31st Mai 2009

BIMBA ist in Sicherheit

galga-etxauri03.jpg

Diese alte Galga die sich in der Perrera von Perrera Etxauri im Baskenland befand, ist in Sicherheit, auch wenn der Leishamniosetest negativ ist, die Nieren sind angegriffen und man hofft nun, dass sie es trotzdem schafft.

Allgemein | 2 Kommentare

31st Mai 2009

Jagd, ein mörderisches Hobby

Im SWR Fernsehen war diese Woche ein sehr wichtiger Bericht zur Jagd und die Bestätigung all dessen, was pro-iure-animalis seit Jahren sagt.

Beitrag und Begleittext finden Sie auf der Webseite von pro-iure-animalis, klicken Sie auf:

Jagd ein Mords-Hobby!

Egal wo in der Welt gejagt wird, die Lügenmärchen der Jäger sind überall gleich.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch auf den Flyer “Waldbegehung und Haustierabschuss” von pro-iure-animalis hinweisen.

Ca. 30.000 Hunde und 300.000 Katzen werden bei uns jährlich von Jägern erschossen.
Lesen Sie den Flyer für “Hundebesitzer und Waldspaziergänger”

flyer_wald_thumb.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

30th Mai 2009

Gus, von Zecken befreit

gus14.JPG
gus17.JPG
gus18.JPG
gus33.JPG

Es war unmöglich die vielen Zecken alle mit einer Pinzette zu entfernen, GUS wurde gebadet, der Arme hatte Angst, aber es war notwendig, das Ekzem wird mit Antibiotika und Salben behandelt. GUS ist noch schwach auf den Beinen, man vermutet, dass er an Erlichiose leidet, aber mit der richtigen Behandlung und gutem Futter wird er schnell auf die Beine kommen.

For an english version of the dramatic story of galgo Gus please, click on

www.evolucion.org.es/gus_ingles.asp

Thanks so much for all people who was interested on Gus.

Alicia
Evolución
www.evolucion.org.es

Siehe auch:
Lebendig “begraben”
Neuigkeiten von GUS

Allgemein | 3 Kommentare

30th Mai 2009

Demonstration gegen die Misshandlung von Tieren

cartell-copia1.jpg

Für REGINA, damit diese Dinge nicht wieder passieren, damit solche Typen gestoppt werden, damit die Regierung und die Verwaltungen die etwas dagegen unternehmen könnten, nicht ruhen und vor allem, damit REGINA nicht in Vergessenheit gerät, für sie und viele andere Tiere die täglich sterben ohne, dass die Täter bestraft werden, eine Demonstration auch für die Opfer der Misshandlung.

Wer die tragische Geschichte der vor einem Jahr zu Tode misshandelten Mastinhündin noch nicht kennt, kann sie hier lesen:

Schwerste Misshandlung mit Todesfolge

Getötet wurde diese Hündin.

mastina.jpg

Man hat ihr die Beine zusammengebunden.
Man hat ihren Kopf mit Schlägen zertrümmert, so daß eine große Menge Blut ausgetreten ist.
Man hat ihr Gegenstände in den Anus gesteckt.

Die PETITION hat mehr als 10 000 Unterschriften erreicht.

Protectora de animales RIBERCAN

Siehe auch: Ein Lied für Regina

Allgemein | 0 Kommentare

30th Mai 2009

Puente Genil / Cordoba, auch hier erhängt man Galgos

maltrato03.JPG
maltrato02jpg.JPG
maltrato01.JPG
maltrato04.JPG

Diese schrecklichen Aufnahmen machten vor einer Woche Tierschützern von La guarida de Puente Genil -Córdoba. Ein “Galgofriedhof” in einem Zigeunerviertel, der erhangene Galgomischling hat ein amputiertes rechtes Vorderbein, man versucht nun, herauszufinden, woher das Tier ursprünglich stammt, ein Tierarzt würde es ganz bestimmt erkennen, wenn er es operiert hat. Weitere Skelette befinden sich am Ort, die Schädelform weist auf Galgos hin.

