30th April 2009

THOT sucht ein zuhause

thot.jpg

Dieser Galgo, er befindet sich in Spanien, sucht ein zuhause weil sein Besitzer an Alzheimer erkrankt ist und inzwischen in einem Heim lebt. Die Tochter kann Thot leider nicht behalten, ist geschäftlich viel auf Reisen und muss Thot dann immer in eine Tierpension geben, was ihn sehr belastet. Der Galgo ist 5 Jahre alt und hat schon immer in einer Familie, im Haus, gelebt.

Kontakt: ALICIATS@telefonica.net

Allgemein | 0 Kommentare

30th April 2009

Schwerste Misshandlung einer Katze in León

gato27042009967.jpg
gato00_1625.jpg
gato0202.JPG

Diese katze wurde schwer misshandelt, zugetragen hat sich die Tat in Leon. Eine Familie wurde Zeuge wie zwei Personen die Katze verprügelten, sie hatten auch einen Hundewelpen dabei den sie grob behandelten. Die Zeugen riefen sofort die Polizei und baten die Tierschützer um Hilfe, welche die Katze sofort in eine Tierklinik brachten. Der Vorfall hat sich gegen 23 Uhr ereignet, die Behandlung des schwer verletzten Tieres dauerte bis 2.30 Uhr. Die Nase ist mehrmals gebrochen, die Lungen gequetscht, die Augen blutunterlaufen. Die Katze befindet sich noch in der Tierklinik, bekommt Antibiotika, Infusionen und Schmerzmittel, es geht aufwärts.
Die Presse ist informiert und weitere Schritte werden von den Spaniern eingeleitet.

Allgemein | 2 Kommentare

30th April 2009

Galga mit Welpen in Gefahr

cordobamg_0159.JPG
cordobareu-3-wit-zwart-c.JPG
cordobareu-2-zwat-wit.JPG
cordobareu-3-wit-zwart-b.JPG
cordobareu-1-wit-d.JPG

Diese Galga und ihre Welpen (4 Rüden und 1 Hündin) befinden sich in der Nähe von Bahngleisen, die Welpen sind offensichtlich Mischlinge, ca. 2 Wochen alt und werden immer munterer, dementsprechend groß ist die Fefahr, dass sie überfahren werden. Dringend gesucht wird nun eine Pflegestelle in Spanien und selbstverständlich auch ein zuhause für immer.

Die Familie befindet sich in Cordoba, versorgt wird sie von einem Holländer der dort lebt.

Kontakt: Marco mroth1971@hotmail.com

Allgemein | 1 Kommentar

29th April 2009

„Cyber-Demo“ für Tierschutz, sag es den EU-Politikern

fourpaws_german.gif

Die Aktion „Make Animal Testing History“ ist die erste „Cyber-Demo“ des internationalen Tierschutzes und wurde von VIER PFOTEN, dem Dr. Hadwen Trust for Humane Research sowie der Humane Society ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, EU-Abgeordneten die breite Ablehnung der Öffentlichkeit gegenüber Tierversuchen zu zeigen.

Mehr zum Themabei: VIER PFOTEN

Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

29th April 2009

Die Hölle von Sangonera und die Suche nach der Wahrheit

Die Hölle von Murcia

Ausgesetzt und missbraucht: zwei hundert Hunde und Katzen leben unter miserablen Umständen seit Juni 2007 im Tierheim Proaniplant de la Pedanía, in Murcia. In den Gehegen befinden sich tote Hunde, verletzte Tiere, die nicht versorgt werden und Tiere voller Parasiten. Ein Augenzeuge berichtet folgendes: “Ich fand tote Ratten in den Gehegen. Der Gestank war unerträglich. Ein paar Male sah ich auch tote Welpen in den Gehegen liegen.” Viele Organisationen haben auf organisatorischer Ebene diesen Zustand angezeigt, und boten an, die Tiere bei sich aufzunehmen. Die Tierschutzorganisation El Refugio besagt, dass dieses Tierheim Subventionen von der Gemeinde Murcia bekommt, die es ihnen ermöglichen würde, die Tiere zu versorgen, unterzubringen, zu pflegen und zu ernähren. Auch von privaten Leuten bekommen sie Spenden. Aber es gibt einige Tierheime, die Tiere nur zum Schein beschützen, um die Subventionen einzukassieren. Nacho Paunero, Präsident von El Refugio, hat aufgedeckt, dass seit 2007 mehrere Anzeigen gegen das Tierheim vorliegen. Doch die Sachlage, die El Refugio vor Gericht anzeigt, hat Charakter einer Strafttat. Darum hat El Refugio nicht nur die Pfleger, sondern auch die Präsidenten des Tierheimes angezeigt, da diese genau um die Zustände im Tierheim wussten. Dieses Tierheim ist ein höllischer Ort, wo Hunde und Katzen routinemäßig erordert werden oder wo sie qualvoll in den Gehegen versterben. Der Richter von Murcia, hat deshalb ein Strafprozess gegen das Tierheim eröffnet, in dem El Refugio als Ankläger erscheint. El Refugio wird alle legalen Mitteln anwenden, damit diese Leute ihre Strafe bekommen. Man muss betonen, dass es das erste Mal in der Geschichte Spaniens ist, in dem einem Tierheim der Prozess gemacht wird.

