25th August 2009

Gerechtigkeit für Almudeno, sie werden uns den Mund nicht verbieten!

almudeno.jpg

VERBREITUNG IN SPANIEN UND IM EUROPÄISCHEN AUSLAND

WIR BRAUCHEN IHRE HILFE!

TIERSCHÜTZER VON MURCIA ZU UNRECHT DER STRAFBAREN HANDLUNG ANGEKLAGT

“Almudeno” war ein streundender Hund, wie so viele andere, der in einem Stadtteil von Murcia bei 40° C im Schatten unter einem Auto vegetierte, als ihn ein Mädchen sah und sich deshalb bemühte, ein Heim für diesen armen Hund zu finden – und sie fand es… aber mit dem Pech, dass er, als sie ihn abholen und zu seinem neuen Heim bringen wollte, bereits von der Perrera abgeholt worden war. Das Mädchen und die Adoptierenden fuhren also zum CENTRO DE ZOONOSIS DE MURCIA (die Perrera/Hunde-Auffang-Station der Stadtverwaltung Murcia), um Almudeno zu retten und der Geschichte ein frohes Ende zu geben.

Dort bestritten sie aber, daß das Tier in ihrer Einrichtung sei; SPÄTER VERWEIGERTEN SIE SEINE ADOPTION MIT VOLLKOMMEN UNGERECHTFERTIGTEN UND WIDERSPRÜCHLICHEN ARGUMENTEN.

Als dies und andere Ungereimtheiten bekannt wurden, gingen mehrere Leute zur Perrera, die sich für den Fall von “Almudeno” interessierten und ihn adoptieren wollten. VON NEUEM WURDE IHNEN DIE ADOPTION VERWEIGERT, man sagte, dass der Hund zum Zwecke der Adoption in Deutschland sei, aber der Hund war nicht im Käfig von “Deutschland” sondern im Käfig der Hunde FÜR DIE UNMITTELBAR BEVORSTEHENDE TÖTUNG.

Der Beamte, der in diesem Moment in der Perrera seinen Dienst verrichtete, lehnte es ab, den Anwesenden und den an Almudeno interessierten Anrufern Erklärungen abzugeben. Dieser Beamte entschuldigte sich damit, dass er Anordnungen seines Vorgesetzten, Herrn PEDRO JIMÉNEZ, tierärztlicher Leiter des Zentrums, befolge und schloß das Tierheim 1 1/4 Stunden vor der Sperrstunde.

Nach dem Abschließen den Türen verließen die Beamten das Gelände, während die Leute, die sich für Almudeno interessierten, noch da blieben und sich unterhielten, als Herr Pedro Jiménez erschien und kurz angebunden erklärte, dass er hier die Autorität sei und mit den Hunden tun und lassen könne, was er wolle. Auf das Tierschutzgesetz, die städtische Verordnung und den Zustand der Zwinger angesprochen, zeigte er sich vollkommen gleichgültig.

DAS ERGEBNIS DES VERHALTENS DIESES BEAMTEN IST GEWESEN, DASS EIN MÄDCHEN VERLETZT WURDE, DAS VERSUCHT HAT, EINEN HUND ZU ADOPTIEREN UND IHM DAS LEBEN ZU RETTEN, FÜR DEN VERSUCH, JENEN EINE STIMME ZU GEBEN, DIE KEINE HABEN,…IST DAS GERECHT? WIR ALLE BEZAHLEN DIESEM “VORBILDLICHEN BEAMTEN” DAS GEHALT!!!!!! MÜSSEN WIR DIESE ART VON BEHANDLUNG TOLERIEREN?

Der Gipfel ist, daß wir nicht wissen, was aus Almudeno geworden ist. Wir bekommen keine Auskunft, aber wir befürchten, daß man ihn getötet hat, weil er am folgenden Tag nicht mehr in seinem Käfig war.

DAS UNGLAUBLICHE KOMMT JETZT!!!!

DIESER GENTLEMAN HAT DREI DER TIERSCHÜTZER, DIE BEIM TIERHEIM VORSPRACHEN UND SICH FÜR DIE ADOPTION EINES HUNDES INTERESSIERTEN, WEGEN VERLEUMDUNG UND BELEIDIGUNG ANGEZEIGT, OBWOHL ER IN KEINEM MOMENT BESCHIMPFT ODER BELEIDIGT WURDE!!!!!

Die Verhandlung für das Strafverfahren war auf den 5. August 2009 angesetzt, wurde aber auf den 14. Dezember 2009 vertagt. Der tierärztliche Leiter der städtischen Zoonose-Einrichtung in Murcia und der Staatsanwalt beschuldigen die Tierschützer falscher Behauptungen und Verstoß gegen die Obrigkeit.

UNGERECHTIGKEIT BITTE ZU VERBREITEN!!!!!!!! HELFEN SIE UNS!!!!! GERECHTIGKEIT GEGENÜBER ALMUDENO!!!!

LASSEN WIR UNS DEN MUND NICHT VERBIETEN!!!!

Quelle/Kontakt: injusticiaszoonosismurcia@gmail.com

Gestern wurde bekannt, dass der Tierarzt dieser Tötungsstation eine kurze Fernsehreportage darüber gemacht hat, wie “wunderbar” das Zentrum sein. Wahrscheinlich hat man eine Reinigungsaktion durchgeführt, oder aber die Tatsachen versteckt, denn folgende Bilder wurden vor einem Monat aufgenommen, laut diesem Tierarzt sind dies die Quarantänezwinger!

Sobald eine Protestaktion startet wird diese hier veröffentlicht werden.

murcia01.jpg
murcia02.jpg
murcia03.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 August 25

Switch to our mobile site