den Elektroschocker oder scharfe Gegenstände nicht benutzen. Sie
dürfen kein Bullenreiten, Team Roping, Kälberverschnüren und Steer Wrestling
durchführen.

Mit Rodeo kann man hier ohnehin nicht viele Tickets verkaufen, aber
angesichts des schlechten Rufs Ihrer Show – so wie sie in Spanien gezeigt
wurde – werden die Leute Ihre Show boykottieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ganz wichtig: Falls jemand in den bisher genannten Orten Berlin und
Düsseldorf oder anderswo Ankündigungen für die Tour sieht, bitte die
Informationen auf dem Plakat an uns weiterleiten.

Wie immer vielen Dank,
Mechthild Mench

INITIATIVE ANTI-CORRIDA ist eine Arbeitsgemeinschaft von
animal 2ooo – Menschen für Tierrechte Bayern e.V.
Netzegaustraße 1
D-81377 München
Tel/Fax: 089 / 546 90 50 (Büro nur stundenweise besetzt)
www.anti-rodeo.org
www.anti-corrida.de
www.ochsenrennen.org
www.animal2000.de
info@anti-corrida.de

Siehe auch:
Internationaler Protest: Kein Rodeo in Europa!
KEIN RODEO IN EUROPA, Protestbrief an das spanische Kaufhaus El Corte Inglés

Kommentar zu “Update Rodeo Europe Tour 2009”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 5. Oktober 2009, Barbara Maria schreibt:

    To the people of Rodeo Europe Tour 2009

    we don’t want to see your cruel rodeo show in Germany. Most of the things
    you are doing to the helpless animals are banned by law in Germany – as in other
    European countries.

    You won’t be allowed to use the flank strap, the spurs,
    electro shockers and sharp objects. You won’t be allowed to do bullriding,
    team roping, tie-down-roping and steer wrestling.

    Your show has a very bad reputation and is nothing but a case for animal cruelty
    see http://www.youtube.com/watch?v=m9bo5M4KjMI

    What you do is to support a cruel world for cruel people.

    Stop this kind of cruel entertainment and try to carry responsibility for our world!!

    Our boycott is for sure.

    best regards

    (name/location)

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Update Rodeo Europe Tour 2009

Switch to our mobile site