30th Mai 2009

Gus, von Zecken befreit

gus14.JPG
gus17.JPG
gus18.JPG
gus33.JPG

Es war unmöglich die vielen Zecken alle mit einer Pinzette zu entfernen, GUS wurde gebadet, der Arme hatte Angst, aber es war notwendig, das Ekzem wird mit Antibiotika und Salben behandelt. GUS ist noch schwach auf den Beinen, man vermutet, dass er an Erlichiose leidet, aber mit der richtigen Behandlung und gutem Futter wird er schnell auf die Beine kommen.

For an english version of the dramatic story of galgo Gus please, click on

www.evolucion.org.es/gus_ingles.asp

Thanks so much for all people who was interested on Gus.

Alicia
Evolución
www.evolucion.org.es

Siehe auch:
Lebendig “begraben”
Neuigkeiten von GUS

Allgemein | 3 Kommentare

30th Mai 2009

Demonstration gegen die Misshandlung von Tieren

cartell-copia1.jpg

Für REGINA, damit diese Dinge nicht wieder passieren, damit solche Typen gestoppt werden, damit die Regierung und die Verwaltungen die etwas dagegen unternehmen könnten, nicht ruhen und vor allem, damit REGINA nicht in Vergessenheit gerät, für sie und viele andere Tiere die täglich sterben ohne, dass die Täter bestraft werden, eine Demonstration auch für die Opfer der Misshandlung.

Wer die tragische Geschichte der vor einem Jahr zu Tode misshandelten Mastinhündin noch nicht kennt, kann sie hier lesen:

Schwerste Misshandlung mit Todesfolge

Getötet wurde diese Hündin.

mastina.jpg

Man hat ihr die Beine zusammengebunden.
Man hat ihren Kopf mit Schlägen zertrümmert, so daß eine große Menge Blut ausgetreten ist.
Man hat ihr Gegenstände in den Anus gesteckt.

Die PETITION hat mehr als 10 000 Unterschriften erreicht.

Protectora de animales RIBERCAN

Siehe auch: Ein Lied für Regina

Allgemein | 0 Kommentare

30th Mai 2009

Puente Genil / Cordoba, auch hier erhängt man Galgos

maltrato03.JPG
maltrato02jpg.JPG
maltrato01.JPG
maltrato04.JPG

Diese schrecklichen Aufnahmen machten vor einer Woche Tierschützern von La guarida de Puente Genil -Córdoba. Ein “Galgofriedhof” in einem Zigeunerviertel, der erhangene Galgomischling hat ein amputiertes rechtes Vorderbein, man versucht nun, herauszufinden, woher das Tier ursprünglich stammt, ein Tierarzt würde es ganz bestimmt erkennen, wenn er es operiert hat. Weitere Skelette befinden sich am Ort, die Schädelform weist auf Galgos hin.

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Mai 30

Switch to our mobile site