5th Februar 2009

WICHTIG! Schriftliche Erklärung für das Wohl der Tiere

att00000.jpg

AYÚDANOS A QUE LOS EURODIPUTADOS FIRMEN ESTA DECLARACIÓN ESCRITA EN CONTRA DEL MALTRATO Y ABANDONO DE LOS ANIMALES DE COMPAÑIA.
SI LA MAYORIA DE LOS DIPUTADOS FIRMAN LA DECLARACIÓN , LA COMISIÓN EUROPEA TENDRA QUE CONSIDERAR UNA INICIATIVA LEGISLATIVA EN DEFENSA DE LOS ANIMALES.
ENTRA EN LA PAGINA DEL PARLAMENTO EUROPEO Y ESCRIBE A LOS EURODIPUTADOS.

HELFT UNS ZU ERREICHEN, DASS DIE EUROPAABGEORDNETEN DIESE SCHRIFTLICHE ERKLÄRUNG GEGEN DIE MISSHANDLUNG UND DAS AUSSETZEN VON HAUSTIEREN UNTERZEICHNEN.
WENN DIE MEHRHEIT DER ABGEORDNETEN DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHREIBT, MUSS DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION EINE INITIATIVE ZUR GESETZGEBUNG ZUM SCHUTZ DER TIERE IN ERWÄGUNG ZIEHEN. GEHT AUF DIE SEITE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND SCHREIBT AN DIE EUROPAABGEORDNETEN.

www.europarl.europa.eu/members

Alle Länder, man muss auf die Landkarte klicken: www.europarl.europa.eu/members

DAVID HAMMERSTEIN
EURODIPUTADO DE LOS VERDES

Original declaracion-escrita-sobre-bienestar-animales.doc

Deutsche Übersetzung:

SCHRIFTLICHE ERKLÄRUNG,

präsentiert in Übereinstimmung mit dem Artikel 116 der Vorschriften

von Alain Hutchinson, David Hammerstein und Neil Parish über das Wohlergehen der Haustiere und der ausgesetzten Tiere

Stichtag: 7.5.2009

0012/2009
Schriftliche Erklärung zum Wohlergehen der Haustiere und der ausgesetzten Tiere.

Das Europäische Parlament verlangt

– nach Durchsicht der europäischen Übereinkunft zum Schutz der Haustiere (CETS Nr. 125)
– nach Durchsicht von Artikel 116 der Vorschriften
A. da kein einheitlicher und spezifischer Text zum Schutz der Haustiere und ausgesetzten Tiere zur Anwendung in allen Mitgliedsstaaten besteht
B. da das europäische Übereinkommen zum Schutz der Haustiere unvollständig ist und nicht von allen Mitgliedsstaaten unterzeichnet wurde
C. da in vielen Mitgliedsstaaten noch immer Fälle von Misshandlungen an Haustieren und ausgesetzten Tieren vorkommen,
1. dass die EU Massnahmen einführt, welche garantieren, dass die Mitgliedsstaaten jene Personen, die ein Haustier oder ausgesetztes Tier aussetzen oder misshandeln, mit erheblichen Strafen belegen. Außerdem sollen die Mitgliedsstaaten ein System auf nationaler Ebene zur Regelung der Aufnahme, Sterilisierung und Impfung erstellen.
2. Verlangt von der Kommission und vom Rat, dass er auf der Unterzeichnung des Europäischen Übereinkommens von Haustieren besteht und die neuen Massnahmen durchsetzt;
3. Verlangt von der Kommission und vom Rat, dass alle Mitgliedsstaaten, die sich nicht an das genannte Übereinkommen halten und die neuen Massnahmen nicht durchführen, sanktioniert werden;
4. Beauftragt Euren Präsidenten mit der Weiterleitung der vorliegenden Erklärung an die Parlamente der Mitgliedsstaaten, den Rat und die Kommission, unter Beifügung der Namensliste der Unterzeichneten.

Jeder kann selbstverständlich an alle Europageordneten aller Länder schreiben, anbei ein spanischer Brief, für die spanischen Europaabgeordneten, diesen kopieren und das Dokument im Anhang mitschicken und bitte ALLEN deutschen Europaabgeordneten schreiben!!!!!!!!!

FÜR DIE RECHTE DER TIERE!

