29th Dezember 2010

Lebendig begraben

Da wird es den Spaniern doch schon so einfach gemacht, man kann ganz legal sein lästig gewordenes Haustier in einer städtischen Tötungsanstalt abgeben, oder aber auf die Straße setzen, dann gibt es noch zahlreiche Tierheime…..

Diese Fränzösiche Bulldogge wurde stattdessen schwerst misshandelt und dann zusammen mit einer toten Katze, lebendig begraben. Die Bulldogge hat ihr Leben einer aufmerksamen Spaziergängerin zu verdanken, die seine Atemgeräusche gehört hatte.

Der Besitzer konnte nicht ermittelt werden, der Chip war gefälscht. Man hat den Hund nach dem Kriegsgott ARES benannt, denn er ist ein wahrer Kämpfer. Auch wenn ARES jetz blind ist, geht es ihm sehr gut und er lernt nun an der Seite eines anderen Hundes das Leben als blindes Tier zu meistern. Zugetragen hat sich diese schreckliche Tat auf Gran Canaria.

Mittwoch, Dezember 29th, 2010, 00:11 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Lebendig begraben”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 29. Dezember 2010, tolga schreibt:

    ihr seit so hässliche , behinderte , geistig zurückgebliebene & dumme Tierquäler !
    Lasst sowas , was würdet ihr demm machen wenn man euch lebendig begraben würde .
    Das würde ich bei euch machen ihr Behinderten !

  2. 2 29. Dezember 2010, Brigitte M. schreibt:

    Es tut mir so leid für all diese Tiere, die durch uns Menschen so grausam gefoltert und getötet werden! Würde doch bloss all das Elend einmal ein Ende nehmen!
    Wir hoffen auf ein besseres Leben für alle Tiere auf dieser Erde!!!

  3. 3 30. Dezember 2010, lisa schreibt:

    Ich schließe mich dem letzten Kommentar an.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Lebendig begraben

Switch to our mobile site