22nd Februar 2010

Die Polemik um eine stierfreundliche Kindersendung / Offizielle Stellungnahme von Ido Angel

In Anlehnung an: Die Polemik um eine stierfreundliche Kindersendung

Die Austrahlung der Folge “Billy tiene que ganar” (Billy muss gewinnen), der tierfreundlichen Kindersendung Vipo – Las aventuras del perro volador (Vipo, die Abenteuer des fliegenden Hundes), hat in Spanien für viel Wirbel gesorgt. VIPO der fliegende Hund gehört in Spanien zu den beliebteten Kindersendungen und wird auf der halben Welt gesendet.

Es gibt auch eine mehrsprachige Webseite: VIPO entdeckt die Welt

Offensichtlich befüchtet die Stierkampflobby, nicht genügend Nachwuchs für ihre blutigen Spektakel zu bekommen. Meinungsfreiheit ist unerwünscht, in ihren Augen soll fleißig für Stierkampf geworben werden, Erziehung zur Grausamkeit, statt zu Gewaltfreiheit und würdigen Umgang mit Tieren.

Ido Angel, Vipo Land. Inc, hat eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht, in der er u.a. erklärt, dass VIPO eine pädagogische Serie ist, die in allen ihren Folgen Werte wie gegenseitige Rücksicht, Toleranz, Frieden und Freundschaft vermittelt, während die Kinder auf eine angenehme Weise über neue Länder und die Vielfalt von Kulturen auf der ganzen Welt, informiert werden.

Siehe hierzu: Official Response to the VIPO Bullfight Controversy

Montag, Februar 22nd, 2010, 22:19 | STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Die Polemik um eine stierfreundliche Kindersendung / Offizielle Stellungnahme von Ido Angel

Switch to our mobile site