Quellen:
Público.es
El Refugio

Es gibt eine Gegendarstellung, aber Bilder lügen nicht. Auch wenn einige der im Video zu sehenden Hunde inzwischen gerettet wurden und in Familien leben und auch viele andere Hunde und Katzen über verschiedene Organisationen Adoptivfamilien gefunden haben und Tierschützer dort helfen und sich die Zustände verbessert haben, Fakt ist, hinter den Mauern von PROANIPLANT haben sich schreckliche Dinge abgespielt, es gab nie eine Genehmigung für dieses “Tierheim” und es wird auch keine geben und die Schuldigen für das Leiden der Tiere sollten zur Verantwortung gezogen werden und nicht die Tatsachen aus Angst, als Tierschützer keinen Zutritt mehr zu bekommen, heruntergespielt werden. Diejenigen die die Tiere so sehr haben leiden lassen müssen auch zur Rechenschaft gezogen werden.

Siehe auch:
Die Hölle von Sangonera
Sangonera / Eine Hölle oder ein Schutz
Sangonera 900 Seelen – Tierschutz oder Hölle?
Die Städteplanung ordnet die Schließung des TSV Proaniplant an

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

29th April 2009

SAETA kann wieder laufen

sae_camp.jpg
sae_vete.jpg
saeta.jpg

Der 13. August sollte ein großartiger Tag für Saeta werden, eine Familie wollte sie adoptieren, doch dann geschah ein Unglück. Seata ist weggelaufen, nicht weit von der französichen Grenze, im Bereich der Autobahn 7. Die Tierschützer mobilisierten all ihre Freunde und konnte sie tatsächlich am 16 August am Straßenrand entdecken. Sie war verletzt, von einem Auto angefahren, hatte eine offene Fraktur des rechten Knies, Muskelrisse und Prellungen.
Nach zahlreichen schmerzhaften Operationen und hat sich ihr tapferes Verhalten (niemals eine einzige Klage oder ein einziges Gemurre) gelohnt, SEATA ist nun eine glückliche Galga und ihrer ihrer Adoptivfamilie.

Ein Erfolg dank der Solidarität aller und dem Team von Galgos 112, die die ermöglicht haben.

Das Video zeigt die Galga 105 Tage nach ihrem schrecklichen Unfall, schön, dass Saeta wieder laufen kann!

mylogo.png

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

29th April 2009

NEU sucht ein zuhause

neu-3.jpg
neu.jpg
neu-2.jpg

Diese hübsche mittelgroße Galgomischlingshündin sucht ein zuhause. RAY ist ca. 2 1/2 Jahre alt, selbstbewusst, lieb evoll und sozial, sie weiß was sie will.

RAY ist reisefertig und sucht nun auf diesem Weg eine Familie.

Kontakt: helenmarzo@hotmail.com

RIBERCAN

Allgemein | 0 Kommentare

28th April 2009

Ramblas, der Tod der Kleintiere

ramblas.jpg

Mehr als 100 tote und vier lebende Tiere wurden innerhalb von 21 Tagen in Papierkörben auf den Ramblas gefunden. Die Verkaufstände die lebende Kleintiere anbieten gehören zum typischen Bild der Flaniermeile und zieren zahlreiche Postkarten.

La Plataforma Rambles Ètiques die für einen Verbot kämpft hat 50 tote Vögel, 30 Kaninchen, 25 Hamster, 11 Schildkröten und ca. 50 tote Fische aus dem Müll gefischt.

Die Haltungsbedingungen der Tiere sind alles andere als artgerecht, auch Hinweise auf unter Artenschutz stehende Tiere konnten gesammelt werden.

Vergangenes Jahr verbrachte Leonardo Anselmi zusammen mit Carlos López, beides Mitglieder der Plattform, 36 Stunden eingeschlossen in einem Käfig um auf die Missstände aufmerksam zu machen, man wird solange kämpfen, bis der Verkauf von lebenden Tieren verboten wird.

Quelle: LIBERA

Siehe auch:
Aktion gegen den Verkauf von Tieren auf den Ramblas
36 Stunden

Allgemein | 0 Kommentare

27th April 2009

Hundehasser in Barcelona

Mindestens sieben Hunde starben durch vergiftete rohe Fleischbällchen in diversen Stadtparks in Barcelona.
Bei dem verwendetetn Giften handelt es sich um Verdünner und Rattengift. Die Bürger haben sich beim Rathaus in Barcelona beschwert, zugetragen haben sich die Giftanschläge im März, aber immer noch keine Antwort erhalten.

Quelle: 20minutos.es

Allgemein | 0 Kommentare

27th April 2009

Sensationeller Erfolg der Demo in Sevilla

die Demo gegen den Stierkampf in Sevilla war ein sensationeller Erfolg. Spanien ist nicht nur das Land der Tierquäler; es gibt auch einen großen Teil der Bevölkerung, den das Leiden der Tiere nicht unberührt lässt, worauf die enorme Beteiligung an der Demo hinweist. Wie notwendig es ist, nicht nachzulassen, dem Stierkampf das Wasser abzugraben, zeigen unsere heutigen Nachrichten :

* Sensationell: 2000 Stierkampfgegner in den Strassen von Sevilla
* Corrida als Weltkulturerbe – Wunschträume oder konkretes Projekt?
* Blutlose Stierkämpfe in Las Vegas
* Präsident Sarkozy vom Stierkampf fasziniert
* FAZ.NET: Gipfel der Unverschämtheit
* Tiere in Not erben Luxushotel an der Côte d’Azur

Nicht nur der Sumpf der Corrida macht uns hier in Südfrankreich zu schaffen, sondern auch die starken Regenfälle der letzten Tage, die das Land in einen Sumpf verwandelten. Mit der Hoffnung, dass der Corrida-Sumpf so bald wie möglich ausgetrocknet wird und uns der Mai wieder Sonnenschein beschert, grüssen wir Sie herzlich aus den Süden.
Anke und Karl Daerner

logo-stop-corrida.jpg

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 April

Switch to our mobile site