31st August 2009

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin 31. August

Carolinchen und das hysterische Weibsbild

Moin, moin, Martinchen. Heute ist mir was passiert. Ich hab vielleicht ne Wut im Bauch. Hysterische Weibsbilder gibt`s. Nicht zu fassen.
Seitdem wir in dem Lokal sind, habe ich schon die verschiedenen Katzengruppen, die im Umkreis leben, unter die Lupe genommen. Da gibt es ein kleines Grüppchen, 2 Kater und eine Katze, die an einer kleinen begrünten (naja, das mit “grün”…. wohl eher braun verbrannt) Straßenecke inmitten eines belebten Stadtviertels lebt.

t-fressen-im-schutz-der-pflanzen.jpg

Fast täglich, nach meiner Rückkehr von der Katzenrunde sah ich eine ältere Frau, die ihnen Futter brachte. Sie lassen sich sogar von ihr anfassen. Obwohl ich versuchte, mit ihr ins Gespräch zu kommen, war sie immer recht kurz angebunden.

t-cuidadora-de-colonia-de-gatos-19082009-red.jpg

Aber weißt ja, ich lass nicht locker und die letzte Woche haben wir schon nett geplaudert. Über Straßenkatzen natürlich. Sie sprach von der Notwendigkeit, diese Tiere zu kastrieren, da sie sonst alle 4 Monate (hier im warmen Mittelmeerklima werden die Katzen bis zu 4 mal im Jahr rollig) Junge haben. Und die werden dann überfahren, werden krank… naja, das Thema kennen wir ja zur Genüge. Weiterlesen »

Allgemein | 7 Kommentare

31st August 2009

Hoffnung für Jhasmina

jhasmina11.jpg

Eine Woche liegt zwischen diesen Fotos, Jhasminas Hautbild hat sich dank Pflegebäder stark verbessert, die Verkrustungen haben sich gelöst und ihr geht es etwas besser. Übernommen wird die Galga von Amour de Galgos in Belgien, sobald ihr Gesundheitszustand stabil ist wird sie eine Pflegefamilie haben die sie intensiv betreuen kann.

jhasmina1.jpg
jhasmina2.jpg

Siehe auch: Hilfe für JHASMINA

Allgemein | 1 Kommentar

31st August 2009

Protest gegen den Toro de la Vega / Tordesillas

tordesillas.jpg

Aufruf zum Protest gegen den Toro de la Vega

PROTESTA CONTRA EL TORO ALANCEADO DE TORDESILLAS

5th protest against the “Tournament of the Bull of Vega

Am Dienstag, 15. September wird in Tordesillas (Valladolid) eine neue Ausgabe der als Toro de la Vega bekannten Tradition stattfinden, bei der der Zeitvertreib darin besteht, einen Stier in den Nähe der Stadt loszulassen, damit ihn dann hunderte mit Lanzen bewaffnete Männer zu Fuß und zu Pferd hetzen und so lange mit den Lanzen auf ihn einstechen, bis er stirbt.

PACMA organisiert in Zusammenarbeit mit verschiedenen Tierschutzgruppen und Kollektiven den fünten Protest in Tordesillas gegen diese Brutalität, den zweiten en Valladolid, dem Regierungssitz von Kastilien – León, der Institution, die solche Grausamkeiten legitimiert.

An besagter Kundgebung werden Aktivisten gegen die Misshandlung von Tieren aus ganz Spanien sowie aus verschiedenen europäischen Ländern teilnehmen, es werden Aktivisten aus Frankreich, Holland und Deutschland anwesend sein. Zu diesem Zweck werden Reisebusse von verschiedenen spanischen Städten abfahren und nach der Demonstration an ihren Ausgangsort zurückkehren.

Die Demonstrationen werden am Sonntag den 13. September stattfinden, um 11 Uhr in Tordesillas und dann ab 13 Uhr in Valladolid.

Jesús Cifuentes, Sänger der Band Celtas Cortos, wird aktiv an dem Protest teilnehmen und so sein Engagement und seine Unterstützung für die Verteidigung der Tierrechte zeigen.

Alle jene, die daran interessiert sind, an diesem Beweis der Ablehnung der Brutalität an Tieren teilzunehmen, können sich unter folgender Adresse einschreiben: www.torodevega.com

Es gibt viele Bürger die diesen rohen Umgang mit Tieren mit Entsetzen betrachten, abes reicht nicht aus, dies zu fühlen, es ist notwendig, die Stimme zu erheben und öffentlicht seine Ablehnung auszudrücken, damit die Verantwortlichen, ein für alle Mal solche schamhaften Spektakel voller Roheit für immer ausrotten und für immer das Leiden, wie dem vom Toro de la Vega beenden.

Ermögliche es, zu diesem Protest zu kommen und verbreite den Aufruf, da dies die wirksamste Art ist, seine Stimme für diejenigen zu erheben, die keine haben, den Tieren.

