4th Januar 2010

Spanische Rechtsprechung, von Gerechtigkeit keine Spur

In Malaga wurde eine Frau die regelmäßig Tauben füttert, vom Rathaus von Malaga zu einer Geldstrafe von 3750 € verurteilt. Da sie nicht zum ersten mal sanktioniert wurde, ist die Strafe dermaßen hoch. Araceli González, Abgeordnete des Umweltministeriums, hält diese hohe Strafe für gerechtfertigt, “…wir können die unbürgerliche Einstellung nicht erlauben und erst recht nicht, wenn es sich um Wiederholungstäter handelt…”

Auch vier Hundehalter, deren Nachbarn sich durch das Gebell gestört gefühlt haben, mussten tief in die Tasche greifen, sie wurden zu Geldbußen zwischen 500 € bis 1250 € verurteilt.
16 Personen, welche die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht beseitigt haben, kam dies ebenfalls teuer zu stehen, sie müssen zwischen 75 € und 500 € bezahlen.

Quelle: 20minutos.es

Und Tierquäler? Wie, wenn überhaupt, werden sie veruteilt?

Übrigens ist die Stierkampfanhängerin Araceli González diejenige, deren Abteilung einen kostenlosen Stierkampf-Führer herausgegeben hat. Von der 2. Auflage dieser in Farbe gedruckten Zeitschrift wurden 18 000 Exemplare gedruckt, selbstverständlich finanziert mit öffentlichen Geldern……

Allgemein | 1 Kommentar

4th Januar 2010

“La perrera”

Dieses Video stellt die neue Webseite eifriger Tierschützer vor, die für Tiere die aus Perreras stammen oder aber auf der Straße aufgegriffen wurden, ein endgültiges zuhause suchen.

Powered by BannerFans.com

VIDEOS | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 Januar 04

Switch to our mobile site