17th Februar 2009

Auf der Spur des blutigen Geldes

Das Land befindet sich offiziell in einer Rezession, der man nachsagt, dass sie sehr lange andauern und sehr tief greifend sein wird. Aber das macht nichts, die öffentlichen Institutionen treiben weiter Gelder von der Bevölkerung ein. Super, Freibier für alle! Irgendwann werden wir die Gründe unserer Politiker für das Ausnehmen der Bevölkerung kennen lernen. Inzwischen weigert sich die Regierung, sich dem l Proyecto Gran Simio (Projekt großer Menschenaffe) anzuschließen. Ein Projekt, dass sie selber angenommen haben. Auch das Wahlversprechen wird nicht eingelöst: Das Gesetz Ley Marco de Protección Animal wurde noch nicht verkündet und das Strafrecht wurde noch immer nicht reformiert (Jetzt sind sie der Meinung, dass es Aufgabe der autonomen Gebiete ist)

Zaragoza Werbung für den Stierkampf 9.000,00 €

Utrera Stierkampfarena 4.330.267,00 €

Priego de Córdoba Stierkampfarena 775.141.86 €

Junta de Andalucía XI Feria Mundial del Toro 1.000.000,00 €

Comunidad Gallega allgemeiner tauriner sektor 116.890.200 €

Castellón Eintrittskarten für Rentner 16.995,00 €

Éibar Stierkampfarena 600.000,00 €

Palencia Stierkampfarena 85.000,00 €

Ampuero Stierkampfarena 700.000,00 €

Valencia Stierkampfarena 3.800.000,00 €

Toro Stierkampfarena 1.100.000,00 €

Villanueva de Fresno Stierkampfarena 230.000,00 €

Albacete Stierkampfschule 237.000,00 €

total: 129.773.608,86 €

Quelle: reguerodedinerosangriento.blogspot.com

REGUERO DE DINERO SANGRIENTO / Auf der Spur des blutigen Geldes, diese Webseite wurde eigens erstellt, um darzustellen, wieviel Geld in die blutigen Stierspektakel fließen.

CORDOBA ANTITAURINA bittet, jede Nachricht über Subventionen die im Zusamenhang mit der Tauromachie stehen an folgende E-Mail Adresse weiterzuleiten:

difusion.animalista@gmail.com

torero-dinero.jpg

cordobaantitaurina.wordpress.com

Allgemein, STIERKAMPF | 1 Kommentar

17th Februar 2009

Heute wird Pelayo operiert

Die Röntgenaufnahmen ergaben einen Schienbeinbruch, heute wird Pelayo operiert, damit er bald wieder munter wie es sich für einen Junggalgo gehört, durch die Gegend springen kann.

galgo-chiclanero-spapc0001.jpg
galgo-chiclanero-spapc0002.jpg

Im Tierheim KIMBA schein Pelayo sich sichtlich wohl zu fühlen, so viel Aufmerksamkeit hat er sicher in seinem bisherigen Leben noch nie bekommen.

palayo001.JPG
palayo002.JPG
palayo003.JPG

Nach seiner Genesung sucht der junge Rüde selbstverständlich eine tolle Familie, Interessenten dürfen sich selbstverständlich schon jetzt melden.

Wer KIMBA bei den Operationskosten unterstützen möchte kann dies über folgende Bankverbindung:

Sociedad protectora de animales y plantas de Cádiz

IBAN (on line): ES4221034067163067012616

SWIFT BIC CODE: UCJAES2M


perros_barra.jpg

protectorakimba@hotmail.com

Siehe auch: Die Rettung eines Galgos

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Februar 17

Switch to our mobile site