27th Februar 2009

Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes

Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes, veröffentlicht am 26.02.2009 von Barbara Kowollik bei Europäische Bürgerkonferenzen / Die wirtschafliche und soziale Zukunft Europas

Die Europäischen Bürgerkonferenzen 2009 (ECC 2009) bringen Bürgerinnen und Bürger aus allen 27 EU-Mitgliedstaaten zusammen, um miteinander und anschließend mit Entscheidungsträgern die wichtigsten Herausforderungen Europas zu diskutieren…..
Bitte anklicken und weiterlesen! Über das Projekt

Liebe Europäerinnen und Europäer,

es ist an der Zeit, dass wir uns endlich nicht nur um uns selbst, sondern auch um unsere Mitgeschöpfe, wenigstens aber um unsere Haustiere sorgen.
Ich spreche von den Millionen Tieren in der Europäischen Union. Sie sind Teil unserer Nahrung, unserer Kleidung, Utensilien für den täglichen Gebrauch, Verbrauchsmaterial der Wissenschaft und Forschung, Sportgerät, und Freizeitobjekt – aber auch Helfer bei Katastrophen, Augen für Blinde, Trost für Einsame, Beine und Hände für Gelähmte und nicht zuletzt unsere Begleiter und Freunde………..

Bitte hier weiterlesen: Der steinige Weg zu einer Novelle des europäischen Tierschutzes / Europäische Bürgerkonferenzen

Alleine die momentane hoffnungslose Situation in Spanien zeigt deutlich, dass nur noch auf politischem Wege dauerhaft Erfolge für die Rechte der Tiere und eine Verbesserung der Zustände vor Ort erwirkt werden können und dies sollte auf internationaler Ebene erfolgen. Der verzweifelte Kampf der spanischen Tierschutzorganisationen wird von der Regierung vollkommen ignoriert, 1 300 000 Unterschriften für ein einheitliches Tierschutzgesetz wurden abgeschmettert, siehe: Wann gibt es ein neues Tierschutzgesetz?

Zudem werden bestehende Gesetze ignoriert, deren Einhaltung nicht kontrolliert, so zum Beispiel die Art und Weise der Euthanasie in den Perreras. Nichteinhaltung von bestehenden Gesetzen wird nicht sanktioniert, Anzeigen gegen Misshandlung von Tieren verschwinden unbearbeitet auf Nimmerwiedersehen in irgendwelchen Schubladen und Vetternwirtschaft und Korruption lassen es zu, dass Betreiber von Tötungsanstalten wie der skandalträchtigen Perrera von Puerto Real weiterhin ihr lukratives Geschäft mit dem Tod ausführen können.
So darf es nicht weitergehen, Tierschutz geht uns alle an, in einem vereinten Europa und nicht nur Spanien sollte man international an den Pranger stellen.

Gemeinsam sind wir stark und dies sollten jetzt auch die Politiker der Europäischen Union zu spüren bekommen.

Siehe auch: Der Weg zu den Tierrechten in Europa

Allgemein, PETITIONEN | 8 Kommentare

27th Februar 2009

Schlafe, trinke und esse nicht… in diesen Hotels!

Wer schon seinen Urlaub in Spanien verbringt oder dort tierschutztechnisch unterwegs ist, sollte darauf achten, dass sein Geld nicht in die Tauromachie fließt. Diese hat reichlich Sponsoren, u.a. Hotels.

Folgender Kommentar machte Pío García-Escudero Márquez über die Taurinische Agenda des Verlages Temple:

“Ein Jahr mehr wurde die Stierkampfagenda von Vidal Pérez Herrero, das im Verlag Temple erscheint, präsentiert. Und ich beginne damit, beiden zu gratulieren, da diese Agenda ein Klassiker geworden ist, die in der ganzen Stierkampfwelt gelesen wird. Es ist auch ein Instrument der Bekanntmachung und Beratung in jeder Stierkapfsaison. Es ist natürlich mehr als nur eine Agenda, da sich der Inhalt Jahr für Jahr im kulturellen und intelekutellen Sinn selbst übertrifft. Folgende Hotels werden in der oben genannten Agenda (Ausgabe 2008) als “taurinisch”, also stierkampffreundlich, bezeichnet.

Liste: MundoRecetas.com

STIERKAMPF | 0 Kommentare

27th Februar 2009

Hilfe für die kleine Galga Victoria, Tierheim in Not

lidia3.JPG
lidia4.JPG
lidia1.JPG
lidiajpg.JPG

Diese kleine Galga befindet sich in der Obhut von Lidia. Nicht nur, dass sie privat schon so viele Leben gerettet hat, streunende Hunde aufnimmt, pflegt und in Adoption gibt, auch hilft wo sie kann im Tierheim Refugio de Animales Ciudad Animal. Diesmal kümmert sie sich um einen Galgowelpen, eine Hündin mit einem komplizierten Bruch des rechten Vorderbeins.

Wie die Verletzung zustande gekommen ist weiß man nicht, nur, dass Victoria dringend operiert werden muss, damit das Bein gerettet werden kann.

Die finanzielle Situation des Tierheims ist fatal, man hat mehr als 20 000€ an offenen Tierarztrechnungen, was zur Folge hat, dass nun alles direkt bar beglichen werden muss. Lidia bezahlt vieles aus eigener Tasche damit den Tieren geholfen werden kann, aber dies Operation dieser Galga ist teuer und übersteigt bei weitem ihre Mittel, alleine zum Ende der Jagdsaison hat sie 300€ ausgegeben um die ganzen Impfungen der Galgos zu bezahlen und auch einige Operationen mit-finanziert, damit die Tiere überhaupt erst operiert werden konnten.

Wer sich an den Operationskosten von Victoria beteiligen möchte kann dies über folgende Bankverbindung, bitte als Betreff “galguita Victoria” angeben:

Refugio de Animales Ciudad Animal
SWIFT : CECAESMM105
IBAN : ES70-21052012040012026509

Lidia: galgosceibes@terra.es
Tierheim: ciudadanimal@gmail.com

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Februar 27

Switch to our mobile site