20th Juni 2009

Podencowelpe RUBI sucht ein zuhause

podenco011.JPG
podenco021.JPG
podenco03.JPG

Dieser kleine Podenco wurde im Olivenhain nahe dem Tierheim gefunden. Die Tierschützer erschraken beim Anblick, denn seine Wirbelsäule ist leicht verdreht. Der Tierarzt hält diese Fehlstellung für einen Geburtsfehler, die Wirbelsäule ist fehlerhaft und die Hüfte steht schief, laut Tierarzt wird der Hund normal leben können, nur sein Gang ist anders als normal.
Der kleine Welpe ist ca. 2 Monate alt.

Rubi ist abgesehen von seiner Behinderung auch sehr klein, das Tierheim ist nicht der richtige Ort für ihn und er lebt momentan beim Tierarzt.

Kontakt, Valentina: tinaga@hotmail.es

Allgemein | 1 Kommentar

20th Juni 2009

Die Ankuft von RAY in Holland

Siehe auch:
Dem Tod näher als dem Leben
Ray, sein Zustand ist weiterhin kritisch
Ray, es geht langsam aufwärts
Ray hat eine Familie gefunden
Ray in seinem neuen zuhause

Allgemein, VIDEOS | 2 Kommentare

20th Juni 2009

Hundehaltung auf spanische Art

Kettenhunde sind ein allgegenwärtiger Anblick in Spanien, egal ob am Haus oder auf der Finca, meist schutzlos der Witterung ausgeliefert, fristen diese Hunde ein trauriges, oft lebenslagen Dasein begrenzt auf einem minimalen Radius.
Ebenso sind Dachterrassen ein beliebter Ort ums sich das unliebsam gewordene Haustier fern zu halten, neu ist mir diese Variente, man wohnt Paterre und bindet den Hund einfach untern dem Fenster an. Nun, er kann sich vermutlich glücklich schätzen, dass zumindest Futtter und Wasser vorhanden sind.

nuevo-cachorrito-3.jpg

Allgemein | 2 Kommentare

20th Juni 2009

NEIN zum Toro von Coria, NEIN zu allen grausamen spanischen Volksfesten

coriap.jpg

Alles feiert alles lacht, die Fiestas de San Juan sind in vollem Gang, nur heute wird der Stier in Coria nichts zu lachen haben, wie jedes Jahr vom Pöbel durch Dorf gehetzt und mit Dartpfeilen, entweder beworfen oder mit Blasrohr beschossen. Oft stehen die Peiniger auf den Balkonen. Wenn der Stier irgendwann, nach stundenlanger Hatz und durch den enormen Blutverlust, am Ende seiner Kräfte angekommen ist und nicht mehr in der Lage zu flüchten, werden ihm die Hoden abgeschnitten und er wird erschossen.

Alle Vorbereitungen für die große Kundgebung sind getroffen, Ecologistas de Extremadura, LIBERA, CACMA, PACMA und FEPAEX werden heute gemeinsam mit allen denen das Wohlergehen der Tiere wichtig ist in Coriá gegen dieses grausame Spektakel protestieren.

Auch Tony Moore, der Mann der am am 25. Juni 1995 verstorbene britische Tierschützerin Vicky Moore wird anwesend sein. Vicky verlor ihr junges Leben in Coriá, wurde durch einen Stier schwer verletzt, als sie versuchte Filmaufnahmen zu machen, um diese für eine Anzeige zu nutzen. Vicky lag ein Jahr im Koma, bis sie schließlich den schweren Verletzungen erlegen ist. Eigentlich kam sie 1987 als Touristin zum ersten Mal nach Spanien, seit sie aber einen während einer Karnevalsfeier zum reinen Vergnügen misshandelten Esel von den Dorfbewohnen freikaufte, begann ihre Laufbahn als Tierschützerin und sie reiste durch ganz Spanien um Filmaterial von den zahlreichen grausamen spanischen Volksfesten im Namen der Kultur, zu sammeln.

vickimoore.jpg

logo8.gif

Siehe auch:

Das sind die Fiestas in Coria

Coria, es reicht!
Es Coria – Das ist Coria – Das ist der Abschaum
Mutige Reporter und der Stier von Coria

Allgemein, STIERKAMPF | 2 Kommentare

20th Juni 2009

Niederlage für den jungen Stiermörder Michelito

Vielen ist der elfjährige Matador Michelito sicher schon bekannt, im Januar tötete er sechs Jungstiere während einer Corrida in Mexico, daraufhin beantragten seine ergeizigen Eltern einen Eintrag ins Guinnesbuch der Rekorde, welcher aber abgelehnt wurde.

Michelito im Januar, mit Video: Daily Contributor

Nun musste der junge Tierquäler eine weitere Niederlage einstecken, gestern wollte er in Portugal in die Arena, aber dank dem Einsatz der Tierschutzorganisation ANIMAL wurde sein Auftritt in der Arena Campo Pequeno in Lissabon kurz vor Mitternacht auf Antrag der Tierschützer von der Kinderschutz -Kommission verboten.

“Das ist ein wichtiger Sieg. Die Unterdrückten haben die Unterdrücker in die Knie zwingen können. Das ist ein motivierender Sieg”, jubelte ANIMAL-Vizepräsidentin Rita Silva.

Die Demonstranten mussten von Polizisten vor der Wut der Stierkampfanhänger geschützt werden, neben Beschimpfungen wurden ihnen auch Schläge angedroht.

Die Demonstranten trugen T-Shirts und Transparente mit Slogans wie “Stierkampf ist eine Krankheit”, “Stierkampf ist Folter” oder “Ich bin Portugiese, ich bin zivilisiert”.

Für morgen ist ein weiteres Spektakel mit Michelito geplant, diesmal in Portalegre, man will alles versuchen um dies ebenfalls zu verhindern.

Quelle: greenpeace-magazin.de

layout_logos_eng_r1_c1.gif

Animal.org.pt :: No More Crimes Without Punishment :: ManifestoANIMAL.org

Siehe auch:
Erziehung zur Grausamkeit
Protest gegen Kinder Torero
Guinness verweigert Kindertorero Michelito den Stiermord-Weltrekord

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Juni 20

Switch to our mobile site