6th September 2010

1981 ICAB Documentary Film DANCE OF DEATH

Intl Council Against Bullfighting/Cornwall Voice for Animals 1981 Documentary Film, Dance of Death Presented in Full (two parts) for the very first time. We dedicate the rebirth of this film to the Late Alfred Weirs, Founder of the Intl Council Against Bullfighting (UK). As the Canadian/USA Representative and the Associate Producer of this film, in his name, and for the animals …… may the Dance Of Death film continue to work for the animals we love and represent. Please see www.myspace.com/cvfa blog DANCE OF DEATH for information about this film, and bullfighting – FACTS.

Sadly for the animals abused and killed in bullrings around the world – these films are never out of date ! Catelonia has however this year taken the first step to correct this. We thank them for implimenting a bullfighting ban in their region – may all bullfighting regions follow this fine example !

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

6th September 2010

Skandalös! 600 Millionen Euro an Subventionen für den Stierkampf in Spanien

Die Deutschen Steuerzahler sind also mit 150 Millionen dabei

Ist das der Sinn von Europa? 3 Millionen Deutsche Kinder leben dafür unter der Armutsgrenze

Am 25. Juni stellt andaluz.tv bei diversen Europaabgeordneten und beim EU- Parlament eine Anfrage und möchte wissen, wie viel EU- Subventionen der Stierkampf in Spanien ungefähr erhält.

Wir sind nicht davon ausgegangen, dass trotz des Informationsfreiheitsgesetzes, der Anspruch der vierten Gewalt auf Auskunft, uns überhaupt jemand antworten würde. Dem war auch so, weder ein Jan Albrecht, eine Gesine Meissner, eine Frau Weiler, noch das Parlamentsbüro in Berlin und Madrid haben unsere Anfrage beantwortet.

Doch dann ein Wunder in der bröckelnden Demokratie und doch noch eine Antwort von der Europaabgeordneten der Grünen, Franziska Keller.

Frau Keller schreibt andaluz.tv und wir zitieren wörtlich:

„Nach informellen Schätzungen gehen circa 600 Mio. Euro pro Jahr an Subventionen in den Stierkampf. Es ist aber sehr schwierig, eine genaue Zahl zu liefern, da viele Kommunen die Verwendung der Subventionen nicht offen legen.“

Kultur oder feige Barbarei

Fakt ist, Tierschützer sprechen von einem qualvollen Kampf ohne jegliche Chance für den Stier. Es soll zu massiven Manipulationen am Stier im Vorfeld seines letzten Kampfes kommen. Zu Pferd und zu Fuß, viele Gegner gegen einen einzelnen und oft schon gequälten Stier.

Wenn man also den EU – Topf sich genau ansieht, dann stammen ca. 25% aus Deutschen Steuergeldern. Dies nun auf die 600. Mio. anrechnet, dann bezahlt der Deutsche Steuerzahler, Tierschützer inbegriffen, jährlich 150. Millionen Euro nach Spanien für ein schaulustiges Spektakel, welches doch sehr auf seinen Sinn zu hinterfragen ist.

In Deutschland gibt es über 3 Millionen Kinder die unter der Armutsgrenze leben! Diese irrsinnige Subvention umverteilt, würde für jedes Kind 50 Euro im Jahr mehr bedeuten! Das wären Schulhefte oder Schulmaterialien.

PS: Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Abgeordneten Keller für Ihre Courage und Ihr Grundverständnis Ihre Arbeit auszuüben.

Kultur oder feige Barbarei – Der Stierkampf bleibt eine hitzige Diskussion
Stimmen Sie hier ab und senden Sie uns Ihre Meinung per Mail an info@andaluz.tv

Quelle: andaluz.tv
Skandalös! 600 Millionen Euro an Subventionen für den Stierkampf in Spanien
¡Escándalo! 600 millones de euros en subvenciones para las corridas de toros en España
What a scandal! 600 million in grants for bull fights in Spain

Allgemein, STIERKAMPF | 6 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 September 06

Switch to our mobile site