16th Juli 2009

Anti-Stierkampf Demonstration in Roquetas de Mar

Am Freitag, den 17. Juli findet in Roquetas de Mar eine Anti-Stierkampf Demonstration statt, ausgerufen von der Plataforma Animalista de Almería

Roquetas de Mar ist ein beliebtes Urlaubsziel, jeder Urlauber sollte nicht nur die Stierkampfarenen meiden sondern auch deutlich seinen Unmut zeigen.

Oft besuchen Touristen blauäugig einen Stierkampf, wobei doch eigentlich schon der gesunde Verstand davon abraten sollte, hinterher sind sie entsetzt über die brutale Tierquälerei, so wie diese Touristen.

Touristen beim Verlassen der Stierkampfarena MONUMENTAL in Barcelona:

Spanien verbindet wohl jeder Urlauber mit Sonne, Strand und Meer und auch mit dem Stier, anmutig und stolz ziert er viele Broschüren und manch ein Tourist betritt ahnungslos eine Stierkampfarena, in dem naiven Glauben, es handelt sich nur um ein traditionelles sportliches “Spiel”. Das dort erlebte grausame Spektakel wird wohl keiner von ihnen jemals vergessen.

Torero, du bist die bist die Scham der Nation
Torero, du bist die Gewalt im Fernsehen
Torero, du bist Mörder aus Leidenschaft
Torero, dein Beruf erzeugt Ekel bei mir

Man nennt es Kultur, den organisierten Sadismus, die Gewalt, den Tod oder die Gewalt, das ist eine Beleidigung der eigenen Intelligenz, in der Entwicklung unserer Evolution.

Deine Gleichgültigkeit macht sie einflussreich, ich habe deine Ablehnung im verbrecherischen Fest gezeigt. Mach nicht mit beim Spiel der Geistesgestörten, zeige deine Ablehnung kriminellen Fest, Stierkämpfer vor’s Strafgericht.
” Ska-p Vergüenza ”

Ska-p WIKIPEDIA
Deutsche Website Ska-P

Torero, eres la vergüenza de una nación
Torero, eres la violencia en televisión
Torero, eres asesino por vocación
Torero, me produce asco tu profesión

Llamar cultura al sadismo organizado, a la violencia, a la muerte o al dolor es un insulto a la propia inteligencia, al desarrollo de nuestra evolución.

Tu indiferencia les hace poderosos, manifesta tu repulsa a la fiesta criminal. No colabores con un juego de dementes, taurinos al código penal.
“Ska-p Vergüenza”

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

15th Juli 2009

KIWI sucht ein zuhause

kiwi2.JPG
kiwi4.JPG

KIWI ist der einzige Überlebende, nur einem Zufall ist es zu verdanken, das die Kiste mit den 3 Podencowelpen überhaupt im Straßengraben entdeckt wurde. Seine beiden Brüder haben nicht überlebt.

Kiwi wog gerade mal 1 Kilogramm, er bestand nur aus Augen, Ohren und Knochen, mitlerweile hat er sich aber prächtig entwickelt, verbringt fast den ganzen Tag zufrieden in seinem Körbchen und freut sich über jede Aufmerksamkeit.

Kontakt: protectora_salmantina@hotmail.com

ASOCIACIÓN SALMANTINA PROTECTORA DE ANIMALES Y PLANTAS (ASPAP)

Allgemein | 2 Kommentare

14th Juli 2009

Petition gegen die Tauromachie

Petition, gerichtet an den spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero

PETITION, bitte auf das Bild klicken

bullfighting-main.jpg

PETITIONEN | 1 Kommentar

14th Juli 2009

Sanfermines, das Spiel mit dem Tod

Die heutige und letzte Stierhatz diesen Jahres ist schnell, aber nicht unblutig zuende gegangen. Einer der Stiere stürzte in die Menschenmenge.

Auch mehrere Läufer kamen zu Fall und wurden von den Stieren verletzt, vier Läufer wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, zwei von ihnen erlitten schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Die Fiestas von San Fermín 2009 enden heute Abend auf der Plaza Consistorial vor dem Rathaus, wo die Menge mit Kerzen in der Hand wie jedes Jahr das “Pobre de Mí” singen wird.

Ach ich Armer, ach ich Armer, das Fest von San Fermin ist vorbei!

Endlich ist der Nevenkitzel auf Kosten unschuldiger Tiere vorbei, offensichtlich ist man in Spanien nicht in der Lage ohne Blutvergießen zu feiern, bzw. mannhafte Tapferkeit zur Schau zu stellen.

