24th November 2009

NIKA, verpügelt und zum Sterben verurteilt

nika001.jpg

Wie viele Galgos sterben wohl verprügelt von ihren Besitzern, weil sie ihn ihren Augen schlechte Jäger sind? Alleine gelassen um elendig zu sterben? Nika hatte Glück, sie wurde von Tierfreunden gefunden, mit zwei gebrochenen Vorderbeinen, laut Aussage des Tierarzt verursacht durch grobe Gewalteinwirkung und nicht durch einen Zusammenstoß mit einem Auto.

nika04.JPG

nika01.JPG

Nika, so der Name dieser Galga wurde am 16. November operiert und befindet sich bei Maria von Galgos 112 in Pflege, wo sie bis zu ihrer vollständigen Genesung bleiben wird. Nika ist eine sehr ruhige Galga, da sie noch nicht alleine stehen kann, wird sie in den Garten getragen um sich zu erleichtern.

nika03.JPG

Wer Galgos 112 bei den Tierarztkosten unterstützen möchte, anbei die Bankverbindung:

Galgos112
IBAN : FR76 1348 5008 0008 9107 5474 938
BIC : CEPAFRPP348

www.galgos112.com

Allgemein | 1 Kommentar

24th November 2009

Made in China

Noch gibt es nicht viele Organisationen die dort agieren, auch in China gibt es Menschen, Chinesen, die nicht gewillt sind, tatenlos zuzusehen wie Tiere grausamst zu Tode gequält werden. Der Tierschutz in China steckt sicher noch in den Kinderschuhen, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg.

Solche Bilder sollten um die Welt gehen, damit sollten sich gerade diejenigen auseinandersetzen die dort Geschäfte machen, Firmen, Politiker, Reisegesellschaften.
Warum setzen sich deutsche Firmen die Geschäftsbeziehungen zu China pflegen nicht für Tierrechte ein, warum unterstützen diese Firmen keine Tierrechtsorganisationen die dort tätig sind? Sie könnten ein Zeichen setzen, aber, wo immer das große Geld lockt, ist der Verstand wohl ausgeschaltet.

Solche Bilder zu verbreiten ist ein Anfang, man muss zeigen, dass man solche Tierquälereien verabscheut. Angela Merkel war schon zweimal in China, Deutschland ist Chinas wichtigster Handelspartner in Europa. Mit einem lächelnden Gesicht trat Angela Merkel den Politikern entgegen, stellte auch unbequeme Fragem zum Thema Menchenrechte, warum nicht auch zu Tierrechten? Ob Angela Merkel nach Betrachtung dieses Videos noch lächeln könnte? Wir müssen Druck auf unsere Regierung ausüben, damit auch diese Dinge angesprochen werden, dass wäre zumindest ein Anfang.

Folgende Video zeigt eine Fernsehreportage über das Schlachten der Hunden auf dem Markt in Jinang.

VORSICHT, ÄUSSERST GRAUSAME AUFNAHMEN!!!!!

Please help stop dog killing in Jinan, Shandong, China

Bitte unterstützen auch Sie die Tierrechtler die dort für die Rechte der Tiere kämpfen!

Kontakt: Rosa Close

AntiFurSociety@msn.com
planetanimal@msn.com

antifursociety.org

antifursociety.org CHINA MISSON

Siehe auch PETA: Chinas schockierender Hunde- und Katzenfellhandel

Tierschutz weltweit, VIDEOS | 2 Kommentare

24th November 2009

Robert Enke, auch Galgos bestimmten sein Leben

1258239613_0.jpg

Robert Enke war nicht nur ein großartiger Fußballer, er war außerhalb des Spielfeldes ein sensibler, heikler Mensch, der sich nicht nur um kranke oder mittellose Kinder kümmerte, sondern auch um hilfsbedürftige Hunde, die er auf Spaniens Straßen aufgelesen hatte.

Die Straßenhunde waren seine Schwäche, nur wenige Meter von seinem Haus entfernt, hatte er ein kleines Refugium geschaffen, besonders berührten ihn die misshandelten Galgos, er versuchte persönlich für sie zu sorgen. Auch wenn seine größte Leidenschaft der Fußball war, während des Trainings vermisste er, nicht mit seinen Hunden spazieren gehen zu können.

Quelle: elmundo.es

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 November 24

Switch to our mobile site