Komm mit uns nach Tordesillas! Wir organisieren Busse von verschiedenen Städten. Trage dich im Web www.torodevega.com ein und bald werden wir uns mit dir in Verbindung setzen.

Protestbrief
: spanisch, englisch, bitte auf das Bild klicken, den Brief kopieren, unterschreiben und an die angegebenen Adressaten schicken!

Carta de protesta contra el Toro de la Vega
protest.jpg

Siehe auch: Toro de la Vega, bald stirbt MOSCATEL den Lanzentod

Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA | 2 Kommentare

30th August 2009

Eine vorbildliche Entscheidung

La Iruela wird dieses Jahr auf ein Stierspektakel verzichten, es wird kein “Encierro” stattfinden, es werden keine Kühe durch den Ort gehetzt.

Stattdessen hat der Bürgermeister beschlossen mit dem Geld lieber 12 Arbeitslose für 15 Tage zu beschäftigen, auch wenn es keine langfristige Beschäftigung ist, für die betroffenen Familien ist es eine große Hilfe.

Nicht jeder in diesem kleinen, keine 2000 Eihnwohner zählenden andalusischen Dorf, ist von der Entscheidung erfreut, beschwert haben sich einige Hotelbesitzer.

Die 30 000 Euro die sonst für das Stierspektakel verwendet werden, werden nun dazu genutzt, die Wälder und die Stadt zu reinigen.

Quelle: elplural.com

Allgemein | 1 Kommentar

30th August 2009

Trauriges Dasein eines Welpen

ab01.jpg
ab02.jpg

Eigentlich sollte dieser Welpe schon längst aus diesem dreckigen Loch befreit werden, aber die Behörden arbeiten langsam.

Seit vier Wochen fristet der Hund ein trauriges Dasein in einem verfallenen Haus, inmitten von Dreck und angebunden an einem Seil, 24 Stunden lang. Der Hund befindet sich in den Händen einer problematische Familie mit zwei Kindern.

Anstatt das Tier zu befreien, wurde der Familie aufgetragen, innerhalb von 15 Tagen den Hund mit Mikrochip zu kennzeichnen, zu impfen und den Hof zu säubern.
Was für eine jämmerliche Entscheidung, was passiert danach? Soll der Welpen weiterhin eingesperrt in diesem Hof an einer Kette leben? Vielleicht mag der Hof ja für einen Tag sauber sein, aber dann…….

Die Tierschützerin ist verzweifelt, sie konnte bis jetzt nicht mehr für ihn tun, als ihm einen Namen geben, UCO.

Allgemein | 1 Kommentar

29th August 2009

Tod durch Vergiftung

In Carmales im Ebrodelta, erlitten innerhalb weniger Wochen 18 Hunde einen grausamen Tod. Die Tiere starben nachdem sie offensichtlich, vergiftetes Hühnerfleisch zu sich genommen haben.
Auch tote Wildtiere wurden gefunden, vermutlich wurden auch sie Opfer der Giftköder, man wird einige Autosien durchführen.

Vergiftet wurden die Tiere auf einer landtwirtschaftlichen Nutzfläche, diese Flächen sind nicht eingezäunt und frei zugänglich.
Die betroffenen Hundehalter haben die Behörden alarmiert, 12 Anzeigen wurden erstattet und man hofft die Täter ermitteln zu können.

Quelle: elperiodico.com

Allgemein | 0 Kommentare

29th August 2009

Galgorennen am 6. September in Mérida

APAME, Asociación Protectora de Animales de Mérida (Extremadura) macht darauf aufmersam, dass anläßlich eines Volksfestes, welches vom 20. August bis 13. September in Mérida stattfindet, für den 6. September eine Galgo-Rennen geplant ist.

Programa Feria de Septiembre de Mérida 2009

Man fragt sich, wie eine Stadt, die gerade erst einen Abgeordneten gestellt hat, der sich um Tierschutz kümmern soll, solch eine Rennen fördern kann, kennt er nicht die bittere Realität?

Natürlich ist es ein schöner Anblick Galgos rennen zu sehen, aber wir alle wissen, wie es hinter der Fassade aussieht.

Auf die meisten Galgos wartet nach dem Rennen ein schäbiger Zwinger, wo sie zusammen mit vielen anderen Galgos ein trauriges Dasein führen. Wird ein Galgo für gut befunden, wird man ihn sicher trainieren und weitere Rennen laufen lassen, so lange, bis seine Leistung nachlässt.

Dann wird er entweder auf irgeneiner Straße ausgesetzt, vielleicht noch verprügelt, damit er nicht auf die Idee kommt, zu seinem ehemaligen Vesitzer zurückzukehren. Man einer dieser wunderbaren Hunde endet erhangen am nächsten Baum, oder aber er wartet in einer Tötungsstation auf seinen Tod.

Folgender Brief soll die Veranstalter dazu motivieren, das Rennen nicht stattfinden zu lassen, bitte kopieren, unterschreiben und an folgende Adressen schicken:

alcaldia@merida.es Kopie an festejos@merida.es

Estimado Señor,
por medio de la presente comunicación, quiero dejar constancia de mi rotunda oposición a la celebración de un “evento” de Carreras de Galgos en la Monumental Ciudad de Mérida, el próximo 6 de Septiembre.