Allgemein | 0 Kommentare

29th Mai 2009

Wie man versucht, Aktivisten von ihren heldenhaften Aktionen abzuhalten

Der Sprung in die Arena Las Ventas am 4. Mai 2008 war ein heldenhafter und erfolgreicher Angriff auf das Herz der Tauromachie, die Aktivisten von Equanimal haben großartige Arbeit geleistet die internationales Interesse geweckt hat und für sehr viel Aufmerksamkeit in den Medien gesorgt hat. Der vom Gericht zu den Akten gelegte Fall wirde nun wieder aufgenommen, offensichtlich will man ein Exempel statuieren und die Stierkampfgegner mittels einer saftigen Gelbuße daran hindern, weiterhin derartige Aktionen zu verwirklichen.

portada1.jpg

Die 6 Aktivisten, die zum ersten Mal in die Stierkampfarena Las Ventas sprangen, haben vielleicht bald ein neuer Prozess am Hals.

Jeder einzelne Aktivist könnte eine Buße von bis zu 60.101 Euro erhalten.

Am 4. Mai 2008 sprangen 6 Aktivisten von Equanimal während eines Stierkampfes in die Arena Las Ventas in Madrid. Sie hielten Plakate hoch, die die Abschaffung des Stierkampfes verlangten.

Es ist nun ein Jahr her, seit dieser Aktion, die die Welt des grausamen Stierkampfes in Aufruhr brachte. Eine Aktion, die im Fernsehen als Anfang einer neuen Etappe im Kampf gegen den Stierkampf beschrieben wurde. Nie war das Herz des weltweiten Stierkampfes, die Stierkampfarena Las Ventas, von Aktivisten für die Abschaffung des Stierkampfes betreten worden.

Am vergangenen 30 September 2008 wurde den 6 Aktivisten von Equanimal der Prozess gemacht. Sandro, David, Jesús, Miguel, Sara und David sagten vor dem Gericht Plaza Castilla aus.

Wir hatten euch ja schon informiert, dass das Gericht nº 32 de Madrid den Fall zu den Akten gelegt hatte, da der Richter keine Indizien für eine Straftat vorfand.

Doch vor kurzem hat die Gemeinde von Madrid die Ermittlungen wieder aufgenommen. Den Aktivisten wird vorgeworfen, gegen das Reglement des Stierkampfes verstoßen zu haben. Explizit geht es um den Artikel art. 34.4 des Reglements, das besagt, dass man den Verlauf des Stierkampfes nicht stören und den Zuschauern keine Unannehmlichkeiten bereitet darf. Ein solcher Verstoß wird als schwerwiegend eingestuft und wird mit eine Buße zwischen 150 bis zu 60.101 Euro bestraft.

Die Kosten für die Verfahren sind sehr hoch, und sie werden höher sein mit dem laufenden Prozess. Equanimal lanciert eine Kampagne, um online Spenden zu sammeln, um die Kosten der Verfahren zu decken. Ohne neuere ökonomische Hilfe können wir den Gegner nicht die Stirn bieten. Helfe uns, weiterhin für ein Verbot des Stierkampfes zu kämpfen! Helfe uns, die Tiere vor der Tortur zu bewahren!

Trotz der Versuche, den Kampf gegen den Stierkampf zu bestrafen, wird die Organisation Equanimal mit ihrer Arbeit gegen den Stierkampf zu kämpfen, nicht aufgeben.

Quelle: equanimal 17.05.09

www.equanimal.org
www.asaltoalruedo.org

Siehe auch:
Protest inmitten der Arena
Es war ein historischer Nachmittag
Angriff auf die Arena

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

29th Mai 2009

Marta Jimeno, die Stimme der Tiere Europas / PACMA

marta-jimeno.jpg

Die Kandidatur der PACMA für die nächsten Wahlen des europäischen Parlamentes wurde durch das zentrale Wahlamt (Junta Electoral Central ) ausgerufen. Die Liste führt Marta Jimeno an, die erklärt, welches unsere Ziele sind: “Wir wollen die Stimme der Tiere nach Europa tragen”.