Die Verletzten lassen sich als Helden feiern, die Familie des am vergangenem Freitag zu Tode gekomenen Läufers Daniel Jimeno Romero, hat sogar den Wunsch geäußert eine Straße nach ihrem verlorenen Sohn zu benennen, man hält fest an der Tradition, auch der Vater war ein begeisterter “mozo”.

Yolanda Barcina, nun schon seit zehn Jahren Bürgermeisterin von Pamplona, verteidigt die Stierhatz vollen Herzens, auch sie spricht von Mut, Leidenschaft und Tradition, das Risiko sei einkalkuliert.

Sanfermines für Lebensmüde wird auch trotz zahlreicher internationaler Proteste nicht so bald der Vergangenheit angehören, sicherlich spielt der wirtschaftliche Faktor eine große Rolle, immerhin lassen ca.1 Millionen Touristen aus aller Welt in Pamplona die Kassen gewaltig klingeln.

Die offizielle Webseite der Sanfermines www.sanfermines.com, spricht für sich, die Vermarktung des Spektakels ist professionell, anhand von Videos und Fotos wird alles in Wort und Bild bis ins kleinste Detaill ausgeschlachtet, auch der Tod des jungen Mannes, nur den Stieren die nach der Hatz abends in der Arena zu Tode gequält werden, widmen man kleine Beiträge am Rande.

Die Tauromachie ist ein knallhartes Geschäft, die Branche sichert 70 000 Arbeitsplätze und der Jahresumsatz beläuft sich auf schätzungsweise 1,5 Milliarden.

Siehe auch:
Der letzte “Kick”
Sanfermines, Tourismus für Lebensmüde

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

14th Juli 2009

Galgos suchen ein zuhause

salamanca011.JPG
salamanca02.JPG

Diese beiden Galgorüden wurden heute aus einer Perrera gerettet, sie sind ca. 1 Jahr alt, der gestromte Galgo ist recht unbekümmert, der weiße Galgo noch ängstlich. Sie befinden sich nun in einer Tierpension und hoffen auf eine bessere Zukunft.

Kontakt: ana981@hotmail.com

Allgemein | 0 Kommentare

13th Juli 2009

Dich besser lieben….

Marduk ist tot. Diese Mal haben wir es nicht geschafft. Wie lange noch!

Lied: Te amaré mejor
Autor: Tontxu

Dich besser lieben und dich verlieren…
warum diesmal, diesmal nicht.

Marduk ist tot,
ihn besser zu lieben war nicht genug
vielleicht träumt er von der Freiheit
vielleicht rennt er heute auf der anderen Seite…..

Marduk hat nicht die Staupe umgebracht,
Marduk wurde von einem Galguero ermordet,
der ihn missbraucht hat, der ihn misshandelt hat.

Bis er sich in einen Seufzer verwandelt hat.

Der Amoralität dejenigen die die Schwächsten missbrauchen,
macht aus der Welt eine Hölle.

SOFIA El Refugio Escuela

Allgemein, VIDEOS | 5 Kommentare

13th Juli 2009

Das Tierheim APAN bangt um seine Existenz

osmbanner1.png

Heute erreichte mich ein Hilferuf von Isa und Björn Backhaus von Fellpfoten, sie arbeiten eng mit der Protectora Apan (Associació Protectora d’Animals de la comarca de l’Anoia) zusammen, einem vorbildlich arbeitendenTierschutzverein in Katalonien.

clip_image004.jpg

unbenannt.jpg

Hier der Hilferuf:

Die Protectora Apan in Katalonien braucht Eure Hilfe !

Bereits im Januar traf es das Tierheim hart, ein Orkan verwüstete Gehege und Häuser, ein finanzielles Riesenloch tat sich auf. Mehr als 8.000 EUR Schaden verursachte der Orkan .

Bericht mit Fotos

Zudem kam es zu vielen Neuaufnahmen. Apan beherbergt derzeit ca. 120 Hunde, ca . 80 Katzen, dazu Papageien, Affen,Schweinchen, …….der Mensch entsorgt und Apan fängt auf.

Aber mittlerweile geht es um die Existenz. Apan benötigt dringend Trockenfutter für Hunde und Katzen. Die Versorgung ist für ca. 1 Monat noch gewährleistet .Was soll mit den Tieren geschehen ?

