2nd Juni 2009

Impressionen aus Valencia, Demonstration für REGINA

Für REGINA, damit diese Dinge nicht wieder passieren, damit solche Typen gestoppt werden, damit die Regierung und die Verwaltungen die etwas dagegen unternehmen könnten, nicht ruhen und vor allem, damit REGINA nicht in Vergessenheit gerät, für sie und viele andere Tiere die täglich sterben ohne, dass die Täter bestraft werden, eine Demonstration auch für die Opfer der Misshandlung.

Video: RTTV

Wer die tragische Geschichte der vor einem Jahr zu Tode misshandelten Mastinhündin noch nicht kennt, kann sie hier lesen:

Schwerste Misshandlung mit Todesfolge

Getötet wurde diese Hündin.

mastina.jpg

Man hat ihr die Beine zusammengebunden.
Man hat ihren Kopf mit Schlägen zertrümmert, so daß eine große Menge Blut ausgetreten ist.
Man hat ihr Gegenstände in den Anus gesteckt.

Die PETITION hat mehr als 10 000 Unterschriften erreicht.

Protectora de animales RIBERCAN

Siehe auch:
Ballada für Regina
Ein Lied für Regina

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

2nd Juni 2009

Türkei einfach die Hölle für Hunde

Die Gegendarstellung “Türkei ist einfach die Hölle” zu der offiziellen Werbekampagne „Türkei macht einfach Spaß“ könnte nicht treffender sein, durch Einbußen in der Tourismusbranche, kann man die Verantwortlichen der Massaker an den Straßenhunden sicher unter Druck setzen.

Verzichten Sie auf Urlaub in der Türkei und unterstützen bitte die Kampagne von PETA, das Bild ist mit der Webseite verlinkt:

peta_tuerkei_gross.jpg

www.peta.de

PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, Tierschutz weltweit | 2 Kommentare

2nd Juni 2009

Ecologistas de Extremadura, LIBERA, CACMA und PACMA…gegen den Stier von Coria

coria.jpg

Ecologistas de Extremadura
, LIBERA, CACMA und PACMA werden am 21. Juni gemeinsam gegen das Spektakel “Toro de Coria” protestieren:

NEIN ZUR TORTUR, NEIN ZUM TORO DE CORIA

Jedes Jahr im Juni werden in Coria, einer Keinstadt in Extremadura, anlässlich des Festes San Juan, Stiere vom Pöbel durch Dorf gehetzt und mit Dartpfeilen, entweder beworfen oder mit Blasrohr beschossen. Oft stehen die Peiniger auf den Balkonen. Wenn der Stier irgendwann, nach stundenlanger Hatz und durch den enormen Blutverlust, am Ende seiner Kräfte angekommen ist und nicht mehr in der Lage zu flüchten, werden ihm die Hoden abgeschnitten und er wird erschossen.

Siehe auch:

Das sind die Fiestas in Coria

Coria, es reicht!
Es Coria – Das ist Coria – Das ist der Abschaum
Mutige Reporter und der Stier von Coria

STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Juni 02

Switch to our mobile site