Marta ist 39 Jahre alt, lizenzierte Tierärztin und Mitglied von AVAT (Verein der Tierärzte für ein Verbot der Stierkämpfe). Durch die Erfahrungen, die sie durch ihren Beruf macht, weiß sie ganz genau, wie Tiere in unserem Land behandelt werden. “Wir missachten systematisch die europäische Legislatur im Bezug auf das Wohlergehen der Tiere. „Die intensiven Bauernhöfe sind die Hölle für die Tiere, “ erklärt sie. „Respekt, Gleichgewicht und Nachhaltigkeit sind die Schlüssel für eine gerechtere Zukunft, was den Missbrauch, Zerstörung und Ausbeutung gegenüber den Tieren und der Umwelt angeht, “ fügt sie an.

Die Partei PACMA ist nicht die einzige Partei, die in Europa für die Rechte der Tiere kämpft. In Holland gibt es die Partei Partij Voor Der Dieren (Partei für die Tiere), die schon eine Repräsentation auf staatlichen Niveau hat – zwei Repräsentanten, ein Senator und neun gewählte Repräsentanten auf Gemeindeebene. Unsere ähnliche Ideologie und Politik führt dazu, dass unser Wahlprogramm auf die gleichen fundamentalen Pfeiler aufbaut. Ohne Zweifel, unser Zusammenwirken wird positiv sein und wird eine stärkere Kraft mit sich führen, mit der wir für den Schutz der Tiere und der Umwelt in Europa einstehen können.

Seit der Gründung im Jahre 2003 – mit der Hilfe von Mitglieder, Sympathisanten und Wähler- die Wahlstimmen der PACMA sind stetig gestiegen. Im Jahre 2004 erreichten wir 64.000 Wählerstimmen für den Senat und im Jahre 2008 haben wir die Wählerstimmen verdoppelt, und zwar wurden 132.000 Stimmen erreicht. In diesem Jahr erreichten wir 45.000 Stimmen für den Kongress, somit wurden wir die viertstärkste Kraft, und überboten Parteien wie die Grünen.

DIESES EUROPA GEFÄLLT UNS NICHT! WÄHLE PACMA!



logo_pacma_cast5.gif

Siehe auch:
PACMA, die Stimmer der Tiere in Europa
Info PACMA deutsch

Allgemein | 2 Kommentare

29th Mai 2009

Anti-Stierkampfdemonstration in Bilbao am 13. Juni

bilbaotorturacatellanocopia.jpg

Mit mehr als 5 Millionen Euro jährlich subventioniert Bilbao die Stierkämpfe in ihrer Stadt.

bandatitulocopia.jpg

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

29th Mai 2009

Eleonor, Glück im Unglück

galguita-atropellada01.jpg
galguita-atropellada-02.jpg
galguita-atropellada03.jpg

Diese junge Galga wurde am 13. Mai angefahren, sie wurde operiert, es folgt eine zweite Operation des Oberschenkelknochens, geplant ist sie für heute. Man hofft, dass sie sich gut erholt und danach wieder richtig laufen kann.

Kontakt: Carolina.camare68@hotmail.com

Protectora ORIOLANA

Allgemein | 0 Kommentare

29th Mai 2009

Neuigkeiten von GUS

gus-evolucion9.jpg
gus-evolucion8.jpg
gus-evolucion11.jpg

GUS, unter der Obhut von EVOLUCIÓN befindet sich in der Tierklinik, man hat einen Mittelmeertest gemacht, das Ergebnis steht noch aus, ansonsten hat er eine leichte Anämie und die Leber ist etwas vergrößert, aber nichts Ernstes, die Nieren sind in Ordnung. Wenn GUS Besuch bekommt zeigt er seine Freude schon duch Schwanzwedeln.

Die Geschichte von GUS: “Lebendig begraben”

Wer sich an den Tierarztkosten beteiligen möchte kann dies über folgende Bankverbindung:

Asociacion Evolución

IBAN : ES56 0049 6126 7926 9562 0675
BIC/SWIFT : BSCHESMM

Allgemein | 3 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Mai

Switch to our mobile site