Noch nie war die Situation so schlimm! Selten haben wir zur Unterstützung aufgerufen, aber dieses Mal benötigen wir Hilfe, damit die Versorgung unserer Tiere weiterhin gewährleistet werden kann, haben Sie ein Herz und schenken sie den Tieren Nahrung ! Wir versprechen, wir kümmern uns um die bedürftigen Seelen…

Firmen, die Tierfutter herstellen und Überproduktion haben oder wenn das Verfallsdatum in den nächsten Monaten ablaufen wird, usw. können uns dieses gerne spenden .

Weiterhin werden auch Sachspenden wie z.B. Zäune, Zwinger, Baumaterial, Isoliermaterial, Hunde- und Katzenhütten, Decken, Handtücher, Mikroskop, OP-Lampe, usw. benötigt.

Bitte helfen Sie uns und schicken Trockenfutter und auch Katzenstreu, sowie alle anderen Spenden an unsere Mitarbeiter in Deutschland:

Isa und Björn Backhaus

Kontakt: isa@fellpfoten.de

Wer uns finanziell unterstützen möchte:

Geno-Volks-Bank Essen eG
Zweigstelle: Hindenburgstrasse 2-4, 45127 Essen
BLZ: 36060488 00
KTO-NR: 521137600

Vergessen Sie bitte nicht uns eine E-Mail zu schicken, e-Mail an Núria und bitte in Kopie an isa@fellpfoten.de um uns über die Überweisung zu informieren und uns eine Nachricht der Unterstützung zu senden!

Associació de Protecció d’Animals de l’Anoia APAN eV ist in Deutschland als gemeinnützig anerkannt. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne die Spendenbescheinigung.

fellpfoten_k.jpg

Meine Bitte an die Leser, bitte helfen auch Sie, es wäre traurig wenn ein solches Tierheim aufgegben müsste.

Allgemein | 1 Kommentar

12th Juli 2009

Sanfermines, Tourismus für Lebensmüde

10 Verletzte, unter ihnen 4 Schwerverletzte, zwei von ihnen schweben in Lebensgefahr, dies ist das Resultat des heutigen sechsten “Encierros” in Pamplona.

Wieder wurde ein Stier vom Rest der Herde getrennt, mehrmals rutschten Stiere auf dem Kopfsteinpflaster aus, gejagt vom grölenden Mob, Läufer, genannt “mozos”, die sich selber als Helden feiern.

Die Stiere haben sich dieses Schicksal nicht ausgesucht, sie sind unfreiwillige Teilnehmer des alljährlichen, als touristisch wertvoll deklarierten Spektakels, sie werden noch heute Abend in der Arena in die sie getrieben wurden einen grausamen Todeskampf erleiden, unter den Augen abertausender Schaulustiger.

Für diejenigen die freiwillig am Stierrennen von San Fermines teilnehmen und verletzt oder gar getötet werden empfinde ich kein Mitleid, denn SIE wissen was sie tun und haben mit den Konsequenzen zu leben, oder den Kick des Adrenalinstoßes gar mit dem Tod zu bezahlen.

Das spanische Gesundheitssystem lässt sehr zu wünschen übrig, oft warten schwerkranke Patienten monatelang auf einen Operationstermin, auch auf Kosten derjenigen die nun in den umliegenden Krankenhäusern Pamplonas notoperiert werden müssen?

Weitere Bilder, Informationen und Videos auf der Webseite von San Fermines:

www.sanfermines.com

STIERKAMPF, VIDEOS | 2 Kommentare

12th Juli 2009

PETITION: Stop Killing Dogs

Über 2 Millionen Hunde werden jedes Jahr brutal in Südkorea für die Fleischgewinnung getötet!

Bitte unterzeichen Sie hier: PETITION: STOP KILLING DOGS

Auf der Webseite finden Sie reichlich Informationen: Daten, Fotos, Videos und

Tierschutz weltweit, VIDEOS | 0 Kommentare

12th Juli 2009

Hundeleben, ein Kurzfilm

Kurzfilm von Iván López González

Unterwegs auf einer Landstraße, ein Paar, ein Hund, eine Diskussion über das Für und Wieder der Hundehaltung…..

Dieser Kurzfilm erhielt 2008 den zweiten Preis bei bei dem Kanarischen Videokunstfestival Rueda La Palma und repräsentiert alle Tiere die ursprunglich in einer “Familie” lebten und eines Tages ausgesetzt wurden. Hunde, Katzen und Exoten die, wenn sie Glück haben, in einem überfüllten Tierheim abgegeben werden, aber der Großteil der lästig gewordenen “Familienmitglieder” sterben überfahren auf einer Landstraße.

Mit einem Haustier zu leben, heißt lebenslang Verantwortung dafür zu tragen.

VIDEOS | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Juli

Switch to our mobile site