Wann gibt es ein neues Tierschutzgesetzt?
reforma-codigo-penal.jpg

MUSTERBRIEF einer spanischen Tierschützerin

Betreff: Una cuestión de ética

En España, es sabido por todos, que se están cometiendo diariamente y con demasiada frecuencia e impunemente, actos salvajes que van en contra de la integridad física y psíquica de los animales, y parece ser, que no es un tema que preocupe a la mayoría e incluso para los que tienen el poder para la fuerza del cambio.

En este país, es “normal” explotarlos, avasallarlos y martirizarlos hasta la muerte porque es un tema que da mucho beneficio económico y además se tilda de “tradición” y “arte” en muchos casos. Estamos hablando de tradiciones salvajes. Esta es la realidad y es una cuestión de saber enfocar y, sobre todo, de empatía por otros seres que también merecen respeto. ¿Es “normal” verlos sufriendo en perreras, para darles muerte a los 15 días?, ¿nos gustaría a nosotros que nos pasara lo mismo?. Dejémos ya, por favor, de tener en España centros de exterminio animal. Déjemos ya de matar de hambre a los gatos de la calle y dejémos de avasallar a las personas íntegras que se preocupan por ellos. ¡Basta ya, de tanta especulación y de cría intensiva!.

Como representantes de Alemania en la UE, les escribo para pedirles que, por favor, apoyen la declaración adjunta a este correo, sobre el bienestar animal.

Me dirijo a los representantes de todos los partidos, porque creo que el respeto a todos seres vivos forma parte sustancial del desarrollo de una nación. Y considero que una nación no sólo debe crecer a nivel económico, sino cada vez, avanzar más en principios y ética elemental porque si respetamos nuestro entorno, también seremos respetados.

Les ruego que no dejen de apoyar esta declaración (la podrán ver adjuntada al envío). Muchos esperamos reducir un poco el sufrimiento de los seres más marginados del Planeta, nuestros amigos incondicionales, los animales.

Atentamente,
Name
Land
falls vorhanden Webseite

Eine Frage der Ethik

Wie jedermann weiß, werden in Spanien täglich und zu häufig und straffrei brutale Angriffe auf die physische und psychische Integrität der Tiere gemacht, anscheinend, ohne dass das Thema eine Mehrzahl von Menschen bewegt, schon gar nicht die, die etwas ändern könnten. Weiterlesen »

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 2 Kommentare

5th Februar 2009

Ara und Alf,… Zapatero wach auf!

Wann gibt es ein neues Tierschutzgesetzt?
reforma-codigo-penal.jpg

1 300 000 Spanier fordern ein Nationales Tierschutzgesetzt!

Dieser Galgo muss monatelang mit dem Bein in dem Seil gehangen haben…..

Diese Galga fand man in einem Müllcontainer, sie wurde von einem Auto angefahren und dann entsorgt. Jemand sah es und hat die Tierschützer informiert, es wurde Anzeige erstattet.

ara010.jpg
ara013.jpg

SOFIA El Refugio-Escuela

Kontakt: lolina@elrefugioescuela.com

Sofia El Refugio Escuela
IBAN: ES14 2100 2622 5402 1004 4530
SWIFT: CATXESBBXXX

Allgemein, VIDEOS | 3 Kommentare

5th Februar 2009

Warum?

Eigentlich wird es der spanischen Bevölkerung ja schon sehr leicht gemacht, ein ungeliebtes Tier zu entsorgen, man geht in die nächstgelegene Perrera und ist das Problem los, ohne sich die Hände schmutzig zu machen. Ganz sauber und legal. Wem dieser Weg zu weit ist, das Aussetzen von Tieren ist noch bequemer, fällt nicht auf, da der Hund ja meistens sowieso nicht gechipt ist, falls doch, wird der Chip einfach aus dem Hals rausgeschnitten

