3rd August 2009

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin 3. August

Carolinchen und ihr Notfallregenschirm

Um 2 Uhr nachts weckt mich ein grollender Himmel. Oh weh. Ein Gewitter? Ja, da kommen auch schon die ersten Blitze. So ein Mist aber auch. Genau vor der Katzenrunde. Ich setze mich aufs Sofa und beobachte sorgenvoll den Himmel. Da kommt auch schon ein heftiger Schauer hernieder. Na, das kann ja heiter werden heute.

Ich lehne mich aus dem Fenster, blicke hinauf zu dem dunklen, dick bewölkten Nachthimmel und fluche leise in mich hinein. Doch es scheint, das Gewitter hat ein Einsehen und zieht Richtung Meer von dannen. Ein Glück. Ich schnappe mir Charly und die Rucksäcke und flitze zum Auto. Weiterlesen »

Allgemein | 0 Kommentare

3rd August 2009

Anti-Stierkampf Demonstration in Huelva

huelva-cacma.JPG

Zum ersten Mal wurde in Huelva eine anti-Stierkampf Demonstration verwirklicht, die Aktivisten von CACMA haben sich vor der Stierkampfarena versammelt und schweigend für eine Abschaffung der blutigen Spektakel demonstriert.

FOTOGALERIE

cacma2.gif

STIERKAMPF | 0 Kommentare

3rd August 2009

SAFIRA sucht ein zuhause

safira1.JPG
safira-6.jpg

Safira ist ca. 1 1/2 Jahre alt, trotz der Narben ihrer Vergangenheit eine wunderschöne, sympatische Galga. Sie ist nicht ängstlich, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, mit Katzen nicht verträglich und befindet sich in Sevilla.

Kontakt: luciaromeroromero@yahoo.es

Allgemein | 1 Kommentar

3rd August 2009

Streunende Galgos, es nimmt kein Ende

victoria-herida10.JPG
victoria-herida6.JPG
victoria-herida9.JPG

Das Leid der Galgos nimmt kein Ende. Monatelang irrte diese Galga, man gab ihr den Namen Victoria, nun schon durch die Straßen von Cordoba, ängstlich und scheu und immer auf der Flucht. Jetzt endlich gelang es sie einzufangen, es herrschten 40 Grad im Schatten, die Galga hatte Durst und wollte diesen in einem Kanal stillen, fiel hinein und kam nicht von alleine wieder raus. In ihrer Todesangst hat sie beim Versuch die Kanalmauer zu erklimmen ihre Hinterpfoten aufgerissen und verzweifelt ihre Krallen ins Mauerwerk gegraben, schließlich hing sie erschöpft an der Kanalmauer und krallte sich fest so gut es ging. Als die Tierschützer kamen bewegte sie zaghaft ihre Rute, vielleicht ahnte sie, dass dies ihre Rettung ist. Sie trank einen ganzen Eimer Wasser und schlief 24 Stunden fast an einem Stück.

Auf der Straße befinden sich noch weitere Galgos, ein Rüde der an Räude leidet, immer in Begleitung eines kleinen Podencos und eine trächtige Galga, die, sobald man sich ihr nähert, die Flucht ergreift. Auch mehrere Versuche den Rüden einzufangen sind gescheitert, sowohl mit einem Beruhigungsmittel als auch mit einer Fangschlinge.

la-guardia01.JPG
la-guardia02.jpg

Kontakt: juncalin@gmail.com

APAP “La Guarida”

Allgemein | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 August 03

Switch to our mobile site