5th November 2009

1 Jahr Gefängnis für Welpenmord aus Rache

Das Gericht hat Nummer 3 von Oviedo hat drei Männer, die gemeinsam einen vier Monate alten Welpen der Rasse Griffon aus Rache am Besitzer erschlagen haben, zu jeweils einem Jahr Gefängnis verurteilt. Auch müssen die Angeklagten dem Besitzer zu gleichen Teilen eine Entschädigung von 2 500 € zahlen. Zusätzlich wurde für zwei Jahre eine Unfähigkeitserklärung ausgesprochen, für die Ausübung eines Berufs der in Zusammenhang mit Tieren steht, diese verbietet auch den Handel mit Tieren.

Ereignet hat sich die Tat am 10. November vergangenen Jahres. Alle Beteiligten nahmen an einer Jagdveranstaltung teil, die Angeklagten wurden von der Jagdaufsicht denunziert, daraufhin ergriffen sie den Welpen, steckten ihn in den Kofferaum und fuhren zum Haus eines der Angeklagten. Dort wurde der Welpe von einem der Täter an den Rumpf gepackt und immer wieder geschlagen, u.a. mit schweren Blumentöpfen. Das Tier erlitt den Bruch von sechs Rippen und schwerer Verletzungen an der Lunge, den Bruch des linken Jochbogen, einen umfangreichen Schädelbruch und eine Verrenkung des Hüftgelenks. Der Welpe starb an den schweren Verletzungen.

Die Richterin hat den Angeklagten die von der Staatsanwaltschaft zuvor geforderte Strafe auferlegt. Die Richterin betonte, dass die “erdrückenden” Beweise zeigen, dass es eine Tat von “Feigheit und Gemeinheit” war. “Ein wehrloses Tier wurde ausgenutzt, um den niedrigen Rachetrieben freien Lauf zu lassen”.
Ferner merkt sie an, dass die Version der Angeklakten “verseucht” ist mit Widersprüchen, sie versuchten glaubhaft zu machen, dass der Blumentopf zufällig auf den Welpen gefallen sei.

Quelle: 20minutos.es

Die Richterin hat ein klares Zeichen gesetzt, aber möglicherweise werden die verurteilten Tierquäler Einspruch erheben, so besteht leider immer noch die Möglichkeit, falls sie nicht vorbestraft sind, dass die Gefängnisstrafe in eine Bewährungsstrafe umgewandelt wird.

Siehe auch: Tiermord aus Rache

Allgemein | 1 Kommentar

5th November 2009

Ein Augenzeugenbericht aus Jerez de la Frontera

Ach, gestern war ein trauriger Tag. Ich fuhr mit meiner Mutter um ca. 21.30 h nach Hause als ich am linken Straßenrand einen kleinen, grauen Schatten dahinhuschen sah. Ich dachte gleich es sei ein Kätzchen. Richtig, da rannte es schon über die Straße und wurde prompt von einem Auto angefahren. Ich sah nur noch wie es mit gebrochenem Beinchen davon humpelte. Etwas weiter vorn war zum Glück eine Tankstelle. Ich hielt an und rannte zurück. Weiterlesen »

Allgemein | 3 Kommentare

5th November 2009

Auf der Spur des blutigen Geldes

REGUERO DE DINERO SANGRIENTO (Auf der Spur des blutigen Geldes) hat wie jeden Monat die im Zusammenhang mit Stierkampf stehenden Subventionen gesammelt und veröffentlicht,
11.395.000 € für den Monat Oktober.

Diese enorme Summe wurde im Oktober 2009 an öffentlichen Geldern in die Tauromachie investiert, während es dem spanischen Volk immer schlechter geht, Arbeitslosigkeit Hunger bedeutet und das Gesundheitssystem Kranke monatelang auf eine Operations warten lässt.


cabecera-original_red.jpg

Ich auch nicht! Yo tampoco! 1. Foto-Demonstration gegen die Subvention der Tauromachie

In Spanien werden Subventionen in Millionenhöhe der Tauromachie bewilligt. Für jedes “OLÉ” welches man schreit, bleibt ein weiterer Patient ohne Operationssaal. Ich möchte nicht, dass mit meinem Geld die Tauromachie subventioniert wird.

Diese Kampagne ist die 1. Foto-Demonstration um das Ende der Subvention der Tauromachie zu fordern. YoTampoco.org ist eine Kampgane ohne LOGO, d.h. an ihrer Verwirklichung haben viele verschiedene Organisationen mitgewirkt, die Logos dieser Organisationen erscheinen nicht auf der Webseite, um nicht die Philosophie dieser Kampagne zu beeinträchtigen.

Jeder Spanier, bzw. jeder der in Spanien lebt, kann ein Foto von sich hochladen, wenn er möchte, kann er ein T-Shirt mit jedem beliebigen Vereinslogo tragen, ein Plakat in der Hand halten usw.

YoTampoco.org bittet darum, diese Kampagne zu verbreiten und auf Blogs und Webseiten zu veröffentlichen usw.

Dies ist nicht nur eine geniale Idee, es zeigt auch, wie wichtig es ist, zusammenzuarbeiten, schließlich kämpft man ja für ein und dieselbe Sache, die Abschaffung der Tauromachie, ohne die Subventionen könnte sie nicht fortbestehen. Gemeinsam ist man stark.
Seit gestern Nacht ist die Webseite online, inzwischen haben schon fast 800 Tierfreunde sie unterstützt.

Meine bitte an ALLE, leitet diese Kampagne an eure spanischen Kontakte weiter!

Das Ziel sind 500 000 Unterschriften!

Gemeinsam schaffen wir es!

yotampoco.jpg

Yo no quiero que con mi dinero se subvencione a la tauromaquia

YoTampoco.org

Se ha puesto en marcha la 1ª Foto-manifestación para pedir el fin de las subvenciones a la tauromaquia. ¡Participa y difunde!

YoTampoco.org es una campaña sin logos. Se ha hecho así para que cada organización pueda hacerla suya. Cuando participes verás que puedes subir tu propia foto, y siéntete con total libertad de usar una foto con la camiseta de tu asociación, o un cartel propio en el que aparezcan los logos que tú quieras.

En la preparación de esta campaña han trabajado muchas organizaciones de defensa de los animales cuyos logos no aparecen en la web para que no se desvirtúe la filosofía de esta campaña: transmitir el mensaje claro y contundente, todos a una, de que no queremos financiar con nuestro dinero una actividad éticamente condenable en la que miles de animales son utilizados para divertimento de unos pocos.

Te adjuntamos la noticia redactada (archivo adjunto) y también un video para difundir esta campaña, que puedes reenviar libremente a todo el que quieras, colgarlo en tu blog, en la web de tu organización, etc.:

VIDEO: http://www.yotampoco.org/quirofanos-es/

Tenemos que llegar a la cifra de 500.000 manifestantes, por lo que te agradecemos desde ya la difusión de esta campaña entre tus contactos.

Juntos lo conseguiremos!

yo-tampoco.doc

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 November 05

Switch to our mobile site