Besonders dramatisch ist die Situation der Jagdhunde, sie leiden wie kein anderes Tier in Spanien.
Die Hemmschwelle derjenigen die aus reinem Spaß töten ist niedrig, Jagdhunde sind nichts weiter als das Instrument eines blutigen Zeitvertreibs, viele von ihnen erleben die Hölle auf Erden. Es beginnt schon mit der Geburt in irgendeinem dunklem dreckigen Verschlag, Entbehrung und fehlende Fürsorge vom ersten Lebenstag an, bis zum bitteren Ende. Erfüllt der Hund nicht seinen Zweck, ist er alt, krank oder bringt keinen Jagderfolg, wird er im günstigsten Fall “zum Teufel” gejagt, sich selbst überlassen oder man gönnt ihm einen schnellen Tod durch Erschießen.
Aber, ein echter Macho, der misshandelt seinen Hund, der nicht die gewünschte Leistung bei der Jagd gebracht hat, den Perversitäten sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ist der Stolz des Jägers verletzt, entwickelt so manch einer von ihnen eine unglaubliche, kriminelle, bösartige Energie. Das Erhängen der Galgos hat sogar einen Namen, “Klavierspielen”, da der Galgo so gerade noch mit seinen Pfoten den Boden berührt und um sein Leben strampelt, so wie wenn ein Klavierspieler die Tasten schlägt, spielt der Galgo das Lied vom Tod, es hängen nicht nur Galgos. Aus purer Wut erschlagene Hunde deren Schmerzenschreie niemand weiter hört, außer sein kaltblütiger Besitzer, der nicht das geringste bisschen Mitgefühl empfindet, wie viele Brunnen bergen wohl solche düsteren Geheimnise? Skelette in stillen, einsamen, tiefen Gräbern sind das Zeugnis der grausamen Realität so vieler Jagdhunde.

Podenco, 9 Monate…….

angel.jpg
angel3.jpg
angel6.jpg
angel2.jpg

Angel, 10 Tage nachdem er die Tierklinik verlassen hat
angel5.jpg

Dieser ca. 9 Monate alte Podenco wurde vor ca. 5 Wochen von einem Mitglied des Tierschutzvereins Asociación Protectora de Animales El Cau, in diesem schrecklichen Zusstand aufgefunden. Er muss schon einige Zeit so herumgeirrt sein, ohne dass ihm jemand geholfen hat. Angel wurde mit Hilfe der Hundefänger von Vinaroz auf einer Müllkippe eingefangen und sofort in eine Tierklinik gebracht.
Sein Hals war teilweise von einem dünnen Draht zerschnitten, der Draht lag so eng um den Hals, dass er die Blutgefäße abgedrückt hat und es zu einem enormen Blutstau im Kopf kam. Man hat den schon eingewachsenen Draht rausgeschnitten. Da er den Kopf nicht bewegen konnte, da der Draht sonst noch mehr einschnitt, hatte er auch kaum die Möglichkeit etwas zu fressen oder zu trinken. Angel ist noch kein Jahr alt.
Zudem hatte er ein gebrochenes Bein das nicht richtig verheilt war.
Ganze zwei Wochen musste der Podenco in der Tierklinik verbringen, wo er mehrere Male operiert wurde. Letzte Woche wurde das Bein operiert, er erholt sich zusehens. Der Podenco hat auch noch ein Problem mit einem Auge, da muß mann allerdings abwarten da es noch ein Überbleibsel von der extremen Entzündung seines Kopfes sein kann, die Tierschützer hoffen das es sich mit der Verbesserung seines Zustandes auch normalisieren wird.
Seine Genesung verläuft langsam, aber gut. Er ist verständlicherweise sehr misstrauisch, aber nach und nach zeigt er sich immer umgänglicher, aber das schwere Trauma welches er erlitten hat, wird Spuren hinterlassen, auch wenn die Zeit bekanntlich Wunden heilt, solch eine schwere Misshandlung wird seelische Wunden hinterlassen.
Der Podenco war nicht gechipt, man konnte so leider niemanden für diese grausame Tat anzeigen.
Sobald ich aktuelle Fotos habe werde ich wieder über ihn berichten.

Bis er vollständig genesen ist, wird es noch eine Weile dauern, die Familie die auch für ihn gefunden werden soll, sollte über entsprechende Hundeerfahrung verfügen.

Asociación Protectora de Animales El Cau

Bankverbindung für finanzielle Unterstützung

Asociación Protectora de Animales El Cau
CAIXA RURAL Vinaros
IBAN ES44 3174 5899 9311 5407 8123
BIC BCOEESMM174

Siehe auch:
Das ist Spanien
Victor lebt!
Victor siegt!
Victor, vom Tod zum Leben

Allgemein | 6 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Februar 05

Switch to our mobile site