Probablemente, al programar este concurso, ustedes no conocían la factoría de abandono y maltrato animal que hay detrás del mundo del Galgo, pero es notorio en el día a día de nuestras calles, que los Galgos son la raza más maltratada en nuestro entorno.
No queremos generalizar, pero es inevitable hacerlo cuando hemos visto galgos mutilados por sus propios dueños cuando éstos han dejado de servir y hemos visto galgos colgando de los árboles…

!! no pueden dar su espalda a esta realidad¡¡ no programen esa carrera de galgos

Por eso le envío este mail, para que replantee la continuidad de este evento en su programa de Ferias y Fiestas de Septiembre 2009. Además esta carrera es una pésima carta de presentación para una ciudad tan turística como Mérida

Name
Land

_____________________________________

APAME
Asociación Protectora de Animales de Mérida
www.apame.es

Allgemein, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 1 Kommentar

29th August 2009

Victoria und andere Notfälle

victoria_4_operada.jpg

www.laguarida.org

Die Galga Victoria wird bald in die Schweiz reisen, die ersten 150€ für sie wurden schon überweisen, den Rest übernimmt Victorias Patin, ein herzliches Dankeschön für diese Hilfe.

Verletzte oder kranke Tiere verursachen immer hohe Kosten, die mit einer “normalen” Übernahmegebühr nicht gedeckt werden können.

Tagtäglich erhalte ich Notruf aus allen Teilen Spaniens, angefahrene, extrem unterernährte und kranke Tiere brauchen Hilfe und jeder Verein freut sich über jede, noch so kleine Spende.

Allgemein | 0 Kommentare

28th August 2009

Hilfe für VICTORIA

victoria-herida10.JPG
victoria-herida6.JPG
victoria-herida9.JPG

Monatelang irrte Victoria, nun schon durch die Straßen von Cordoba, ängstlich und scheu und immer auf der Flucht. Am 16. August endlich gelang es sie einzufangen, es herrschten 40 Grad im Schatten, die Galga hatte Durst und wollte diesen in einem Kanal stillen, fiel hinein und kam nicht von alleine wieder raus. In ihrer Todesangst hat sie beim Versuch die Kanalmauer zu erklimmen ihre Hinterpfoten aufgerissen und verzweifelt ihre Krallen ins Mauerwerk gegraben, schließlich hing sie erschöpft an der Kanalmauer und krallte sich fest so gut es ging. Als die Tierschützer kamen bewegte sie zaghaft ihre Rute, vielleicht ahnte sie, dass dies ihre Rettung ist. Sie trank einen ganzen Eimer Wasser und schlief 24 Stunden fast an einem Stück.

Victoria musste stationär in einer Tierklinik verbleiben, alle letzten Zehenglieder der Hinterbeine wurden amputiert und die Infektion wude mit Antiobiotika bekämpft.

victoria_ingresada_5.jpg
galgita_victoria1_operada.jpg
galgita_victoria4.jpg

Wer das Tierheim La Guardia bei den Tierarztkosten für Victoria unterstützen möchte, anbei die Bankverbindung:

Protectora La Guarida
IBAN: ES19 2100 2631 8701 1032 2978
BIC: CAIXESBBXXX

www.laguarida.org

Kontakt, Maru: marsaps@hotmail.com

Tierarzt-Bericht (spanisch): Weiterlesen »

Allgemein | 3 Kommentare

27th August 2009

Allerlei von der Stierquälerei

Immer noch finden im europäischen Stierkampfsüden zahlreiche Fiestas statt, bei denen das Leid von Stieren im Mittelpunkt steht. Der Kampf gegen die Barbarei erfordert viel Einsatz, sodass dabei manchmal die Berichterstattung zu kurz kommt. Deshalb muten wir Ihnen heute eine lange Liste von Berichten zu, die Sie bei Stop Corrida News finden.

* Carcassonne: Stierkampf-Schiedsrichter von Stier aufgespießt
* In Bilbao ging es hoch her
* Tordesillas: Opfer des Stiermords ausgewählt
* Carcassonne: Antistierkampf-Protest mit Ziegen
* Bilbao: Drei Anti-Stierkampf-Demos in Serie!
* Balearen: Stierkämpfe mit Kälbern verboten
* Frankreich: Rugbymänner wehren sich gegen Corrida
* Die Wirtschaftskrise, ein Desaster für die Stierkampfindustrie
* Bald unblutige Stierkämpfe in Spanien?
* Galicien: Morddrohungen gegenüber Anticorrida-Demonstranten
* Palma: Verletzte bei Polizeiaktion gegen friedliche Demonstranten
* Malaga: Performance zur Abschaffung der Stierkämpfe

Anke und Karl Daerner

logo-stop-corrida1.jpg

Allgemein, STIERKAMPF | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 August

Switch to our mobile site